Konzeptionierung und Entwicklung eines KI-gestützten ALM-Tools für Medizinprodukte

Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Gesundheitswesen, Maschinelles Lernen, Telemedizin und Health Care Services
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Verwandte Studiengänge

Umfeld

Im Rahmen des Projektes TherapyBuilder soll eine Plattform entwickelt werden, die es ermöglicht neuartige Therapiemethoden für psychisch und Lebensstil-assoziierte Erkrankungen möglichst schnell, einfach und gesetzeskonform zu entwickeln. Diese Therapien sollen in Form von mHealth-Apps automatisiert durch die Plattform generiert werden. Da in einer solchen Applikation ein sehr sensibler Lebensbereich berührt wird, unterliegt die Entwicklung von mHealth-Apps besonderen Auflagen in Form von Normen, Richtlinien und Gesetzen. Die genauen Kenntnisse zur Erfüllung dieser Anforderungen liegen nicht im Kompetenzbereich von Wissenschaftlern, welche eine neuartige Therapie konzipieren und evaluieren möchten. Deshalb unterstützt TherapyBuilder nicht nur bei der Entwicklung der App, sondern auch bei der Einhaltung dieser gesetzlichen Vorgaben. Ein Teil der gesetzlichen Vorgaben ist ein entsprechendes Application-Lifecycle-Management (ALM). Dieses besteht aus der Planung des Produkts, der Erfassung und Verifikation der Anforderungen, der Erfassung und Protokollierung sämtlicher Änderungen, sowie der Verknüpfung von Anforderungen, sowie der Implementierung und des Tests. Dies muss alles dokumentiert, verwaltet und versioniert werden und für die Forschenden einfach zu erledigen sein.

Aufgaben

  • Recherche relevanter gesetzlicher Anforderungen (Normen, EU-Verordnungen)
  • Entwicklung eines Systems zur automatisierten Erstellung und Versionierung der notwendigen technischen Dokumentation
  • Entwicklung eines Konzepts zur automatisierten Verknüpfung von Anforderungen mit der Implementierung des Medizinprodukts

Wir bieten

  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • Eine wirtschafts-/industrienahe Arbeitsumgebung und -organisation
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Konstruktive Zusammenarbeit

Wir erwarten

  • Grundkenntnisse in der Web-Entwicklung
  • Erfahrung mit gängigen Entwicklungswerkzeugen (wie git)
  • Selbständiges Denken und Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse

Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung an Simon Krause, skrause@fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Aktueller Notenauszug
  • Tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) | Prof. Dr. Wilhelm Stork