Medizinische Informationstechnik

Innovative Lösungen für das Gesundheitswesen

Innovative Lösungen für künftige Gesundheitsanwendungen entwickelt das FZI im Forschungsfeld Medizinische Informationstechnik. Eine wichtige Rolle spielen dabei Systeme zur belastungsfreien, kontinuierlichen Erfassung und Bewertung des Gesundheitszustandes (z. B. über Aktivität, EKG, etc.). Das Spektrum umfasst die Entwicklung belastungsfreier Sensorik und Aktorik im Bereich intelligenter Textilien (smart textiles) und mobiler Systeme sowie ambienter Systeme. Zur Unterstützung von Diagnose und Therapie entwickeln wir dazu passende Algorithmen für eine automatische Echtzeitanalyse verschiedener Vitalparameter mit Hilfe eingebetteter Low-Power-Systeme. Integriert in e-Health-Programme, wie wir sie beispielsweise im Forschungsfeld Telemedizin und Healthcare Services entwickeln, ermöglichen die Forschungsarbeiten Verbesserungen in der medizinischen Versorgung und beim aktiven Selbstmanagement. Sie tragen so zur Verbesserung der Lebensqualität der Patienten und auch zur Kosteneinsparung im Gesundheitswesen bei.

Daneben steht die Nutzung medizinischer Sensorik für nicht-medizinische Anwendungen verstärkt im Interesse der Forschung am FZI. So entwickeln wir auch Biofeedback-Anwendungen zur Unterstützung von Lernprozessen im Bereich Technology Enhanced Learning (TEL) und nutzen Vitaldaten für fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme im Automobil.

Ansprechpartner

Christoph Zimmermann

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Christoph Zimmermann studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Der Schwerpunkt des Studiums lag hierbei in der biomedizinischen Technik. Seine Diplomarbeit mit dem Titel "Entwicklung und Evaluation von Algorithmen für die Online- und Offline-Analyse von EDA-Signalen" fertigte Christoph Zimmermann bei der movisens GmbH an. Seit Juli 2013 war Christoph Zimmermann als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich "Embedded Systems and Sensor Engineering" (ESS) tätig und arbeitete unter anderem im interdisziplinären Umfeld an innovativer ambienter Sensorik zur Prozessunterstützung in der Pflege.

Seit Juli 2017 ist Christoph Zimmermann als Abteilungsleiter und als Leiter des FZI KNX-Testlabors tätig. Aktuelle Forschungsschwerpunkte seiner Arbeit befinden sich im Smart Home und der Mensch-Technik-Interaktion, der Prozessunterstützung im Gesundheitswesen durch Digitalisierung, sowie vernetzte ambiente oder am Körper getragene Sensorik (Wearable Devices/IoT).

 

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Publikationen

zu den Publikationen

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-764
E-Mail: czimmer@dont-want-spam.fzi.de

weniger