Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für das Thema „Vertrauen, Souveränität und Privatheit in der vernetzten Welt“

Mitarbeiterstelle

Themen-Schwerpunkt: FZI-Außenstelle Berlin, Software-Entwicklung
Studiengänge: Informatik, Verwandte Studiengänge, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen
Möglichkeit zur Promotion gegeben

Umfeld

Das FZI ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer. Für unsere Außenstelle in Berlin suchen wir für zunächst zwei Jahre ein Teammitglied in Voll- oder Teilzeit.

Die Vernetzung von Menschen, Organisationen und Dingen stellt uns vor spannende Herausforderungen: Wie können wir Vertrauen zwischen global verteilten Akteuren herstellen? Wie können datengetriebene Geschäftsmodelle bei Schutz der Privatsphäre erfolgreich sein? In diesem Spannungsfeld erforschen und entwickeln wir gemeinsam mit Partnern Lösungen zur Stärkung von Vertrauen, Souveränität und Privatheit – zum Beispiel im „Schaufenster sichere digitale Identitäten Karlsruhe“ (http://www.sdika.de).

 

Aufgaben

  • Erhebung von Anforderungen von Einzelpersonen und Unternehmen
  • Analyse und Bewertung innovativer Technologien und Technologie-Trends
  • Entwurf von Architekturen und Anwendungen
  • Entwicklung, Erprobung und Präsentation von Software-Prototypen
  • Publikation von Projektergebnissen

Wir bieten

  • Interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre in Berlin-Mitte
  • Individuelle Unterstützung bei Deiner Weiterbildung
  • Im Themenfeld Software Engineering und Geschäftsprozesse betreut Prof. Dr. Oberweis derzeit eine Reihe von Promotionsvorhaben. Sprich uns gerne im Rahmen Deiner Bewerbung darauf an, falls Du an einer Promotion Interesse hast.
  • Der Aufgabe entsprechende Vergütung in Anlehnung an den TV-L sowie attraktive Lohnnebenleistungen
  • Flexible, familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung

Wir erwarten

  • Abgeschlossenes Masterstudium in Informatik, Wirtschaftsinformatik oder verwandter Fachrichtung
  • Kenntnisse in der Modellierung von Prozessen und Systemen
  • Grundkenntnisse in der Software-Entwicklung
  • Idealerweise Kenntnisse in folgenden Bereichen: Sichere digitale Identitäten, Self-Sovereign Identity, Privacy-Preserving Technologies, verteilte Systeme, Anonymisierung, Blockchain
  • Eigenverantwortliche Arbeitsweise und hohes Interesse an anwendungsorientierter wissenschaftlicher Arbeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine PDF-Bewerbung unter dem Stichwort „SIP2101“ an Sarah Kronenwett, karriere@dont-want-spam.fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben und Lebenslauf
  • Nachweis über Studienabschlüsse sowie Zeugnisse und Notenauszug

Fragen zu der Stelle beantwortet Dir gerne Dr. Jan Sürmeli, suermeli@dont-want-spam.fzi.de, +49 30 7017337-339.

Weitere Informationen

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet.