Trajektorienplanung für ein omnidirektionales Fahrzeug für optimale Sensorausnutzung

Bachelorarbeit, Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Automation und Robotik, Sichere und intelligente Fahrzeuge

Umfeld

Im Rahmen des Verbundprojekts Omnisteer wird ein hochintegriertes Längs- und Querführungssystem auf Basis radselektiver E-Antriebe für die Automatisierung von orthogonalen, mehrdirektionalen und nichtlinearen Fahrvorgängen entwickelt. Die erweiterte Manövrierbarkeit führt zu neuen Möglichkeiten der Trajektorien- bzw. Manöverplanung mit voller Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Freiheitsgrade.

Aufgaben

Im Rahmen der Abschlussarbeit soll die Trajektorienplanung für das omnidirektional steuerbare Fahrzeug insofern optimiert werden, dass mit einer vorhandenen Umfeldsensorik die maximale Sensorausnutzung erreicht wird, um z.B. Einsicht in verdeckte Bereiche zu erlangen oder Kurven im Blick zu behalten.

Die Arbeit umfasst u.a. folgende Maßnahmen:

  • Einarbeitung in bestehenden Trajektorienplaner
  • Entwicklung eines Konzepts zur Bewertung der Sensorausnutzung
  • Integration des Konzepts in bestehenden Trajektorienplaner / Entwicklung eines eigenen Trajektorienplaners
  • Evaluation und Interpretation der Ergebnisse

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts-/industrienahe Arbeitsumgebung und -organisation
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in unmittelbarer Nähe des Campus Süd
  • konstruktive Zusammenarbeit
  • studentenfreundliche flexible Arbeitszeiten

Wir erwarten

  • Grundkenntnisse in C++
  • selbständiges Denken und Arbeiten
  • sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Motivation und Engagement

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben folgende Unterlagen bei:

  • aktueller Notenauszug
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Die Ausschreibung passt nicht genau zu deinen Interessen? Dann komm mit deiner Idee auf uns zu.
  • Projekt-Homepage: www.omnisteer.de
  • Betreuendes Institut am KIT: AIFB | Prof. Dr. J. Marius Zöllner