12.06.2018

FZI und KIT auf der CeBIT

Neues Datum, bewährte Partnerschaft: Das FZI und das KIT stellen sich auch 2018 gemeinsam auf der CeBIT vor.

Das FZI stellt einen Demonstrator vor, durch den für die Messebesucher Anwendungsszenarien des Testfelds Autonomes Fahren Baden-Württemberg (TAF BW) erlebbar werden. Das Testfeld wurde am 3. Mai 2018 eröffnet. Dort können Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen zukunftsorientierte Technologien und Dienstleistungen rund um das vernetzte und automatisierte Fahren im alltäglichen Straßenverkehr erproben. Doch nicht nur das automatisierte Fahren von PKWs kann auf dem Testfeld erprobt werden, auch Busse, Straßenreinigungsfahrzeuge oder Zustelldienste haben die Möglichkeit, zukunftsorientierte Mobilität für Nutzfahrzeuge auf dem Testfeld weiterzuentwickeln. Dafür wurden in der Aufbauphase unter anderem Verkehrsflächen unterschiedlichster Art vorbereitet und Sensoren zur Echtzeiterfassung des Verkehrs und dessen Einflussfaktoren installiert.

Ein weiterer Demonstrator, mit dem sich das FZI auf der CEBIT präsentiert, stellt eine handelsübliche Webcam dar, die mithilfe eines vom FZI entwickelten Systems relevante Informationen über einen Autofahrer sowie dessen Zustand registriert. Das kamerabasierte System erfasst das Gesicht des Fahrers und wertet es hinsichtlich Herz- und Blinzelrate, Kopfhaltung und Emotion aus. Dabei handelt es sich um eine kontaktlose Messmethode, die keine zusätzliche Technik am Körper des Fahrers oder spezielle Beleuchtung voraussetzt. Mithilfe dieses Systems lassen sich Unfälle durch Müdigkeit oder mangelnde Aufmerksamkeit vermeiden und der Fahrer erhält optimale Unterstützung entsprechend seiner aktuellen Leistungsvoraussetzungen.

Das FZI House of Living Labs können die Besucher durch sogenannte „Head Mounted Displays“ virtuell erleben. Dort erwarten ihn realitätsgetreu nachgebildete sowie animierte FZI-Demonstratoren. Beim FZI House of Living Labs handelt es sich um eine Forschungslandschaft, die in die Gebäude des FZI in Karlsruhe integriert wurde und insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen eine Plattform zur Entwicklung und zum Test neuer Anwendungen, Dienstleistungen und Hardware bietet. Um den Wissenstransfer nicht nur auf die Räumlichkeiten in Karlsruhe zu beschränken, haben FZI-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler das FZI House of Living Labs digitalisiert. So können Interessierte das Angebot des FZI House of Living Labs unabhängig von Ort und Zeit kennen lernen.

Mehr Informationen zum Gemeinschaftsstand von KIT und FZI lesen Sie in der Pressemitteilung.

Termin Details

Datum
12. Juni 2018 - 15. Juni 2018
Veranstaltungsort
Halle 27, Stand G52
Hannover Messe
Ansprechpartner
Frieda-Sophie Lammert