Medizinische Informationstechnik

Innovative Lösungen für das Gesundheitswesen

Innovative Lösungen für künftige Gesundheitsanwendungen entwickelt das FZI im Forschungsfeld Medizinische Informationstechnik. Eine wichtige Rolle spielen dabei Systeme zur belastungsfreien, kontinuierlichen Erfassung und Bewertung des Gesundheitszustandes (z. B. über Aktivität, EKG, etc.). Das Spektrum umfasst die Entwicklung belastungsfreier Sensorik und Aktorik im Bereich intelligenter Textilien (smart textiles) und mobiler Systeme sowie ambienter Systeme. Zur Unterstützung von Diagnose und Therapie entwickeln wir dazu passende Algorithmen für eine automatische Echtzeitanalyse verschiedener Vitalparameter mit Hilfe eingebetteter Low-Power-Systeme. Integriert in e-Health-Programme, wie wir sie beispielsweise im Forschungsfeld Telemedizin und Healthcare Services entwickeln, ermöglichen die Forschungsarbeiten Verbesserungen in der medizinischen Versorgung und beim aktiven Selbstmanagement. Sie tragen so zur Verbesserung der Lebensqualität der Patienten und auch zur Kosteneinsparung im Gesundheitswesen bei.

Daneben steht die Nutzung medizinischer Sensorik für nicht-medizinische Anwendungen verstärkt im Interesse der Forschung am FZI. So entwickeln wir auch Biofeedback-Anwendungen zur Unterstützung von Lernprozessen im Bereich Technology Enhanced Learning (TEL) und nutzen Vitaldaten für fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme im Automobil.

Ansprechpartner

Johannes Schneider

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Johannes Schneider studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Schwerpunkte während seines Studiums waren Industrielle Informationssysteme, Signalverarbeitung und Regelungstechnik. Seine Diplomarbeit mit dem Titel "Entwurf und Integration eines Systems zur kapazitiven EKG-Messung und simultanen Auswertung von Kontextinformationen in ein Versuchsfahrzeug" schrieb er am FZI.

Seit April 2012 ist er in der Forschungsabteilung ESS am FZI tätig, zuerst als Gastwissenschaftler, aktuell als Projektleiter. Seine Tätigkeitsfeld umfasst neben der Entwicklung neuartiger Konzepte der Mensch-Technik-Interaktion und altersgerechtem User-Interface-Design auch die Erfassung und Verarbeitung von Biosignalen wie EKG, EMG, Pleth und Bioimpedanz mittels innovativer Sensorik und Algorithmik. Aktueller Forschungsinhalt ist die Erfassung, Bewertung und Verbesserung von Schlafqualität.

Publikationen

zu den Publikationen

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-760
Fax: +49 721 9654-761
E-Mail: Johannes.Schneider@dont-want-spam.fzi.de

weniger