CAD-2-PATH: Intuitiv komplexe Roboterpfade erstellen

Schnelle Generierung von oberflächentreuen Pfaden für Roboter auf Basis von CAD-Daten durch ein Web-Tool

Die Programmierung von Roboterbewegungen ist heute oft immer noch zeitaufwendig und kompliziert.
Mit CAD-2-PATH können auch extrem aufwendige Pfade in kürzester Zeit intuitiv erstellt, modifiziert und wiederverwendet werden. Der Nutzer „zeichnet“ in der Web-App (zum Beispiel auf einem Tablet) direkt auf dem 3D-Modell, welches aus CAD-Daten des Werkstücks erstellt wurde. Der Pfad passt sich automatisch der Oberfläche des Werkstücks an und kann roboterunabhängig exportiert oder sofort zum Beispiel mit ROS-Industrial ausgeführt werden.

CAD-2-PATH wird am FZI durch folgende Technologien und Kompetenzen möglich:

  • ROS-Industrial Expertise für die Robotersteuerung, Systemintegration und Visualisierung
  • Roboterunabhängige Pfade und durch FZI Motion Pipeline auch eine roboterunabhängige Ausführung
  • Intuitive web-basierte Apps für systemunabhängige Visualisierung auch auf dem Tablet oder Smartphone
  • Adaptivität durch innovative Manipulationsstrategien und roboterunabhängige Addon-Kraftregelung

Sehen Sie CAD-2-PATH in Aktion:



Ansprechpartner

Dr.-Ing. Arne Rönnau

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Arne Rönnau studierte von 2002 bis 2008 Elektrotechnik und Informationstechnik an der Universität Karlsruhe (TH), dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Schwerpunkte des Studiums lagen in der Regelungs- und Steuerungstechnik sowie Robotik. Seine Diplomarbeit befasste sich mit sensorbasierten 3D-Umweltmodellierung sowie Fußpunktplanung für den sechsbeinigen Laufroboter LAURON.

In den Jahren 2008 bis 2011 arbeitete Arne Rönnau als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Interaktive Diagnose- und Servicesysteme (IDS) des FZI. In dieser Zeit arbeitet und forschte er an der Lokalisierung von mobilen Robotersystemen, echtzeitfähigen Steuerungen für Fahrerlose-Transportsysteme sowie der Optimierung von mehrbeinigen Laufrobotern.

In 2019 promovierte Arne Rönnau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) summa cum laude zum Thema "Modellbasierter Entwurf und Optimierung mehrbeiniger Laufroboter“.

Schwerpunkte seiner aktuellen Arbeit liegen in den Bereichen OpenSource Software (OSS) insbesondere ROS (Robot Operating System), Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK), Entwurf innovativer Servicerobotik Anwendungen wie z.B. dem BratWurst Bot sowie lernende, tiefe Neuronale Netze/Künstliche Intelligenz. Wichtigstes Anliegen ist ihm die Evaluation und der Transfer dieser Technologien in industrielle, praktische Anwendungen. Arne Rönnau ist Projektleiter in zahlreichen öffentlichen wie industriellen Projekten und Koordinator mehrerer nationaler Verbundprojekte.

Seit 2011 leitet Arne Rönnau die Abteilung Interaktive Diagnose- und Servicesysteme (IDS) innerhalb des Forschungsbereichs Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE). Außerdem ist Arne Rönnau seit 2012 Leiter des FZI Living Lab Service Robotics.

Publikationen

Weitere Veröffentlichungen sind in meinem Google Scholar Profil zu finden.

zu den Publikationen

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-228
E-Mail: roennau@dont-want-spam.fzi.de

weniger