FZI Living Lab smartAutomation

Forschungsthemen im FZI Living Lab smartAutomation

  • Neuartige Automatisierungsarchitekturen mit intelligenten Sensoren und Aktoren, die es ermöglichen, Produktionssysteme flexibel an sich ändernde Anforderungen anzupassen.
  • IT-Sicherheit von eingebetteten Systemen, die sogenannte „Embedded ­Security“. Hierbei werden Lösungen zum Know-how-Schutz von Geräten, Software, Hardware und Produktionsdaten erforscht.
  • Umsetzung von Konzepten zum Integritätsschutz und der Authentifizierung von Geräten und Nutzern im Netzwerk.
  • Entwicklung einer Simulations- und Evaluationsplattform zur Bewertung der Auswirkung von Produkt- und Betriebsmitteländerungen auf die Fertigung und zur Forschung an sogenannten „proaktiven Fabriken“.
  • Die echtzeitfähige Überwachung und semantische Diagnose von komplexen Abläufen in Automatisierungssystemen und -netzwerken sowie die entsprechenden Reaktionen auf Basis von Condition Monitoring und Complex Event Processing

Wir sind akkreditiertes Kompetenzzentrum und Testlabor für die standardisierte Kommunikationstechnologie PROFIBUS Basic und PROFIBUS PA.

Prototyp eines Complex Event Processing Algorithmus zur automatisierten Steuerung von Produktionsanlagen (Fototgraf: Markus Breig)
Teilkomponenten des PROFIBUS Netzwerks (Fotograf: Markus Breig)
Vorstellung der PROFIBUS Anlage durch Herrn Hillenbrand
Teilkomponenten des PROFIBUS Netzwerks (Fotograf: Markus Breig)
Mobile Roboter zur Ausführung manueller Aufgaben (Zusammenarbeit mit dem FZI Living Lab Service Robotics, Fotograf: Markus Breig)
Mehrtankanlage präsentiert von Herrn Hillenbrand
Komponente der Mehrtankanlage (Fotograf: Markus Breig)
Komponente der Mehrtankanlage (Fotograf: Markus Breig)
Feldgeräte der PROFIBUS Anlage (Fotograf: Markus Breig)