29.01.2015

30 Jahre FZI: Minister Nils Schmid gratuliert

Bei der gestrigen Festveranstaltung im Karlsruher Kulturzentrum Tollhaus gratulierte Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid dem FZI zu seinem 30-jährigen Bestehen. Eingebettet in ein ganztägiges Programm mit Grußworten und Festrede bot das FZI zahlreiche interne Einblicke, Rückblicke und Ausblicke auf sein 30-jähriges Bestehen, die Menschen, die das FZI prägen, und auf die kommenden "210 Internetjahre".

Fotos: Markus Breig
Fotos: Markus Breig

„Bei seiner Gründung war nur von einigen visionären Initiatoren die IT-Durchdringung aller Gesellschafts- und Wirtschaftsbereiche und der damit verbundene Erfolg des FZI absehbar“, sagte Minister Schmid bei der Festveranstaltung in Karlsruhe. „Forschung für die Wirtschaft war das große Leitmotiv der Gründung des FZI. Der Geist dahinter, eine Forschungseinrichtung ins Leben zu rufen, die nicht nur "Wissen" schafft, sondern verwertbare Lösungen entwickelt, ist heute so aktuell, wie vor 30 Jahren“, so Schmid weiter.

Sonderapplaus bekamen seine Begrüßungsworte: "Die Landeshauptstadt mag zwar Stuttgart sein, aber das digitale Herz schlägt in Karlsruhe." Nils Schmid ging in seiner Festrede auf die Bedeutung des FZI in Baden-Württemberg ein und gratulierte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Mit vielfältigen, gelungenen Grußworten aus der Politik von Dr. Simone Schwanitz, Dr. Frank Mentrup, Prof. Holger Hanselka, Prof. Wolf-Dieter Lukas und Dr. Alexander Tettenborn wurde das FZI und die Bedeutung der IT aus verschiedenen Perspektiven gewürdigt.

Beim Rückblick "30 Jahre FZI: Ein Rückblick in Bildern und Worten" gaben Filmsequenzen mit kleinen persönlichen Statements der FZI-Wegbegleiter Martin Hubschneider, Prof. Hans-Jürgen Appelrath und Prof. Eric Sax einen schönen Einblick in das, was das FZI über die Jahre ausmacht: Die Menschen, die Anwendungsforschung und deren Ergebnisse.

Ab 18 Uhr wurde es "magisch digital": iPad-Magier Simon Pierro führte als Moderator das begeisterte Publikum durch den Abend und verblüffte mit seiner Zauberei die rund 280 Gäste.

In einer sehr persönlichen und schwungvollen Art und Weise zollten die Laudatoren Prof. Peter Lockemann und Günther Leßnerkraus im Muppet-Show-artigen Zwiegespräch auf der roten Couch dem ehemaligen kaufmännischen Vorstand des FZI, Michael Flor, Tribut.

Beim Bankett mit musikalischer Begleitung durch die Band "Fräulein Rosa singt" klang der Abend in vielen Gesprächen gesellig aus. Einen kleinen Rückblick finden Sie in der Bildergalerie.

Wir danken all unseren Gästen, die diesen tollen Abend und unser Jubiläum mit uns gefeiert haben!