09.12.2016

FZI als Kompetenzzentrum für PROFINET akkreditiert

Das FZI Forschungszentrum Informatik ist von der PROFIBUS Nutzerorganisation als PI Competence Center für den Kommunikationsstandard PROFINET anerkannt worden. Darin beraten FZI-Experten Hersteller von Feldgeräten und Geräten der feldnahen Kommunikationsinfrastruktur in allen Fragen rund um PROFINET.

Foto aus dem PROFINET Competence Center
Das PROFINET Competence Center ist in das FZI Living Lab smartAutomation integriert.

„PROFINET wird zunehmend auch in Geräten der Prozessautomatisierung eingesetzt und wir erwarten, dass es sich als Alternative zu bestehenden Kommunikationsstandards etablieren wird. Deshalb möchten wir als FZI Unternehmen bei dieser Entwicklung begleiten,“ erklärt Dr.-Ing. Martin Hillenbrand, Ansprechpartner für das PI Competence Center am FZI. In die Beratung von Feldgeräte-Herstellern, ihre Produkte über den Kommunikationsstandard PROFINET kommunizieren zu lassen, fließt die langjährige Erfahrung und Kompetenzen des FZI aus den Testlaboren für die Kommunikationsstandards PROFIBUS und KNX ein.

Das PROFINET Competence Center ist im FZI Living Lab smartAutomation angesiedelt. Die Laborumgebung ermöglicht den Partnern des FZI Forschung und Entwicklung für die Planung und Bewertung von Produktionseinrichtungen und Produktionsabläufen sowie für Vernetzungs-, Kommunikations- und Gerätearchitekturen, die Evaluierung der eingesetzten Hardware- und Software-Systeme und die Fehlerdiagnose. Auch Security-Lösungen für Geräte und Netzwerke der Industrie-Automatisierung erforschen und entwickeln die FZI-Wissenschaftler.

Das Audit für die Akkreditierung wurde von Klaus-Peter Willems, Geschäftsführer der Technologie Management Gruppe, durchgeführt. Dabei prüfte er die Sachkompetenz der FZI-Experten in Bezug auf Kommunikation, Protokoll, Schnittstelle und Topologie von PROFINET-Geräten und -Netzwerken.

PROFINET ist ein offener Industrial-Ethernet-Standard der PROFIBUS-Nutzerorganisation e.V. für Automatisierung. Der Kommunikationsstandard setzt auf den Protokollen der Internet-Protokoll-Familie auf und kann unter Echtzeitbedingungen betrieben werden. Außerdem unterstützt er verschiedene Topologien und kann flexibel zur Kommunikation in der Automatisierung eingesetzt werden. Ende 2015 waren bereits 12,8 Mio. PROFINET-Geräte installiert.