28.11.2013

Eclipse DemoCamp von Continuous Delivery bis Smart Home

Im Rahmen der November DemoCamps der Eclipse Foundation fand am FZI das neueste Karlsruher Eclipse DemoCamp statt. Die Themen deckten u.a. skalierbare Continuous Delivery bis Hausautomation über Eclipse Smart Home ab. Das FZI ermöglicht über DemoCamps die Zusammenkunft der lokalen Eclipse-Community.

Nach einer Begrüßung durch die Eclipse Foundation starteten Ben Romberg und Stefan Schürle von der andrena objects ag in ihren Vortrag "Contracts for Java (C4J)". Danach stellte Erik Wittern vom FZI einen Eclipse-basierten Feature Model-Designer vor, der auch Constraint-Prüfungen beherrscht. Andreas Sewe von der noch jungen Firma Codetrails zeigte die Einsatzmöglichkeiten für die automatisierte Verwendung von Code-Schnipseln auf. Im Anschluß zeigten Werner Keil und Benjamin Muskalla (Tasktop) den Einsatz von Konfigurationsmanagement und Continuous delivery über Techniken wie bspw. Puppet. Das noch frische Projekt "Eclipse Smart Home" wurde von Kai Kreuzer (Deutsche Telekom) vorgestellt und schlug direkt die Brücke in das Smart Home des FZI House of Living Labs.

Natürlich kam auch das Networking nicht zu kurz, wie die Bilder belegen.