Open HoLL

Innovation durch Kooperation

Das Projekt Open HoLL verfolgt einen einzigartigen Ansatz: Es verbindet den Gedanken der Open Innovation, also den innovationsfördernden Transfer von Wissen zwischen Unternehmen, mit der realen und virtuellen Forschungsumgebung des FZI House of Living Labs (HoLL).

Das Ziel ist, relevante Akteure möglichst frühzeitig zu vernetzen und sie in die Entwicklung von Lösungen der digitalen Zukunft miteinzubeziehen.

Open HoLL setzt auf 3 ineinandergreifende Kernmodule:

1. Verbreitung: Virtual HoLL

Kleinere und mittelständische Unternehmen, die sich über den aktuellen Forschungsstand informieren oder einen Forschungspartner suchen, können das HoLL entweder vor Ort in Karlsruhe besichtigen oder das Virtual HoLL bequem per Web Viewer begehen: um an einem virtuellen Rundgang durch die einzelnen Living Labs teilzunehmen, mit den Demonstratoren zu interagieren und damit auf spielerische und anschauliche Weise den aktuellen Stand der Anwendungsforschung kennenzulernen.

2. Vernetzung: Open Innovation Community

Für den Austausch von Ideen und Impulsen sowie für die Sondierung von Kooperationsmöglichkeiten sowohl mit anderen Unternehmen als auch mit Forschungseinrichtungen steht Interessierten die Open Innovation Community als Online-Forum zur Verfügung.Forschungseinrichtungen bietet das Online-Forum wiederum die Möglichkeit, sowohl Industriepartner zu gewinnen als auch Feedback aus der Praxis einzuholen.

3. Veranstaltung: OpenInnovation@HoLL

In physischer Form bringt die Veranstaltung OpenInnovation@HoLL Forschung und Industrie zusammen: an vier Veranstaltungstagen im Oktober und November 2019 zu den Themen Energie und ITSicherheit sowie auf einer Sonderausstellung im Herbst 2019. Ausführliche Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Ansprechpartnerin

M. Sc. Jana Duecker

Abteilungsleiterin

more

Career

Jana Dücker studierte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wirtschaftsingenieurwesen von 2009 bis 2015. Anschließend an ihr Studium fing Frau Dücker als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) am KIT an und führt ihre Forschungsarbeit seit 2016 am FZI Forschungszentrum für Informatik in der Abteilung Process- und Data Management in Engineering fort. Seit Anfang 2017 leitet Sie diese Abteilung.

Ihr Forschungsinteresse gilt der Anwendung und Prozessintegration von Virtual-Reality-Technologien als Virtual-Engineering-Werkzeug im PLM.

Aktuelle Projekte

 

Publications

zu den Publikationen

Contact

Phone: +49 721 9654-534
E-Mail: duecker@dont-want-spam.fzi.de

hide details

Das Projekt OpenHoLL wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.