Evaluation zur Bewertung von Netzwerkstrukturen und unterstützenden Softwarelösungen im Gesundheitswesen

Masterarbeit

Themen-Schwerpunkt: Gesundheitswesen, Medizinische Informationstechnik, Smart-Home-Technologien und AAL, Telemedizin und Health Care Services
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Informationswirtschaft, Mathematik, Medieninformatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen

Umfeld

An der geriatrischen Behandlung sind zahlreiche Berufsgruppen beteiligt. Therapeuten, Fachärzte, Reha- Einrichtungen ebenso wie Sanitätshäuser haben jeweils einen Einblick in die Bedürfnisse ihrer älteren Patienten. Häufig findet jedoch kein Austausch untereinander statt. Bislang fehlt es auch an konkreten Konzepten, damit die Vielzahl Beteiligter innerhalb dieser geriatrischen Versorgung, auch außerhalb der Klinik, effizient miteinander arbeiten kann. Im Rahmen des Projektes GeriNetzBW soll daher die Entwicklung geriatrischer Versorgungsnetze gefördert werden, unterstützt durch Softwarelösungen für einen erleichterten Informationsaustausch.

Aufgaben

Ziel des Projekts ist neben dem Aufbau geeigneter Netzwerkstrukturen in zwei Modellregionen außerdem die Prozessentwicklung zur fachlichen Abstimmung der Patienteneinschätzung und die Unterstützung dieser Netzwerkarbeit durch einen gemeinsamen Datenpool mit Hilfe von webbasierten Softwaretools.

Um die Effektivität und den tatsächlichen Nutzen dieser Entwicklungen zu bewerten, ist das Ziel dieser Arbeit:

  • Analyse angewandter Methoden und Werkzeuge zur Nutzenbewertung von Netzwerkstrukturen
  • Betrachtung vergleichbarer Vorgehensweisen aus anderen medizinischen und pflegerischen Netzwerken
  • Kriterien-Definition zur Erfolgsbewertung von geriatrischen Versorgungsnetzen und deren Softwarelösungen
  • Konzeption einer Evaluationsplanung zur Nutzenbewertung
  • Durchführung der Evaluation gemeinsam mit Akteuren der Modellregionen
  • Analyse der Unterschiede zwischen urbanem und ländlichem Umfeld

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts-/industrienahe Arbeitsumgebung und -organisation
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre

Wir erwarten

  • Strukturierte und systematische Denkweise
  • Spaß am Gesundheitswesen

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben folgende Unterlagen bei:

  • aktueller Notenauszug
  • tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung | Dr. Wilhelm Stork