Durchführung einer domänenübergreifenden funktionalen Sicherheitsanalyse von autonomen Fahrzeugen am Use-Case Valet Parking

Diplomarbeit, Masterarbeit, Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Embedded Systems and Security
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Wirtschaftsinformatik

Umfeld

Der zunehmende Trend des autonomen Fahrens ermöglicht immer neue Assistenzfunktionalitäten, wie zum Beispiel das Valet Parking. Dabei wird das Fahrzeug immer mehr ein Teil des Internet of Things (IoT) und transformiert Schritt für Schritt zu einem cyber-physikalischen System (CPS). Ein wichtiger Teilaspekt ist die Analyse und Betrachtung der funktionalen Sicherheit im Kontext des Systems „Valet Parking“, welches einen autonomen Parkvorgang im Parkhaus umfasst. Aktuelle Herausforderungen bestehen hierbei im Zusammenspiel von Teilsystemen und verteilten Funktionsumfängen in verschiedenen Domänen (Automotive, Industrieautomatisierung), welche nun nach den entsprechenden Normen analysiert und bewertet werden müssen.

 

 

 

 

 

Aufgaben

Das Ziel der Arbeit ist, eine funktionale Sicherheitsanalyse für ein domänenübergreifendes System „Valet Parking“ bestehend aus dem Fahrzeug sowie dem Parkhaus durchzuführen. Dadurch soll die Möglichkeit geschaffen werden, ein Vorgehen zu identifizieren, welches erlaubt, domänenübergreifende Systemverbünde im Kontext von funktionaler Sicherheit zu analysieren. In diesem Rahmen sollen zunächst der Stand der Wissenschaft und Technik sowie eine Evaluation von aktuellen Ansätzen zur Analyse von funktionaler Sicherheit für domänenübergreifende Systeme erfolgen. Darauf folgend soll am Beispiel des Systems „Valet Parking“ ein Konzept zur Durchführung einer domänenübergreifenden funktionalen Sicherheits-Analyse für autonome Fahrzeuge erstellt werden. Ein Modell des autonomen Fahrzeugs „CoCar“ des FZIs und des Parkhauses soll mit Hilfe eines modellbasierten Werkzeuges erfolgen. Auf Basis des Modells soll eine funktionale Sicherheits-Analyse unter Berücksichtigung der entsprechenden Normen, wie ISO26262 und IEC 61508, erfolgen. Zuletzt soll ein funktionales Sicherheitskonzept für das System „Valet Parking“ mit Hilfe der Analyse erarbeitet werden. Eine entsprechende Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse in Form eines Demonstrators runden die Arbeit ab.

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts-/industrienahe Arbeitsumgebung und -organisation
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • konstruktive Zusammenarbeit

Wir erwarten

  • Grundkenntnisse in Java
  • selbstständiges Denken und Arbeiten
  • Motivation und Engagement

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben folgende Unterlagen bei:

  • aktueller Notenauszug
  • tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) | Prof. Dr.-Ing. Eric Sax