Asynchrone Network-on-Chip-Kommunikation auf FPGA

Bachelorarbeit, Masterarbeit

Themen-Schwerpunkt: Maschinelles Lernen
Studiengänge: Elektrotechnik, Informatik, Informationstechnik, Verwandte Studiengänge

Umfeld

Im Rahmen dieser Abschlussarbeit wird ein asynchrones Kommunikationsnetzwerk (Network-on-Chip) auf FPGA erforscht und entwickelt, welches die starke Vernetzung von Ausführungseinheiten in einem Manycore-System ermöglichen soll.

Die erwähnten Ausführungseinheiten stammen aus dem Forschungsgebiet des Neuromorphic Computing. Dort verarbeiten, in Anlehnung an die Funktionsweise des Gehirns, eine Vielzahl digitaler Neuronen komplexe Aufgaben (Spiking Neural Network). Ihre Konnektivität kann mit einem Fan-In in von über 1000:1 extrem sein, wobei sie wegen ihrer niederfrequenten Kommunikation trotzdem außerordentlich wenig Energie verbrauchen. Während der Abschlussarbeit gilt es also, die Vorteile biologischer Neuronennetzwerke (sparsame, asynchrone Kommunikation) mit den Möglichkeiten digitaler Systeme (parallele, gemultiplexte Nutzung von Hardware-Ressourcen) zu verbinden.

Aufgaben

  • Recherche Stand der Technik
  • Analyse der FPGA-Plattform
  • Konzeption des asynchronen Network-on-Chip
  • Beispielhafte Implementierung des Network-on-Chip auf FPGA

Wir bieten

  • Konstruktive Zusammenarbeit
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Eine wirtschafts-/industrienahe Arbeitsumgebung und -organisation
  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern

Wir erwarten

  • Grundkenntnisse mit FPGAs und in Skriptsprachen (python oder tcl)
  • Gute Kenntnisse in VHDL
  • Selbstständiges Denken und Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Motivation und Engagement

Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine PDF-Bewerbung an Brian Pachideh, pachideh@dont-want-spam.fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Aktueller Notenauszug
  • Tabellarischer Lebenslauf

Weitere Informationen

  • Start: ab sofort
  • Betreuendes Institut am KIT: Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) | Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jürgen Becker