Zusammenhang zwischen Börsenstrompreisen und dem Anteil erneuerbarer Energien

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studentische Abschlussarbeit

Themen-Schwerpunkt: Energie, Market and Feedback Mechanisms
Studiengänge: Informationswirtschaft, Verwandte Studiengänge, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftswissenschaften

Umfeld

Dynamische Strompreise sind dazu geeignet, Verbraucher dazu anzureizen, ihren Strombedarf zeitlich zu verschieben. Beispielsweise kann die Optimierung von Ladevorgängen von Elektrofahrzeugen unter variablen Strompreisen für Verbraucher einen finanziellen Vorteil bedeuten. Für das Energiesystem ist es sinnvoll, dass sich der Stromverbrauch möglichst am aktuellen Angebot der erneuerbaren Energien orientiert, um dieses dann zu nutzen, wenn es verfügbar ist. Idealerweise spiegelt also das Preissignal, das an Verbraucher geschickt wird, das zeitabhängige Angebot der erneuerbaren Energien wider. Preise sollten günstig sein, wenn der Anteil erneuerbarer Energien hoch ist. Dagegen sollten sie teuer sein, wenn ein hoher Anteil des Stromverbrauchs durch fossil betriebene Kraftwerke gedeckt werden muss.

Grundsätzlich ist dieser Zusammenhang zwischen dem Börsenstrompreis (EPEX Intraday) und dem Anteil erneuerbarer Energien bereits erkennbar. Durch das Zustandekommen der Börsenstrompreise und die Finanzierung der erneuerbaren Energien ist auch plausibel, dass Strompreise bei einem hohen Anteil erneuerbarer Energien günstig oder sogar negativ sind. Allerdings gibt es Ausnahmen. Der Strommarkt ist komplex und in die Handelsergebnisse der Börsenstrompreise fließen viele Informationen ein. Dazu kommen mögliche Prognosefehler.

Aufgaben

Ziel der Arbeit ist es, mithilfe von Datenanalysen der von der Bundesnetzagentur bereitgestellten historischen Daten den Zusammenhang zwischen Börsenstrompreisen – mit besonderem Fokus auf die EPEX Intraday-Auktion – und dem tatsächlichen Anteil erneuerbarer Energien detailliert zu untersuchen. Die zentrale Forschungsfrage lautet: Inwiefern ist das Ergebnis der EPEX Intraday-Auktion geeignet, um den Anteil der erneuerbaren Energien am Folgetag widerzuspiegeln? Neben der direkten Korrelation sollen dabei Faktoren identifiziert werden, die diesen Zusammenhang verzerren. Darüber hinaus sollen widerkehrende Muster ermittelt werden, die sich beispielsweise aus der täglichen Solarstrahlung, Wochentagen bzw. Feiertagen oder mehrtägigen Windeinspeisungen ergeben.

Wir bieten

  • Ein kollegiales Umfeld mit Raum für spannende Diskussionen
  • Möglichkeiten, eigene Ideen umzusetzen, Vorschläge einzubringen und eigene Forschungsfragen zu formulieren
  • Einblicke in die neueste Forschung in der Energieinformatik

Wir erwarten

  • Großes Interesse an den Themen Erneuerbaren Energien, Demand Response und Energiewirtschaft
  • Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Datenanalysen mit Python sind von Vorteil

Bewerbung

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung mit Notenauszug und kurzem Lebenslauf an Tobias Riedel (riedel@fzi.de).

Weitere Informationen

Start: ab sofort