Modellierung von Laserlicht-Gewebe-Wechselwirkungen

Masterarbeit, Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Embedded Systems and Security, Medizinische Informationstechnik
Studiengänge: Informatik, Maschinenbau, Mathematik, Wirtschaftsmathematik

Umfeld

Die enorme Ausbreitungsgeschwindigkeit vieler Infektionskrankheiten ist häufig auf eine nicht rechtzeitige und flächenübergreifende Diagnostik der Infektion zurückzuführen. Am FZI wird daher eine neuartige nicht-invasive Diagnosemethode entwickelt, die eine effiziente Diagnose verschiedener Infektionskrankheiten ermöglicht. Die entwickelte Methode basiert auf der sogenannten „Vapor nanobubble laser technology“ und beruht auf der laserinduzierten Blasenbildung an sich im Blut befindlichen Krankheitserregern. Für die Entwicklung dieser Methode ist ein detailliertes Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Laserlicht und Gewebe zwingend erforderlich.

Aufgaben

  • Einarbeitung in die vorhandenen Multiskalen-Modelle der Laser-Gewebe-Wechselwirkungen
  • Auswahl und Implementierung geeigneter Modellgleichungen zur Beschreibung laserinduzierter Blasenbildung
  • Auswertung und Validierung der Simulationsergebnisse anhand experimenteller Daten

Wir bieten

  • eine exzellente Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln an der Schnittstelle zwischen High Performance Computing und modernster Medizintechnik.
  • engagierte, individuelle Betreuung und Zusammenarbeit im aktuellen Forschungsprojekt und einem jungen Team von Wissenschaftlern
  • Karriereperspektiven als Nachwuchswissenschaftler/in am FZI

Wir erwarten

  • Interesse an der Modellierung
  • Programmierkenntnisse

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben folgende Unterlagen bei:

  • aktueller Notenauszug
  • tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) | Prof. Dr. Wilhelm Stork