08.12.2014

FZI qualifiziert sich für zweite Runde des EuRoC-Wettbewerbs

Bei der ersten Challenge des Robotik-Wettbewerbs belegt das FZI einen sehr guten dritten Platz. Mehr als 30 Teams aus ganz Europa treten pro Runde gegeneinander an.

Im Rahmen des Wettbewerbes wurden Lösungen für robotische Manipulation in Kooperation mit Menschen sowie zur kraftbasierten Regelung von Roboterarmen entwickelt. Pro Challenge haben sich mehr als 30 Robotik-Teams aus ganz Europa angemeldet und ihre entwickelten Lösungen in einer bereitgestellten Simulationsumgebung gegeneinander antreten lassen.

Der EuRoC-Wettbewerb ist ein mehrstufiger internationaler Robotik-Wettbewerb mit drei anwendungsorientierten Challenges. Das FZI hat an der „Reconfigurable Interactive Manufacturing Cell Challenge“ teilgenommen. 

Am 1. Dezember wurden die offiziellen Ergebnisse der ersten Simulationsphase verkündet. Dabei durfte sich FZI über einen sehr guten dritten Platz in der Challenge 1 freuen. Der Wettbewerb war gleichzeitig die Qualifikation für die nun folgende zweite Phase, bei der die besten Teilnehmer jeweils mit einem Industriepartner gemeinsam innovative Robotik-Lösungen für ausgewählte Anwendungen entwickelt werden.

Der EuRoC-Wettbewerb ist ein mehrstufiger internationaler Robotik-Wettbewerb mit drei anwendungsorientierten Challenges. Das FZI hat an der „Reconfigurable Interactive Manufacturing Cell Challenge“ teilgenommen.