Smart City in Zeiten der Energiewende

Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Elektromobilität, Energie, Energiemanagement, Software-Architekturen und -Qualität, Software-Entwicklung
Studiengänge: Informatik, Informationswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen

Umfeld

Unser Energiesystem steht vor einem grundlegenden Umbau, weg von einem bisher eher zentralen verbrauchsorientierten Erzeugungssystem, hin zu einem zunehmend dezentral fungierenden erzeugungsorientieren Verbrauchssystem. In diesem muss die Balance gehalten werden zwischen mehr und mehr volatilen erneuerbaren Energien und dem wachsenden Energiebedarf. Energieeffiziente Smart Homes, die Verbrauch und Erzeugung durch eine IKT-Einbindung in ein übergeordnetes Smart Grid flexibel anpassen können, als auch daran angebundene E-Fahrzeuge, die als mobile Energiespeicher fungieren können, ermöglichen die Realisierung eines energieeffizienten Stadtviertels und sind somit ein wichtiger Schritt zur Erfüllung der Ziele der Energiewende.

Aufgaben

In den Projekten MeRegioMobil und iZEUS wurde eine Softwarearchitektur (basierend auf den Organic Computing Prinzipien) zur Steuerung diverser Erzeuger und Verbraucher eines Smart Homes sowie eines über eine Ladestation angeschlossenen E-Fahrzeugs entwickelt und erfolgreich getestet. Diese Software bietet eine Simulationsumgebung, aber kommt auch in realen Szenarien sowohl im KIT Energy Smart Home Lab als auch im FZI House of Living Labs zum Einsatz.

Eine Erweiterung der vorhandenen Softwarearchitektur soll es ermöglichen, mit flexibel einstellbaren Parametern diverse Szenarien im Kontext eines ganzen Stadtviertels zu untersuchen, wobei die jeweils resultierenden Lastgänge und Verschiebepotenziale mehrerer Haushalte und E-Fahrzeuge pro Szenario gegenüber gestellt werden sollen.

Wir bieten

  • Eine intensive Betreuung
  • Möglichkeit eine Software und Architektur mitzugestalten, die in realen Szenarien zum Einsatz kommt
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen und motivierten Team, sowie einen Arbeitsplatz im FZI House of Living Labs
  • Einblicke und Kontakte zu Wirtschaft und Industrie
  • Studentenseminar zum Austausch und zur Diskussion von Ideen
  • Möglichkeit zur Weiterführung der Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft

Wir erwarten

  • Sehr gute Kenntnisse in der Programmierung mit Java
  • Erfahrung im Entwurf und der Architektur von Softwaresystemen
  • Interesse an Themen aus dem Bereich Smart Grid
  • Hohe Einarbeitungsbereitschaft

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben einen tabellarischen Lebenslauf und einen aktuellen Notenauszug bei.

Weitere Informationen

Betreuendes Institut am KIT ist das Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB), Prof. Dr. Hartmut Schmeck.