04.05.2016

Industriepreis: FZI House of Living Labs gehört zu den Best of 2016

Das FZI belegt mit dem House of Living Labs den zweiten Platz in der Kategorie „Forschung & Entwicklung“ bei 110 Einreichungen / Damit gehört die neuartige Forschungsumgebung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen zu den Finalisten beim Industriepreis 2016 / Die Sieger bekamen die Auszeichnung auf der Hannover Messe überreicht

Das FZI House of Living Labs belegt beim Industriepreis 2016 in der Kategorie „Forschung & Entwicklung“ den zweiten Platz. Damit gehört die innovative Forschungsumgebung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen zu den „Best of".

Mit dem Industriepreis ehrt der Huber Verlag für Neue Medien seit 2006 einmal im Jahr besonders fortschrittliche Industrie-Produkte und -Lösungen. Ausgezeichnet werden jeweils die fortschrittlichsten Industrie-Produkte und -Lösungen in 14 verschiedenen Kategorien – von Antriebs- und Fluidtechnik, Forschung & Entwicklung über Mikrosystemtechnik bis Zulieferer.

Leiter des FZI House of Living Labs, Dr. Stefan Hellfeld, erläutert: „Das Besondere am FZI House of Living Labs ist, dass hier Unternehmen gemeinsam mit ihren Anwendern neue und innovative Lösungsansätze in dem Umfeld erproben können, in dem sie später eingesetzt werden sollen. Somit ist eine anwendungsnahe Entwicklung möglich, die dialogbasiert von Forschern, Nutzern und Herstellern gleichermaßen getrieben wird. Die gute Platzierung beim Industriepreis ist eine tolle Anerkennung für unser Konzept.“

Mit dem FZI House of Living Labs unterstützt das FZI seine Partner in ihrer anwendungsorientierten Forschung, Evaluation und Entwicklung durch modernste technische Ausstattung mit mobilen und stationären Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Fahrzeugen, unterschiedlichen Geräten und Gebäudetechnik. Die Living Labs wurden entsprechend offen gestaltet, damit proprietäre Lösungen einfach integriert, evaluiert oder auch weiterentwickelt werden können. Von dieser Form des Technologietransfers profitiert ebenso die Gesellschaft, die sich in Publikationen, Veranstaltungen oder auf Anfrage ein Bild des zukünftigen Wohnen, Leben und Arbeiten machen kann und entsprechend für die Chancen und Risiken der Digitalisierung sensibilisiert wird.

Stefan Hellfeld betont: „Gerade der Mittelstand hat oft nicht die Ressourcen zum Betrieb einer derartigen Infrastruktur zum Testen und Entwickeln neuer IT-Lösungen. Vor allem im Bereich der Fertigung und Produktion ist aber eine gemeinsame Entwicklung mit den ‚Betroffenen‘ und mit Experten innerhalb der entsprechenden Umgebung erfolgsentscheidend. Dafür haben wir im FZI House of Living Labs ein eigens hierfür definierten Innovationsprozess und auch ein hausweites Wissensmanagement.“

Beim Industriepreis 2016 wurden nach eigener Aussage insgesamt über 1000 Bewerbungen eingereicht. In der Kategorie, in der das FZI ausgezeichnet wurden, hat sich die Idee des FZI House of Living Labs bei 110 Einreichungen durchgesetzt. Besser bewertet in „Forschung & Entwicklung“ war nur die Bewerbung zum „Technologietransfer Industrie 4.0 Mittelstand“ vom it’s OWL Clustermanagement.

Die Juroren des Industriepreises bewerteten alle eingereichten Produkte und Lösungen nach einem festgelegten Kriterien-Katalog. Entscheidend für eine Auszeichnung sind unter anderem der Fortschritt (Neuheit, Produktreife und Zukunftsorientierung) sowie der ökonomische, gesellschaftliche, ökologische und technologische Nutzen. Zu den Experten gehören Professoren, Wissenschaftler, Branchenvertreter und Fachjournalisten. Ausgezeichnet werden die fortschrittlichsten Produkte und Lösungen, welche sich durch ihren ökonomischen, gesellschaftlichen, ökologischen und technologischen Nutzen auszeichnen.

Die Sieger wurden letzte Woche auf der Hannover Messe bekanntgegeben und erhielten ihre Auszeichnung.

Bilder und ein Videoclip finden Sie unter www.house-of-living-labs.de

Über das FZI Forschungszentrum Informatik

Das FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer. Es bringt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Informationstechnologie in Unternehmen und öffentliche Einrichtungen und qualifiziert junge Menschen für eine akademische und wirtschaftliche Karriere oder den Sprung in die Selbstständigkeit. Geführt von Professoren verschiedener Fakultäten entwickeln die Forschungsgruppen am FZI interdisziplinär für ihre Auftraggeber Konzepte, Software-, Hardware- und Systemlösungen und setzen die gefundenen Lösungen prototypisch um. Mit dem FZI House of Living Labs steht eine einzigartige Forschungsumgebung für die Anwendungsforschung bereit. Alle Bereiche des FZI sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Hauptsitz ist Karlsruhe. Das FZI ist mit einer Außenstelle in Berlin vertreten.

Weitere Informationen

Johanna Häs, FZI Corporate Communications and Media
FZI Forschungszentrum Informatik
Haid-und-Neu-Str. 10-14, 76131 Karlsruhe
Telefon: +49 721 9654-904
E-Mail: haes@fzi.de
Internet: www.fzi.de