Umsetzung einer manöverbasierten Fahrzeugführung

Bachelorarbeit

Themen-Schwerpunkt: Embedded Systems and Security, Mobilität
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Mathematik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen

Umfeld

Bei steigender Verkehrsdichte auf Autobahnen und anderen Straßen mit mehreren Fahrspuren führen Fahrbahnwechsel schnell zu einem Ziehharmonika-Effekt – oft in Folge hoher Differenzgeschwindigkeiten und geringer Abstände. Neben dem Risiko von Unfällen wird durch das notwendige Abbremsen und Beschleunigen viel Energie verschwendet. Durch vorausschauendes Fahren könnte dies teilweise vermieden werden. Ziel des hier dargestellten Umfeldes ist die Erforschung des energie- und ressourcenoptimierten Verkehrsflusses auf mehrspurigen Straßen. Durch vorausschauende Systeme soll der Verkehrsfluss homogenisiertwerden. Dabei werden unterschiedliche Technologien von Fahrzeugen und Infrastruktur zur Wahrnehmung und Interaktion mit ihrer Umgebung betrachtet (Radar, Kamera, Navigation, GPS, Verkehrsinformationen, Car2Car, Car2Infrastructure etc.). Bei der Entwicklung kommen Tools (z. B. IPG CarMaker) zum Einsatz, die es erlauben, die unterschiedlichen Technologien in virtuellen Umgebungen zu evaluieren.

Aufgaben

Die Evaluation vielfältiger Fahrszenarien und -situationen im Hinblick auf Energieeffizienz und Interaktionen zwischen unterschiedlichen Fahrzeugen erfordert neuartige Simulationswerkzeuge. Diese Werkzeuge müssen realitätsnahe Fahrzeugkonstellationen und Interaktionen zwischen mehreren Fahrzeugen simulieren können. Daher werden Fahrer- und Fahrzeugmodelle benötigt, welche den Umgebungsverkehr realitätsnah abbilden können. Ziel dieser Arbeit ist es, manöverbasierte Fahrzeugführungsmodelle in eine bestehende Simulationsumgebung zu integrieren. Dazu müssen bestehende Schnittstellen angepasst und erweitert werden sowie einzusetzende Modelle implementiert werden.

  • Recherche und Einarbeitung in manöverbasierte Fahrzeugführungsmodelle
  • Analyse der bestehenden Schnittstellen des Simulationswerkzeugs
  • Anpassung und Erweiterung der Schnittstellen
  • Implementierung eines Ansatzes zur manöverbasierten Fahrzeugführung
  • Auswertung und Dokumentation des implementierten Ansatzes

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts- und industrienahe Arbeitsumgebung
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • konstruktive Zusammenarbeit

Wir erwarten

  • Grundkenntnisse in C++
  • selbstständiges Denken und Arbeiten
  • sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Motivation und Engagement

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben folgende Unterlagen bei:

  • aktueller Notenauszug
  • tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV), Prof. Dr.-Ing. Eric Sax