Digital Citizen Participation – Forschung zu Innovationen in der Bürger:innenbeteiligung

Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Wissen und Informationsdienste
Studiengänge: Politikwissenschaft, Psychologie, Sozialwissenschaften, Verwandte Studiengänge, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften

Umfeld

Die Dringlichkeit der Beteiligung von Bürger:innen in verschiedenen Politikfeldern, der Wirtschaft
und Wissenschaft haben gesellschaftliche Entwicklungen des letzten Jahrzehnts eindrücklich unter Beweis gestellt. Mit der Erforschung von Digital Citizen Participation am FZI Forschungszentrum Informatik werden hierfür unter Einsatz der neuesten technologische Innovationen Lösungsansätze
entwickelt.

In Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner:innen bieten wir in diesem Bereich laufend anwendungs- und theorieorientierte Themen für Abschlussarbeiten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf wissenschaftlichen Arbeiten mit praxisrelevanten Aufgabenstellungen aus den Forschungsfeldern Digital Government, E-Democracy (E-Participation & E-Voting), Digital Citizen Science und CrowdX.

Aufgaben

Die Aufgabestellung ergibt sich aus dem aktuellen Projektkontext und wird mit dem Betreuer individuell abgestimmt. Sie können, je nach Qualifikation und Interessenslage, die folgende Punkte umfassen:

  • Recherchen von State-Of-The-Art-Methoden für die gegebene Problemstellung (ggf. Literature Reviews)
  • Entwicklung von Experimenten (Online-Studien und/oder Labor-Experimente)
  • Datenaufbereitung und Implementierung der Verfahren mithilfe gängiger Software-Pakete (z.B. mit R)
  • Qualitative Forschung: Transkription, strukturierte Inhaltsanalyse, Auswertung und ggf. Durchführung von Expert:inneninterviews (z.B. mit  MAXQDA)
  • Entwicklung von Protoypen oder Mockups

Wir bieten

  • Aktuelle Themen mit gesellschaftspolitisch relevanten Fragestellungen
  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partner:innen aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft
  • Eine wirtschafts-/industrienahe Arbeitsumgebung und -organisation
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre mit flexibler Zeiteinteilung
  • Konstruktive Zusammenarbeit und intensive Betreuung

Wir erwarten

  • Erfahrung im Umgang und Kenntnisse in der Auswertung von qualitativen und/oder quantitativen Methoden
  • Kenntnisse im Umgang mit Statistik-Software (R, SPSS etc.)
  • Idealerweise Programmiererfahrungen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Selbständiges Denken und Arbeiten
  • Zuverlässigkeit, Motivation und Engagement und ein Interesse an den genannten Themen

Bewerbung

Wir freuen uns auf eine PDF-Bewerbung an fegert@dont-want-spam.fzi.de mit folgenden Unterlagen:

  • Kurzes Motivationsschreiben
  • Aktueller Notenauszug, tabellarischer Lebenslauf ggf. Arbeitszeugnisse

Weitere Informationen

  • Start: nach Absprache
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Informationswirtschaft und Marketing (IISM) | Prof. Dr. Christof Weinhardt