Routensuche für Luftfracht

Masterarbeit, Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Big Data and Service Science, Logistik und Supply-Chain-Optimierung, Produktion und Logistik
Studiengänge: Informatik, Informationstechnik, Informationswirtschaft, Mathematik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsmathematik

Umfeld

Die Algorithmen zur Suche kürzester Wege oder schnellster Pfade in Netzwerken haben in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Schnelle Lösungen wie Google Maps sowie die Suche nach Bahn- und Flugverbindungen sind heute fest etabliert. Die meisten Verfahren betrachten jedoch lediglich den Personenverkehr und sind nicht direkt auf den Frachtverkehr übertragbar. Ein Grund ist, dass im Frachtverkehr eine Reihe zusätzlicher Anforderungen (Verladbarkeit in den Frachtraum, manuelles Umladen, rechtliche Rahmenbedingungen, Zollabfertigung, etc.) bei der Suche der schnellsten Routen berücksichtigt werden müssen.

Ausgehend von aktuellen Suchalgorithmen im Personenverkehr entwickelt das FZI derzeit eine Routensuche für Luftfracht. Im Rahmen dieser Arbeit soll diese Routensuche um weitere Praxisanforderungen erweitert werden. Das FZI bietet diese Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Cargo AG an.

Aufgaben

Im ersten Schritt der Arbeit soll der aktuelle Stand der Routensuche bei unserem Praxispartner untersucht werden, um die Praxisanforderungen an die Routensuche zu erfassen und zu strukturieren. Im zweiten Schritt soll das bestehende FZI Routensuchverfahren um fehlende Anforderungen erweitert werden. Die Erweiterungen sind zu implementieren (C++) und zu evaluieren. Die gesammelten Erkenntnisse zu Anforderungen, Implementierung und Evaluation sind nachvollziehbar aufzuschreiben und zu präsentieren.

Wir bieten

  • eine Abschlussarbeit gemeinsam mit der Lufthansa Cargo AG
  • Umgang mit neuen Technologien in einem spannendem Forschungsfeld
  • eine intensive begleitende Betreuung
  • unser Studentenkolloquium zum gegenseitigen Austausch

Wir erwarten

  • hohe Eigenmotivation, Lernbereitschaft und das Einbringen eigener Ideen
  • Kenntnisse und Interesse an Graphentheorie
  • Programmierkenntnisse (idealerweise C++)

Ihre Bewerbung

  • kurzes Motivationsschreiben mit Angabe der Studienschwerpunkte und Interessen
  • tabellarischer Lebenslauf
  • aktueller Notenauszug

Weitere Informationen

  • Start: ab September/Oktober 2016
  • Betreuendes Institut am KIT: IOR (Prof. Nickel) oder IAFB (Prof. Studer)