16. Oktober: „Innovationen und neue Geschäftsmodelle im Energiesektor“

Politisch sind für die Energiewende klare Ziele gesetzt: In Deutschland wollen wir bis zum Jahr 2030 30 Prozent und bis 2050 60 Prozent unseres Endenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen beziehen. Diese Zielsetzung birgt neue Anforderungen und bedingt wirtschaftliche Lösungen. Bisher konnte beispielsweise im Stromnetzbetrieb die gut vorhersehbare Stromnachfrage durch eine regelbare Stromeinspeisung von Großkraftwerken gedeckt werden. Dezentral einspeisende Photovoltaik-Anlagen, Elektrofahrzeuge mit hohem Leistungsbedarf sowie die erschwerte Prognose erneuerbarer Stromerzeugung bilden jedoch zahlreiche neue Herausforderungen. Für einen effizienten Betrieb des Energiesystems der Zukunft braucht es daher Innovationen und neue Geschäftsmodelle, die umweltschonendes oder netzdienliches Agieren auch wirtschaftlich lohnenswert gestalten.

Die Fachveranstaltung „Innovationen und neue Geschäftsmodelle im Energiesektor“ richtet sich an Startups aus dem Energiesektor. Ziel der Veranstaltung ist es, Interessierten, die an neuen Lösungen für das Energiesystem der Zukunft arbeiten, in einen Austausch zu Innovationen und neuen Geschäftsmodellen im Energiesektor zu bringen. Dabei können im Rahmen einer Poster-Pitching-Session eigene Projekte und Ideen präsentiert werden – mit dem Ziel, neue Impulse und konstruktives Feedback aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu erhalten und Lösungsansätze zu schärfen (siehe Call for Posters). AXEL als Energie-Accelerator und fokus.energy als Initiative engagierter Unternehmer der Technologieregion Karlsruhe bieten im Rahmen ihres Veranstaltungsteils einen Überblick sowie anschließenden moderierten Austausch zu innovativen Business-Modellen im Energiesektor. Um den Blick über den Tellerrand zu ermöglichen und neue Impulse zu geben, sind thematisch keine weiteren Grenzen gesetzt – zukunftsweisende Innovationen lassen sich beispielsweise den Bereichen Sektorenkopplung, Elektromobilität, Flexibilitätserschließung/-vermarktung, Energie-Communitys, Mieterstrom, Smart-Metering oder Netzausbauplanung zuordnen.

Programm

Allgemeiner Veranstaltungsteil

  • 11.00 - 12.45 Uhr
    Open Labs, Rundgang und Networking Buffet
  • 12.45 - 13.30 Uhr
    Eröffnung durch den FZI-Vorstand und Grußwort von Ministerialdirigent Günther Leßnerkraus, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg 
     

Fachveranstaltung: „Innovationen und neue Geschäftsmodelle im Energiesektor“

  • 13.30 - 14.30 Uhr
    Poster Pitch Session zum Schwerpunktthema „Innovationen und neue Geschäftsmodelle im Energiesektor“
  • 14.30 - 15.00 Uhr
    Networking Café
  • 15.00 - 17.00 Uhr
    Interaktives Businessmodel-Brainstorming von fokus.energie und AXEL – Der Energie-Accelerator, Referent Prof. Weissmüller
  • 17.00 - 17.30 Uhr
    Führung zum Themenschwerpunkt Energie
  • 17.30 Uhr
    Abschluss und Verleihung zur Poster Pitch Session

 

17. Oktober 2019: „Smart-Metering für ein intelligentes Energiemanagement“

Der bevorstehende Rollout von modernen Messeinrichtungen und Smart-Meter-Gateways ist eine weitreichende Aufgabe für die Energiebranche – nicht zuletzt erkennbar an dem sich hinauszögernden Rollout. In der Branche überwiegt die Zuversicht, dass mit Hilfe der digitalisierten Infrastruktur Potenziale geschaffen werden, um den Stromnetzbetrieb effizienter zu gestalten. Hierfür werden jedoch neue Geschäftsmodelle und Produkte benötigt, wobei ein Blick auf erfolgreiche Innovationen immer wieder verdeutlicht, dass bedeutende Vorteile der Digitalisierung nur dann entstehen, wenn nicht starr an alten Lösungen und Mechanismen festgehalten wird. So sollten auch intelligente Messsysteme keinesfalls lediglich als Ersatz der bisherigen analogen Zählerinfrastruktur betrachtet werden!

In der Fachveranstaltung „Smart-Metering für ein intelligentes Energiemanagement“ wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf intelligente Messsysteme geschaut. Ziel der Veranstaltung ist es, Vertreterinnen und Vertreter von Organisationen, die an oder mit intelligenten Messsystemen und Smart-Meter-Gateways arbeiten, beziehungsweise von diesen maßgeblich betroffen sind, in den Dialog zu bringen und einen Perspektivenwechsel zu ermöglichen, um Synergien zu nutzen und nachhaltige Lösungsansätze zu schaffen. Dazu werden zunächst Impulsvorträge vielfältige Blickwinkel vermitteln, während in einem darauf aufbauenden moderierten Expertenaustausch ein gemeinsames Verständnis und insbesondere Potenziale sowie noch bestehende Hemmnisse im Bereich intelligenter Messsysteme erarbeitet werden. Die Veranstaltung richtet sich explizit an Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Branchen wie beispielsweise Energiewirtschaft, Netzbetrieb, Flexibilitätsvermarktung und -aggregation oder Wissenschaft.

Programm

Allgemeiner Veranstaltungsteil

  • 11.00 - 13.00 Uhr
    Open Labs, Rundgang und Networking Buffet
  • 13.00 - 13.30 Uhr
    Begrüßung


Fachveranstaltung: „Smart-Metering für ein intelligentes Energiemanagement“

  • 13.30 - 14:00 Uhr
    Führung zum Themenschwerpunkt Energie
  • 14.00 - 15.00 Uhr
    Impulsvorträge zum Intelligenten Messsystem
  • 15.00 - 15.30 Uhr
    Networking Café
  • 15.30 - 17.30 Uhr
    Design-Thinking-Workshop (die Teilnehmerzahl ist begrenzt)
  • 17.30 - 18.15 Uhr
    Gemütlicher Ausklang der Veranstaltung