01.06.2021

ROS in der vernetzten Produktion

Vernetzung und Adaptivität ist in der heutigen Automatisierungslandschaft ein zentrales, zukunftsweisendes Thema. Das Robot Operating System (ROS) ist als ein Open Source-Softwareframework eine Chance, diese Anforderungen zu adressieren. Lernen Sie die zentralen Aspekte von ROS anhand von Beispielen aus der Industrie kennen: Am 15.06. von 9:00 – 11:00 Uhr veranstaltet das FZI gemeinsam mit dem Fraunhofer IPA und dem VDMA ein digitales Event zum Thema ROS: Robot Operating System in der vernetzten Produktion.

Zunächst vor allem für die Forschung entwickelt, hat ROS in den letzten Jahren gezeigt, dass es auch für den Einsatz in industriellen Anwendungen erfolgreich einsetzbar ist.

Anwender von Bosch und SICK führen gemeinsam mit dem FZI Forschungszentrum Informatik und dem Fraunhofer IPA in die Thematik ein und geben einen Überblick zentraler Punkte von ROS, wie etwa schnelle Integration von neuen Komponenten, einfache Vernetzung von Systemen und die großflächige Unterstützung durch Roboterhersteller.

Beispiele aus den durchgeführten Projekten bei den Industriepartnern zeigen konkret, wie sich ROS in verschiedenen Anwendungen nutzen lässt und wie FZI und Fraunhofer IPA dabei unterstützen können, einen erfolgreichen Einstieg in die Thematik ROS zu finden. Das Event bietet zudem einen tiefgreifenden Einblick zur Echtzeitfähigkeit solcher Systeme.

Die Veranstaltung der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg findet im Rahmen der vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg geförderten Projekte „RoboShield“ und „CyberProtectstatt. Dabei wurde gemeinsam mit Industriepartnern, dem FZI, der Fraunhofer Institute IPA und IOSB und des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Implementierung solcher Systeme und die Sicherheit rund um die Industrie 4.0 in der Praxis erforscht. Die Forschungsreinrichtungen stehen mit ihrem geschaffenen Wissen rund um die praktische Umsetzung dieser Systeme weiterhin als Ansprechstellen für Unternehmen zur Verfügung.

Agenda

  • Vorstellung ROS – Christoph Hellmann Santos (IPA)
    Grundkonzepte und Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen in Baden-Württemberg
  • Deep-dive Echtzeifähigkeit von ROS2 – David Timmermann (FZI)
    Vorstellung neuester Forschungs- und Benchmark-Ergebnisse hinsichtlich der Echtzeitfähigkeiten von ROS2
  • Serviceangebot für Unternehmen – Christoph Hellmann Santos (IPA) & David Timmermann (FZI)
    Treiberprogrammierung, Steuerungs-/Anlagenintegration, Schulungen
  • ROS-Pitch Firmen
    • Bosch
    • SICK

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über den VDMA unter https://www.vdma.org/kalender/-/event/join/65471. Wir freuen uns auf Sie!

Hinweise zur Anmeldung

Sie erhalten den Teilnahmelink zwei Tage vor der Veranstaltung per E-Mail.
Sollte Ihnen die Teilnahme trotz Anmeldung kurzfristig nicht möglich sein, informieren Sie uns bitte telefonisch unter 0711/22801-20 oder per E-Mail.