05.11.2015

Smart-Data-Dialog

Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Durch sie können ganz neue Geschäftsmodelle verwirklicht werden. Doch welche werden das sein? Wie können tragfähige Geschäftsmodelle im Big-Data-Kontext aussehen? Wie können Daten problemlos nutzbar gemacht werden? Welche Anreizstrukturen müssen geschaffen werden, um Anwender zur Freigabe bestimmter Daten zu motivieren und vom Nutzen des Datenzugriffs zu überzeugen? Diesen Fragen stellen sich Experten beim Smart-Data-Dialog am 05. November im SpreePalais (Anna-Louisa-Karsch-Str. 2, Berlin) im Rahmen des Technologieprogramms „Smart Data – Innovationen aus Daten“, das durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.

Ausgangspunkt der Diskussion ist ein Positionspapier der Smart-Data-Fachgruppe „Wirtschaftliche Potenziale und gesellschaftliche Akzeptanz“, dass von Teilnehmern der Projekte sowie Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert wird. Sie sind herzlich eingeladen unter der Leitung von Björn Stecher, Initiative D21, zu diskutieren mit:

  • Prof. Dr. Christof Weinhardt, Leiter der Smart-Data-Begleitforschung, Direktor am FZI Forschungszentrum Informatik und Professor am Karlsruher Institut für Technologie
  • Prof. Dr. Peter Liggesmeyer, Präsident der Gesellschaft für Informatik  
  • Ingo Schwarzer, Leiter Smart-Data-Projekt SD4M, Chief Technology Officer bei DB Systel
  • Susanne Dehmel, Mitglied der Geschäftsleitung Bitkom
  • Dr. Hans-Joachim Popp, Mitglied des Präsidiums des VOICE Bundesverband der IT-Anwender
  • Prof. Dr. Volker Markl, Leiter Smart Data Forum und Leiter des Fachgebiets für Datenbanksysteme und Informationsmanagement der TU Berlin
  • Dr. Alexander Tettenborn, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Leiter des Referats „Entwicklung digitaler Technologien“

Bitte melden Sie sich hierfür bis zum 02. November unter smartdata@lhlk.de für die Veranstaltung an.

Weitere Informationen zum Smart-Data-Dialog und zum Technologieprogramm „Smart Data – Innovationen aus Daten“ finden Sie unter www.smart-data-programm.de.

Über Smart Data – Innovationen aus Daten

Mit dem Technologieprogramm „Smart Data – Innovationen aus Daten“ fördert das BMWi von 2014 bis 2018 insgesamt 13 Leuchtturmprojekte, die den zukünftigen Markt von Big-Data-Technologien für die deutsche Wirtschaft erschließen sollen, mit rund 30 Millionen Euro. Die beteiligten Unternehmen und Organisationen bringen weitere 25 Millionen Euro auf, so dass das Programm über ein Gesamtvolumen von etwa 55 Millionen Euro verfügt. Smart Data ist Teil der neuen Hightech-Strategie und der Digitalen Agenda der Bundesregierung.

Weitere Informationen zum Smart-Data-Technologieprogramm finden Sie unter www.smart-data-programm.de.

Termin Details

Datum
05. November 2015 - 05. November 2015, 17:00 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fraunhofer Spektrum (EG)
SpreePalais
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin
Ansprechpartner
Mehr Informationen
http://www.smart-data-programm.de