09.03.2013

Erfolgreicher 2. Search-and-Rescue-Robots-Workshop am FZI

Im Rahmen der Vorbereitung auf die internationale Katastrophenschutzübung Taranis 2013 fand am Samstag, den 09.03.2013, am FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe der zweite Workshop zum Thema „Search and Rescue Robots“ (SAR-Robots) unter der Koordination des Bayerischen Roten Kreuzes, Bereitschaften, statt.

Im Fokus der Veranstaltung standen die Lufterkundung (Air Assessment) mit Fachvorträgen, Flugdemonstrationen und der Evaluation möglicher Einsatzszenarien sowie die bodengestützten Erkundung mittels autonomer Inspektionsroboter. Hierzu wurden vielfältige Informationen, Details und fachliche Aspekte mit Herrn Anton Holzer, Landesrettungskommandant des ÖRK-Landesverbandes Salzburg und Exercise Director „EU Taranis 2013“ diskutiert und ausgetauscht.

Das FZI wird sich an der Taranis-Übung mit mehreren Robotersystemen beteiligen (Flugroboter, schlangenartige Inspektionsroboter, Laufroboter), um die Einsatzkräfte mit aktuellen Informationen aus der Luft oder unzugänglichen, gefährlichen Bereichen zu unterstützen. Gleichzeitig bekommt das FZI die Chance, die Einsatzfähigkeit der FZI-Robotersysteme in einem realistischen Search-und-Rescue-Szenario zu evaluieren.

Durch die große auch internationale Beteiligung zahlreicher Einsatzkräfte (Bayerisches Rotes Kreuz, Österreichisches Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk, Berufsfeuerwehr Frankfurt a. M.) sowie die spannenden Vorträge und Diskussionen war der Workshop ein voller Erfolg.