01.02.2017

Projekt LiDARSee am 1.2.2017 gestartet

LiDARSee ist eines der 10 Siegerprojekte des Wettbewerbs "Light Cares" (Photonische Technologien für Menschen mit Behinderung) welche im Rahmen des Förderprogramms "Photonik Forschung Deutschland" des BMBF gefördert werden.

Ziel des Projekts ist die prototypische Entwicklung einer auf LiDAR-Sensorik basierenden Mobilitätshilfe für Personen mit wesentlicher Sehbehinderung oder Blindheit. Lidar steht für Light Detection and Ranging und bezeichnet ein Verfahren, bei welchem über die Laufzeit eines ausgesendet Lichtstrahl die Entfernung zu Gegenständen bestimmt werden kann. LiDAR-Sensorik findet Einsatz in der Navigation und Umgebungserkennung bei Drohnen, Staubsaugerrobotern oder auch autonom fahrenden Autos.

Im Rahmen des Projekts soll die Sensorik, integriert in einen Hut, Mütze oder eine Brosche in Kombination mit weiterer Sensorik die Umgebung scannen, Hindernisse detektieren und dem blinden Nutzer detaillierte Informationen zum Umfeld über taktiles Feedback geben.

Neben dem FZI Forschungszentrum Informatik sind als assoziierte Partner das FabLab Karlsruhe e.V., das Studienzentrum für Sehgeschädigte am KIT sowie die ELOVIS GmbH beteiligt. Durch Einbindung der Makerszene sollen die Ergebnisse auch nach Ende der Projektlaufzeit für jeden zugänglich und veränderbar sein. Ziel ist es, durch den OpenSource-Gedanken, die im Projekt gesammelten Erkenntnisse im Interesse möglichst vieler Nutzer einzusetzen.

Laufzeit ist vom 01. Februar 2017 bis zum 30. November 2017.

Ansprechpartner: Johannes Schneider