15.08.2019

Sozialminister Manne Lucha informiert sich über E-Health-Forschung am FZI

Wie können wir im demografischen Wandel unserer Gesellschaft smart gesund bleiben? Welche Rolle wird Telemedizin und Vernetzung in unserem Alltag spielen? Diese Fragen und andere Themen der Digital-Health-Forschung standen im Fokus des Besuches von Sozialminister Manne Lucha im Rahmen seiner Sommertour.

Bildquelle: FZI Forschungszentrum Informatik

Seniorengerechte Digitalisierungslösungen können im privaten Alltag für mehr Komfort und ein interaktiveres Sozialleben sorgen. Auch für das medizinische Umfeld kann E-Health-Forschung dazu beitragen Abläufe zu optimieren und zu vereinfachen. Der baden-württembergische Sozialminister Manne Lucha erhielt bei seinem Besuch am 14. August 2019 im Rahmen seiner Sommertour im FZI House of Living Labs vielfältige Einblicke in die Health-Care-Forschung am Standort Karlsruhe. 

Vetreter des FZI Forschungszentrum Informatik stellten gemeinsam mit der nubedian GmbH, einer Ausgründung des FZI, aktuelle Forschungsthemen anhand konkreter Projektbeispiele wie KommmIT oder SereNaWeb vor. Im Projekt KommmIT befasst sich ein Konsortium mit der Frage, wie mittels moderner Technologien, Seniorinnen und Senioren Zugang zu Informationen, Freizeitangeboten und Dienstleistungen angeboten werden können. Im Vorhaben SereNaWeb geht es um eine sektorenübergreifende Nachsorge geriatrischer Patienten mit Hilfe einer gemeinsamen Webplattform.

Der Besuch zeigte die Bedeutung interdisziplinärer Forschung zur Entwicklung zukunftsweisender Lösungen für medizinische Fragestellungen.

Downloads