15.10.2018

FZI-Team "AlpaKa" qualifiziert sich für den Audi Autonomous Driving Cup 2018

Das vom FZI betreute Studententeam AlpaKa hat sich beim Qualifying des Audi Autonomous Driving Cup für den Hauptwettkampf qualifiziert.

Bildquelle: FZI Forschungszentrum Informatik

Beim Vorentscheid des Audi Autonomous Driving Cup (AADC) in Ingolstadt am 11. Oktober 2018 schaffte es das Team des FZI Forschungszentrum Informatik sich gegen 15 weitere Teams aus Deutschland, Österreich und England durchzusetzen und unter den besten acht ins Finale einzuziehen. Das Finale findet vom 12. bis 14. November 2018 in Ingolstadt statt.

Der Audi Autonomous Driving Cup ist ein von der Audi AG ausgerichteter, internationaler Wettbewerb, in dem studentische Teams die Software für Modellfahrzeuge im Maßstab 1:8 entwickeln, um diese voll autonom auf einer von dem Veranstalter festgelegten Strecke fahren und gegeneinander antreten zu lassen. Die Fahrzeuge sind hierfür mit diverser Sensorik wie Kameras, Ultraschall, LiDAR und einer Recheneinheit ausgestattet und müssen unter verschiedensten Bedingungen adaptiv auf ihre Umwelt reagieren.

In der Qualifikation zum Finale waren neben einfachen Aufgaben wie Spurhalten auch komplexe Aufgaben wie das Einfädeln auf Autobahnauffahrten, das Gewähren von Vorfahrt an Kreuzungen und Zebrastreifen, sowie das Bilden einer Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge gefragt. Insbesondere das Durchfahren von Unterführungen, sowie das Überfahren einer Brücke mit Steigung stellten anspruchsvolle Aufgaben für die Fahrzeuge und ihre Entwickler dar.

Das Team AlpaKa schaffte es im Vorentscheid als einziges Team alle acht verlangten Teilabschnitte der Teststrecke innerhalb der erlaubten 15 Minuten korrekt zu beenden und zog somit ungefährdet ins Finale ein.

Vom FZI werden die Studierenden im Rahmen des Projekts KarAMeL³ betreut und neben der Bereitstellung von Testmöglichkeiten und Infrastruktur für die verwendeten Fahrzeuge, mit Expertise im Bereich autonomer Fahrzeuge und deren Software-Entwicklung unterstützt. Mit den gesammelten Erfahrungen aus der Qualifikation konzentriert sich das Team AlpaKa nun auf die Vorbereitungen für den Wettbewerb im November.

Das FZI wünscht allen teilnehmenden Teams eine gute Vorbereitung und viel Erfolg im Finale.

Weitere Informationen

https://www.audi-autonomous-driving-cup.com