FZI Living Lab smartHome/AAL

Innovative Lebensräume für ein sicheres und komfortables Wohnen

Das FZI Living Lab smartHome/AAL ist eine Forschungsinfrastruktur in Form einer Zwei-Zimmer-Wohnung mit zahlreichen Sensoren, Aktoren und Gateways sowie Haushaltsgeräten verschiedener Hersteller. Es dient der Entwicklung und Evaluation von Technologien und Anwendungsszenarien für mehr Komfort und Sicherheit in der häuslichen Umgebung.

Dabei forschen wir an den Herausforderungen:

  • Unterstützung des Menschen in einer häuslichen Umgebung, mittels Technologien, die aufgrund einer Datenvernetzung und Fernsteuerbarkeit zusätzliche Funktionen bieten.
  • der Effizienzsteigerung des Stromverbrauchs sowie der Kommunikation der Komponenten untereinander durch den Einsatz von Smart-Metering-Technologien sowie kabelgebundenen und drahtlosen Bussystemen (u.a. KNX, ZigBee, EnOcean etc.).
  • der Analyse und Verbesserung der Situationen von Pflegekräften, Hausnotrufdienstleistern und telemedizinischen Service-Centern.
Pflegekräfte finden eine vollständige Arbeitsumgebung vor und Prototypen können in diese Arbeitsumgebung zur Evaluation integriert werden.
Ein Bildschirm, integriert in den Spiegel, kann wichtige Informationen ins Badezimmer liefern (bspw. eine noch anstehende Medikamenteneinnahme.
Eine vollständige Küche inklusive der miteinander vernetzten Geräte steht im FZI Living Lab smartHome/AAL zur Verfügung
Ein vollständiges Schlafzimmer inklusive einem Krankenbett ist im FZI Living Lab smartHome/AAL vorhanden
Sämtliche Geräte sind im FZI Living Lab smartHome/AAL miteinander über unterschiedliche Technologien vernetzt
Ein Bildschirm am Eingang der Wohnung gibt Informationen über den aktuellen Hausstatus. Wesentliche Funktionen können über dieses Panel gesteuert werden (Fotograf: Markus Breig)
Im Eingangsbereich des FZI Living Lab smartHome/AAL befindet sich die Gaderobe (Fototgraf: Markus Breig)

Mehr Informationen

Erfahren Sie mehr zum FZI Living Lab smartHome/AAL: