Entwicklung einer 2D/3D-Webapp zur Verbindung von mechanischen 2D/3D- Zeichnungen mit den Modellierungssprachen der Softwareentwicklung

Bachelorarbeit, Masterarbeit

Themen-Schwerpunkt: Industrieautomation, Produktion und Logistik, Software-Entwicklung
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationswirtschaft, Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen

Umfeld

Die Produkte von heute werden immer komplexer und vernetzter, was Auswirkungen auf die dafür benötigte Systembeschreibung und Dokumentation birgt. Die einzelnen Domänen wie Mechanik, Elektronik oder Informatik verschwimmen immer stärker und erfordern neue Methoden der Systembeschreibung. Modellierungssprachen wie z. B. SysML oder UML ermöglichen es bereits heute große Teile eines zu entwickelnden Systems zu beschreiben und zu spezifizieren. UML selbst stammt aus dem Softwareentwicklungsbereich, weshalb es auch heute überwiegend dort Anwendung findet. Besonders im Bereich des Maschinenbaus finden diese Modellierungssprachen nur selten Verwendung, was die Kommunikation zwischen Software und Hardware (Elektronik als auch Mechanik) schwierig gestaltet. Um die beiden Domänen der Software- und Hardwareentwicklung näher zueinander zu bringen, soll im Rahmen dieser Arbeit ein Konzept entwickelt werden, um Modellierungssprachen wie UML oder SysML mit – im Maschinenbau üblichen – 2D/3D-Zeichnungen zu verbinden. Durch die direkte Integration von mechanischen Zeichnungen in Modellierungssprachen der Softwareentwicklung, soll es dem interdisziplinären Team ermöglicht werden gemeinsam mit einer Sprache die Systeme auszugestalten und zu beschreiben. Das entwickelte Konzept soll anschließend mit Hilfe eines webbasierten Demonstrators basierend auf ThreeJS und MXGraph prototypisch umgesetzt und anhand eines Anwendungsbeispiels evaluiert werden.

Aufgaben

  • Recherche zu Modellierungssprachen und Systembeschreibungsmethoden für mechatronische Systeme
  • Entwicklung eines Konzepts zur Integration von 2D/3D-Zeichnungen in etablierte Modellierungssprachen
  • Prototypische Umsetzung des Konzeptes basierend auf ThreeJS und MXGraph
  • Validierung des Konzepts anhand eines Praxisbeispiels

Wir bieten

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • eine wirtschafts- und industrienahe Arbeitsumgebung
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen und motivierten Team

Wir erwarten

  • Hohe Eigenmotivation, Lernbereitschaft und das Einbringen eigener Ideen
  • Eine aufgeschlossene und kommunikative Art
  • Den Mut kritische Fragen zu stellen und den Status-Quo zu hinterfragen
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Kenntnisse im Bereich der Webanwendungs-Entwicklung mit JavaScript und HTML

Ihre Bewerbung

Bitte legen Sie Ihrem Anschreiben folgende Unterlagen bei:

  • Kurzes Motivationsschreiben mit Angabe von Studienschwerpunkten und Interessen
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktueller Notenauszug

Weitere Informationen

Kontakt: Simon Fritz, fritz@dont-want-spam.fzi.de, +49 721 9654-532