Gesundheitswesen

Direktoren

Prof. Dr. Stefan Nickel

Direktor

mehr

Werdegang

Der Wirtschaftsmathematiker mit Promotion und Habilitation in Mathematik beschäftigt sich mit der systematischen Konzeption, Entwicklung und Anwendung mathematischer Modelle zur Analyse und Optimierung in der Praxis auftretender Prozesse. Diese können in verschiedenen Bereichen, wie z. B. der Logistik oder dem Health-Care-Sektor, angesiedelt sein.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-701
E-Mail: nickel@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. rer. nat Wilhelm Stork

Direktor

mehr

Werdegang

Studium der Physik mit dem Schwerpunkt Optik und digitale Bildverarbeitung an der Universität München und an der Universität Erlangen-Nürnberg. Mitarbeiter am Lehrstuhl für angewandte Optik der Universität Erlangen-Nürnberg auf dem Gebiet der optischen Kommunikationsnetze, Abschluss mit der Promotion. Danach mehrere Jahre für den Technologietransfer im Bereich Mikrosystemtechnik am Institut in Erlangen zuständig. Seit 1993 an der Universität Karlsruhe am Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) tätig. Aufbau und Leitung des Forschungsbereichs Mikrosystemtechnik und Optik. Autor und Coautor zahlreicher Veröffentlichungen mit dem Schwerpunkt optoelektronische Sensorik in Medizin und Technik, Entwurfsmethoden und rechnergestützte Werkzeuge für mikrooptische Systeme und Komponenten.

Am FZI liegen seine Schwerpunkte in den Bereichen E-Health und Ambient Assisted Living (AAL). Ein neues Themenfeld am FZI sind (drahtlose) Sensornetzwerke und optische Sensorik für die Industrieautomation.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-778
E-Mail: Stork@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Friedrich Gauger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Friedrich Gauger studierte Volkswirtschaftslehre, International Business und Wirtschaftsingenieurwesen an den Universitäten Freiburg/Brsg, Denpasar/Indonesien und KIT Karlsruhe sowie an der Universidade Federal do Paraná in Curitiba/Brasilien wo er seine Diplomarbeit zum Thema "A Novel Placement Mechanism for Dialysis Porewater Samplers" verfasste. Im Juni 2014 brachte er als Stipendiat ein Thema zur Erforschung der Elektrophysiologie der Narkolepsie, einer seltenen Schlaf-Wach-Erkrankung ans FZI. Sein Forschungsinteresse liegt im Spannungsfeld von neurologischen Erkrankungen, Schlaf und Circadianer Rhythmik sowie intelligenter körpernaher Sensorik.


Aktuelle Projekte:

EMAST: Erkennung von Traumphasen und therapeutische Intervention
CADS: Erkennung von Kataplexien bei Narkolepsie

Forschungsinteresse:

- Neurologische Störungen mit motorischer Symptomatik
- Schlaf und circadiane Rhytmik
- Neuartige Diagnoseverfahren, insbesondere im ambulanten Kontext anwendbare

Fachgesellschaften:
- Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin (DGSM)
- Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft (DNG)

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-780
E-Mail: gauger@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Frauke Goll

Bereichsleiterin

mehr

Werdegang

Frauke Goll studierte Technische Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart und promovierte anschließend an der Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering (GSaME) der Universität Stuttgart. Praktische Erfahrungen sammelte sie bei verschiedenen Unternehmen insbesondere der Automobilwirtschaft und bei der e-mobil BW, der Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg. Gegenwärtig leitet Frauke Goll den Bereich Strategie, Innovation und Transfer am FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe sowie das DIZ I Digitales Innovationszentrum.

 

Publikationen

Goll, F. (2018), Wandlungsfähige Cluster-Initiativen – Ein Konzept interaktionsorientierter strategischer Führung, Peter Lang, 2018

Usländer, T., Goll, F. (2018), Die Chancen der Digitalisierung sicher nutzen, Mittelstand-Digital Wissenschaft Trifft Praxis, Ausgabe 10

Goll, F. (2017), Digitalisierung – mehr als Home-Office?, Keynote bei den Frauenwirtschaftstagen in Baden-Baden, 22.10.2017

Goll, F., Knüttgen, I. (2017), Digitale Revolution in der Mobilität, in: Hildebrandt, A., Landhäußer, W. (Hrsg.), CSR und Digitalisierung – Der digitale Wandel als Chance und Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft, Springer, 2017

Zahn, E., Tilebein, M., Reichel, A., Goll, F., Haak, H.C. (2010), Strategische Früherkennung für wandlungsfähige Produktionsnetzwerke, in: Nyhuis, P. (Hrsg.), Wandlungsfähige Produktionssysteme, Berlin, 2010

Spath, D., Goll, F., Wagner, L., Ohlhausen, P. (2010), Knowledge Flows in Early Stages of Product Development, CIRP Annals, 2010

Reichel, A., Goll, F., Scheiber, L. (2009), Linking Sufficiency and Business: Utility Systems Engineering in Producer-Consumer Networks – Using the example of car2go, Paper submitted for the Academy of Management Annual Meeting 2009, Chicago

Goll, F. (2009), Modeling Leadership in Learning Organizations, Paper submitted for the European Meeting on applied Evolutionary Economics, Jena, 2009

Zahn, E., Reichel, A., Goll, F. (2008), Wikipedia, Wikinomics, Wikinisation – Auf dem Weg zu einem neuen Organisationsmodell?, in: Scholz-Reiter, B. (Hrsg.), Technologiegetriebene Veränderungen der Arbeitswelt

Goll, F., Reichel, A. (2008), Making Sense of What Comes Next: Building Producer-Consumer-Networks for the Sustainable Organization, Paper submitted for ISEE 2008, Applying Ecological Economics for Social and Environmental Sustainability, Nairobi, Kenya, 2008

Zahn, E., Goll, F., Reichel, A. (2008), Sensemaking in Industrieunternehmen: Mit sinnorientiertem Management zum nachhaltigen Unternehmen, in: Industrie Management, 2-2008

Zahn, E., Goll, F., Reichel, A. (2008), Organisationales Sensemaking und nachhaltigkeits-orientierter Wettbewerb, in: Gronau, N. (eds.), Wettbewerbs-fähigkeit durch Arbeits- und Betriebsorganisation, Berlin 2008

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-908
E-Mail: goll@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Nicolas Kersten (M.Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Nicolas Kersten absolvierte von 2010 bis 2015 ein Biologiestudium an der Justus-Liebig Universität Gießen mit den Vertiefungsschwerpunkten Phytopathologie (Bachelorarbeit) und Molekulare Entwicklungsbiologie (Masterarbeit).

Von 2016 bis 2018 studierte er Bioinformatik an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Mit Fokus auf die biomedizinische Forschung verfasste er seine Masterarbeit mit dem Titel Analysis of the interplay between viral sequence diversity and antibody neutralization potential in a cohort study of HIV-infected people.

Seit 2018 ist Nicolas Kersten als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig. In Kooperation mit der Arbeitsgruppe Methods in Medical Informatics unter der Leitung von Prof. Dr. Nico Pfeifer (Universität Tübingen) beschäftigt er sich mit der Analyse molekularer und klinischer Daten mit maschinellen Lernverfahren für maßgeschneiderte Krebstherapien.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-410
E-Mail: kersten@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Lukas Kohout

Stellv. Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Lukas Kohout studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Vertiefung in den Bereichen Telematik sowie Robotik & Automation. Seine Masterarbeit mit dem Titel "KaTiE - Konzept und Analyse einer ambienten Lageerkennung anhand der Funksignalstärke von verteilten Sensornetzwerken im häuslichen Umfeld" schrieb er bereits am FZI.

Seit Juli 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung ESS am FZI tätig.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-167
E-Mail: kohout@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Markus Luecking

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Markus Lücking studierte Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Energietechnik an den technischen Universität in Braunschweig und der Universidad Zaragoza/Spanien. Seit November 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung ESS am FZI tätig. Sein Forschungsinteresse liegt in der Modellierung von Laser-Gewebe-Wechselwirkungen.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-186
E-Mail: luecking@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr.-Ing. Klaus Müller-Glaser

Ehemaliger Direktor

mehr

Werdegang

Prof. Dr.-Ing. Klaus D. Müller-Glaser ist Institutsleiter (Sprecher) des Instituts für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) in der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Neue Methoden und rechnergestützte Werkzeuge für den Entwurf und den Test von elektronischen Systemen, vor allem modellbasierte Ansätze, ausführbare Spezifikationen und Architekturevaluation gehören ebenso zu seinen Forschungsinhalten wie Rapid Prototyping, Hardware- und Software-in-the-loop-Testverfahren und das Entwerfen von Mikrosystemen und Systems-on-Chips.

Kontakt

Telefon: +49 721 608-42500
E-Mail: kmg@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr.-Ing. Fabian Rigoll

Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Fabian Rigoll studierte von 2006 bis 2011 Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er schloss sein Studium im Jahr 2011 als Diplom-Wirtschaftsingenieur ab.

In den Jahren 2012 bis 2016 arbeitete Fabian Rigoll als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des KIT. In dieser Zeit beschäftigte er sich im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte mit dem Themenkomplex der Energieinformatik. Der Fokus lag hierbei insbesondere auf dem Management von Energiedaten und den damit verbundenen Auswirkungen auf Privatsphäre und Datenschutz. Er promovierte am KIT zum Dr.-Ing. mit dem Thema "Nutzerorientiertes Energiedatenmanagement".

Seit 2017 ist Fabian Rigoll am FZI Forschungszentrum Informatik tätig. Zunächst leitete er die Abteilung für Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen (IIK) des Forschungsbereiches Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE). Seit Oktober 2018 leitet er gemeinsam mit Dr.-Ing. Dominik Riemer den Forschungsbereich Information Process Engineering (IPE).

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-552
E-Mail: rigoll@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Markus Schinle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Markus Schinle studierte von 2009 bis 2012 Wirtschaftsinformatik (B. Sc.) an der Hochschule Karlsruhe und schloss sein Masterstudium der Informationswirtschaft (M. Sc.) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Aufenthalt an der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) im Jahr 2015 ab. Seine Studienschwerpunkte lagen in der Entwicklung von Informationssystemen, mobilen Anwendungen, Geschäftsmodellen, -prozessen und Entrepreneurship. Seine Masterarbeit mit dem Thema "Entwicklung eines auf mobilen Endgeräten basierenden Smart-Home-Systems im Kontext des Internet-der-Dinge (IoT)" schrieb er bereits am FZI.

Seit Dezember 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI angestellt.

Weitere Informationen:

ResearchGate

LinkedIn

XING

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-756
E-Mail: schinle@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Tim Straub

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Tim Straub ist seit Januar 2019 Abteilungsleiter am FZI der Abteilung Information Management and Analytics (IMA) des Bereichs Information Process Engineering (IPE). 

Zuvor war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI in der Abteilung IMA von Prof. Weinhardt. Während seiner Zeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Karlsruher Service Research Institute (KSRI) in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Christof Weinhardt am IISM, arbeitete er an verschiedenen Forschungsprojekten zu den Themen Prognosebörsen und nachhaltiger Flächennutzung. Seine Doktorarbeit beschäftigte sich mit der Anreizgestaltung für das Crowdsourcing.

Tim Straub studierte Informationswirtschaft am KIT. Seine Schwerpunkte waren: Business & Service Engineering, Informationssysteme (inkl. Datenbanksystemen) und Recht des Geistigen Eigentums und der Wirtschaftsunternehmen.

Forschungsinteressen & -methoden:

  • Partizipation
  • Smart Health
  • Collective Intelligence
  • Crowdsourcing
  • Prediction Markets
  • Labor- & Online Experimente

ausgewählte Projekte:

  • Quartrback
  • Mittelstand 4.0
  • aDEPT
  • Konkurrent und Komplementär

Publikationen

Weitere Publikationen finden Sie unter:

http://im.iism.kit.edu/team_329.php

 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-801
E-Mail: straub@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Rudi Studer

Ehemaliger Direktor

mehr

Werdegang

Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) war er Mitglied der kollegialen Institutsleitung des Instituts für Angewandte Informatik und formale Beschreibungsverfahren (AIFB) sowie Direktor am Karlsruher Service Research Institut (KSRI).

Die primären Arbeitsgebiete des Informatikers sind semantischen Technologien, Management von Ontologien, Social Software, Big Data und Complex Event Processing, mit Anwendungen in Bereichen wie Wissensmanagement, Industrie 4.0 und Ambient Assisted Living.

 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-800
E-Mail: Studer@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Jan Sürmeli

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Publikationen

Publikationen bei DBLP

Kontakt

Telefon: +49 30 7017337-339
E-Mail: suermeli@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Jennifer Zeilfelder

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Jennifer Zeilfelder studierte Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit den Schwerpunkten Mechatronik und Medizintechnik. Bereits im Jahr 2013 begann sie am FZI ihre Tätigkeit als studentische Hilfskraft und konnte hier Expertise im Bereich der Biosignalerfassung und –Verarbeitung erlangen. In ihrer Masterarbeit mit dem Thema "Entwicklung eines Konzepts zur kontinuierlichen, nichtinvasiven Blutdruckmessung im Ohr", welche sie ebenfalls am FZI schrieb, konnte sie ihre eigene Idee verwirklichen. Von September 2015 bis Mai 2016 war sie Stipendiatin und seit Juni 2016 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am FZI angestellt.

 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-752
E-Mail: Zeilfelder@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Christoph Zimmermann

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Christoph Zimmermann studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Der Schwerpunkt des Studiums lag hierbei in der biomedizinischen Technik. Seine Diplomarbeit mit dem Titel "Entwicklung und Evaluation von Algorithmen für die Online- und Offline-Analyse von EDA-Signalen" fertigte Christoph Zimmermann bei der movisens GmbH an. Seit Juli 2013 war Christoph Zimmermann als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich "Embedded Systems and Sensor Engineering" (ESS) tätig und arbeitete unter anderem im interdisziplinären Umfeld an innovativer ambienter Sensorik zur Prozessunterstützung in der Pflege.

Seit Juli 2017 ist Christoph Zimmermann als Abteilungsleiter und als Leiter des FZI KNX-Testlabors tätig. Aktuelle Forschungsschwerpunkte seiner Arbeit befinden sich im Smart Home und der Mensch-Technik-Interaktion, der Prozessunterstützung im Gesundheitswesen durch Digitalisierung, sowie vernetzte ambiente oder am Körper getragene Sensorik (Wearable Devices/IoT).

 

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-764
E-Mail: czimmer@dont-want-spam.fzi.de

weniger