Entwicklung einer Management-Plattform für Hygienedaten

Hilfskraftstelle, Praxissemester + Praktika

Themen-Schwerpunkt: Medizinische Informationstechnik
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationswirtschaft, Mathematik, Wirtschaftsinformatik

Umfeld

Sogenannte multiresistente Keime werden insbesondere im Krankenhausumfeld immer problematischer. Deshalb werden am FZI Forschungszentrum Informatik Systeme und Methoden entwickelt, welche helfen sollen, eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Ein wichtiger Ansatz besteht darin, die Händehygiene von Mitarbeitern in solchen Einrichtungen zu erhöhen. Aufgrund von steigender Arbeitsbelastung und daraus resultierendem Zeitmangel werden wichtige Desinfektionsmaßnahmen oftmals vernachlässigt. Durch die technische Unterstützung bei häufig wiederkehrenden Maßnahmen soll mehr Zeit geschaffen und gleichzeitig auf die Wichtigkeit von Desinfektionsmaßnahmen aufmerksam gemacht werden. Dies soll mithilfe von Augmented Reality (zum Beispiel auf einer Microsoft HoloLens) umgesetzt werden. Dabei ist das Ziel, bekannte Prozesse, wie beispielsweise den Wechsel von postoperativen Wundverbänden, visuell zu unter- stützen und automatisch zu dokumentieren.

Aufgaben

Für die automatische Dokumentation wurde bereits ein Datenbank-Backend als Prototyp entwickelt. Dieser soll nun funktionell ausgebaut und um ein Frontend erweitert werden. Für die funktionelle Erweiterung sind beispielsweise Sicherheitsaspekte wie Zugriffsrechteverwaltung oder Verschlüsselung umzusetzen. Aber auch die Anbindung weiterer Datenquellen muss noch umgesetzt werden.

Am Frontend müssen zunächst bestehende Mockups implementiert und anschließend durch Nutzertests evaluiert und verbessert werden. Um plattformunabhängigen Zugriff zu ermöglichen, sollen hierfür aktuelle Webtechnologien auf JavaScript-Basis genutzt werden. Daraus ergeben sich folgende Aufgaben, wobei die Aufgabenverteilung den jeweiligen Stärken entsprechend angepasst werden kann:

  • funktionelle Erweiterung eines bestehenden Datenbank-Backends
  • Umsetzung einer Weboberfläche und Anbindung an Backend
  • Funktionalitäts- und Usability-Tests der Plattform

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • konstruktive Zusammenarbeit

Wir erwarten

  • Grundkenntnisse in Webanwendungen (HTML, JavaScript) und Datenbanksystemen (PostgreSQL, Hibernate)
  • selbständiges Denken und Arbeiten
  • sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Motivation und Engagement

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine PDF-Bewerbung an Lukas Kohout, kohout@fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • aktueller Notenauszug
  • tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) | Prof. Dr. rer. nat. Wilhelm Stork