Entwicklung eines Assistenzsystems zur Steigerung der Transparenz im Gesundheitswesen

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Praktikum

Themen-Schwerpunkt: Eingebettete Systeme, Embedded Systems and Security, Gesundheitswesen, Medizinische Informationstechnik, Smart-Home-Technologien und AAL
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Wirtschaftsinformatik

Umfeld

Mit Zunahme des Gesundheitsbewusstseins in der Bevölkerung, müssen innovative Lösungen gefunden werden, die es Nicht-Medizinern erlauben, weitestgehend über ihren Gesundheitszustand aufgeklärt zu sein. Möglichkeiten um dies zu erreichen liegen in der Telemedizin, da durch die Vernetzung und den Einsatz technischer Hilfsmittel viele vorteilsbringende Optionen entstehen, die auch zu einer Erhöhung der Transparenz im Gesundheitswesen sorgen können.

Aufgaben

Bei der Entwicklung eines Assistenzsystems benötigen wir Unterstützung in zahlreichen Bereichen, wobei man sich seinen Stärken entsprechend einbringen kann:

  • Agile Entwicklung von mobilen Apps mit unterschiedlichen Schwerpunkten
  • Entwicklung innovativer Interaktionskonzepte
  • Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung einer robusten und skalierbaren Systemarchitektur
  • Entwicklung von Algorithmen zur Auswertung von Texten (Text Mining)
  • Studiendesign und Durchführung

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts- und industrienahe Arbeitsumgebung
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre

Wir erwarten

  • selbstständiges Denken und Arbeiten
  • gute Deutschkenntnisse
  • hohe Eigenmotivation und Engagement
  • unterschiedliche Kenntnisse in Abhängigkeit von dem bevorzugten Aufgabengebiet:
    • Textanalyseverfahren
    • Programmiererfahrung mit Java, Android oder Datenanalysetools
    • Anwendungsarchitekturen aus Software und Web Engineering

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben folgende Unterlagen bei:

  • aktueller Notenauszug
  • tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV),Prof. Dr. rer. nat. Wilhelm Stork