Weiterentwicklung eines Sensorknotens für KI-gestützte Prozessanalyse

Praxissemester + Praktika

Themen-Schwerpunkt: Eingebettete Systeme
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Verwandte Studiengänge

Umfeld

Im Rahmen des Projekts Smartpatch soll im Bereich der Mensch-Maschinen-Interaktion ein Sensornetzwerk weiterentwickelt werden, um Arbeitsabläufe z.B. für ältere Benutzer und Benutzer mit leichten kognitiven Einschränkungen zu erleichtern. Die Sensorknoten befinden sich hierbei an verschiedenen Objekten, z.B. Werkzeuge, wodurch durch die Interaktion mit bzw. zwischen den Objekten auf die durchgeführte Handlung des Benutzers geschlossen werden kann. Im Rahmen der Arbeit soll ein bereits bestehendes System miniaturisiert werden, um den Sensorknoten besser in Werkzeuge integrieren zu können. Zudem sollen Erfahrungen der vorherigen Version in diese Weiterentwicklung einfließen und neue Komponenten, wie induktives Laden, hinzukommen. Eigene Ideen können dabei sehr gerne eingebracht und so die weitere Entwicklung kreativ beeinflusst werden.

Aufgaben

Bei der Erforschung dieser Technologien sind verschiedene Herausforderungen zu bewältigen, darunter:

  • Recherche zum Stand der Technik und Wissenschaft
  • Design und Aufbau einer miniaturisierten Version des Sensorknotens unter Einbezug der bisherigen Erkenntnisse und Erweiterung um beispielsweise induktives Laden
  • Portierung/Implementierung der vorhandenen Software auf den Sensorknoten
  • Dokumentation des Projekts, um eine nachhaltige Weiterentwicklung zu ermöglichen

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts- und industrienahe Arbeitsumgebung
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen und motivierten Team

Wir erwarten

  • Kenntnisse in Altium/KiCad o.ä.
  • Kenntnisse in Platinenbestückung, Löten usw.
  • Kenntnisse in Mikrocontroller-Programmierung (C/C++)
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Denken und Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Motivation und Engagement

Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine PDF-Bewerbung an Marc Schroth, schroth@dont-want-spam.fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Aktueller Notenauszug
  • Tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) Prof. Dr. rer. Nat. Wilhelm Stork