Sichere Anwendung von Machine Learning in ROS2

Hilfskraftstelle

Themen-Schwerpunkt: Automation und Robotik, Industrieautomation, Maschinelles Lernen, Service-Robotik und mobile Manipulation, Software-Entwicklung
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau

Umfeld

Machine Learning ist seit Jahren eines der Hype-Themen in der Robotik. Auch am FZI werden verschiedenste Machine Learning Ansätze für unterschiedliche Zwecke untersucht und angewandt. Oftmals findet dieses in Verbindung mit dem Robot Operating System (ROS) statt, welches durch seine offene unverschlüsselte Kommunikation jedoch Angriffsvektoren für Manipulationen der Algorithmen ermöglicht. ROS2 hingegen enthält Mechaniken um dieses zu verhindern und dadurch den großflächigen Einsatz von ML-Methoden zu ermöglichen.

Aufgaben

  • Untersuchung von Machine Learning Ansätzen zur automatischen Programmierung von kraftbasierten Montageaufgaben
  • Implementierung von geeigneten Algorithmen in ROS2
  • Entwurf intelligenter Robotersysteme

Wir bieten

  • Highend-Hardware und einzigartige Robotersysteme
  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • Ausstattung und Forschung auf dem neusten Stand, sowie eine hervorragende Betreuung
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre in unmittelbarer Nähe des Campus Süd
  • Möglichkeit zur Mitarbeit an Forschungsprojekten / Veröffentlichungen

Wir erwarten

  • Gute Programmierkenntnisse (C++, python)
  • Vorkenntnisse in Machine Learning
  • Vorkenntnisse in ROS / ROS2 nicht zwingend vorausgesetzt, aber schnelle Einarbeitung erwartet
  • Selbständiges Denken und Arbeiten 
  • Motivation und Engagement

Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine PDF-Bewerbung an David Timmermann, timmermann@dont-want-spam.fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Aktueller Notenauszug
  • Tabellarischer Lebenslauf mit bisherigen Programmiererfahrungen

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Arbeitsumfang: flexibel, 25-40Std. pro Monat