GreenNavigation – Projekt im Spitzencluster Elektromobilität Süd-West

Das im Spitzencluster Elektromobilität Süd-West vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „GreenNavigation“ verfolgt das Ziel, die Reichweiten von Elektrofahrzeugen zu optimieren. Dazu werden die Projektpartner neuartige Fahrzeugkonzepte, moderne Kommunikationstechnologien und Entwicklungswerkzeuge intelligent miteinander verbinden. Um zuverlässige Vorhersagen über den Verbrauch zu generieren, wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Dieser umfasst das Verhalten des Fahrers, Fahrzeugeigenschaften und Betriebsstrategien, neue Methoden zur Berechnung energieoptimierter Routen sowie den Informationsaustausch zwischen Fahrzeug und Umgebung wie zum Beispiel Temperaturprofile oder Niederschlags- und Windprognosen.

Um die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu optimieren und das Reichweitenvertrauen zu erhöhen, wird „GreenNavigation“ zwei unterschiedliche Ebenen verknüpfen: Auf der Ebene der Makrooptimierung erfolgt eine Planung energieoptimierter Routen. Die Berechnung erfolgt auf der Basis von Verkehrsdaten, Informationen über Ladesäulen, Ladezeiten und Parkmöglichkeiten sowie Fahrzeug- und Streckeneigenschaften. Auf der Ebene der Mikrooptimierung stehen die Fahr- und Betriebsstrategien im Fokus. Dabei wird der Fahrer selbst – durch individuelle Fahrempfehlungen sowie einer Effizienzbewertung seiner Fahrweise – aber auch der situationsabhänging prognostizierte Energieverbrauch des Fahrzeugs einbezogen. In einem weiteren Projektschritt werden die erforschten Dienste prototypisch umgesetzt und stufenweise, beginnend bei einem Simulationsmodell, in ein Elektrofahrzeug integriert und in realen Szenarien bewertet.

Mit „GreenNavigation“ lassen sich zuverlässige Informationen über die Reichweite eines Elektrofahrzeugs gewinnen. Das unterstützt energie- und ressourceneffiziente Mobilitätslösungen und leistet gleichzeitig einen Beitrag zur Sicherung der individuellen Mobilität. Was letztlich die Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen deutlich erhöht und einen Beitrag dazu leistet, das Vertrauen des Endkunden in die Elektromobilität zu steigern.

An „GreenNavigation“ beteiligen sich neben dem FZI Forschungszentrum Informatik die IPG Automotive GmbH (die die Projektkoordination inne hat), die CarMedialab GmbH, die Daimler FleetBoard GmbH, die Harman Becker Automotive Systems GmbH, die PTV Group sowie die Robert Bosch GmbH.

Eine kurze Vorstellung des Projekts sehen Sie im Video:

Cluster Elektromobilität Süd-West - GreenNavigation from e-mobil BW GmbH on Vimeo.

Spitzencluster Elektromobilität Süd-West

Mit rund 80 Akteuren aus Industrie und Wissenschaft ist der Spitzencluster Elektromobilität Süd-West einer der bedeutendsten regionalen Verbünde auf dem Gebiet der Elektromobilität. Der Cluster, der von der Landesagentur e-mobil BW GmbH gemanagt wird, verfolgt das Ziel, die Industrialisierung der Elektromobilität in Deutschland voranzubringen und Baden-Württemberg zu einem wesentlichen Anbieter elektromobiler Lösungen zu machen. Unter dem Motto „road to global market“ nutzt der Cluster die einmaligen Möglichkeiten der Region Karlsruhe – Mannheim – Stuttgart – Ulm, um renommierte große, mittlere und kleine Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Energietechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie dem Querschnittsfeld Produktionstechnologie untereinander und mit Forschungsinstituten vor Ort zu vernetzen.