Energie

Direktoren

Prof. Dr.-Ing. Sören Hohmann

Direktor

mehr

Werdegang

1992-1997 Studium der Elektrotechnik, Vertiefungsrichtung Regelungstechnik an der TU Braunschweig, der TH Karlsruhe und der école nationale supérieure d'électricité et de mécanique Nancy. Promotion 2002 mit einer Arbeit zu nichtlinearen zeitdiskreten Regelungen. Danach bei BMW tätig; verantwortlich für die Vorausentwicklung Bremssysteme sowie die Serienentwicklung Integrierte Fahrdynamikregelungen (ICM) und Sensoren. Zuletzt Leiter der Voraus- und Serienentwicklung aktive Sicherheitssysteme.

Seit Herbst 2010 Leiter des Instituts für Regelungs- und Steuerungssysteme. Seit April 2015 Mitglied des Direktoriums des Forschungszentrums Informatik (FZI). Zur Zeit gewähltes Mitglied des Fakultätsvorstandes der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik als Studiendekan.

Kontakt

E-Mail: hohmann@dont-want-spam.fzi.de

weniger

PD Dr. iur. Oliver Raabe

Direktor

mehr

Werdegang

Der Leiter der Forschungsgruppe „Informationsrecht für technische Systeme und Rechtsinformatik“ am KIT ist seit 2000 mit der juristischen Bewertung komplexer IKT-Infrastrukturen befasst. Seine rechtlichen Forschungsschwerpunkte liegen im IT-Sicherheits-, Datenschutz- und Beweisrecht in verteilten Infrastrukturen.  Jeweils anwendungsbezogen insbesondere mit Energie- und telemedienrechtlichen Bezügen. Er ist in diesen Feldern auch regulierungsberatend tätig. Daneben befasst er sich mit der technischen Modellierung von Rechtsnormen- und Prinzipien zur automatisierten Unterstützung der Sicherung von Rechtskonformität bei der Geschäftsprozess- und Softwareentwicklung.

Kontakt

E-Mail: raabe@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Hartmut Schmeck

Direktor

mehr

Werdegang

Die Gestaltung verlässlicher und gleichzeitig selbstorganisierender, adaptiver Systeme sieht der FZI-Direktor Professor Dr. Hartmut Schmeck als besondere Herausforderung seiner Forschungstätigkeit.

Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist er Mitglied der Kollegialen Institutsleitung am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB). Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Entwicklung von Methoden für den wirtschaftlichen Einsatz moderner Rechnerinfrastrukturen zur Planung, Verbesserung und Ausführung von Informationsverarbeitungs-, Geschäfts- und Fertigungsprozessen. Von 2005 bis 2011 war er Koordinator des DFG-Schwerpunktprogramms 1183 „Organic Computing“ sowie wissenschaftlicher Sprecher des KIT-Schwerpunkts „COMMputation“ (2007-2013) bzw. des KIT-Zentrums „Information • Systeme • Technologien“ (2013-2016).

Als maßgebliches Mitglied mehrerer Projekte verschiedener Förderprogramme treibt er die Entwicklung intelligenter Systeme in zukünftigen Energienetzen und für die Elektromobilität voran und gestaltet die neue Disziplin Energieinformatik, von 2012 bis 2015 auch als Leiter des Instituts für Angewandte Informatik (IAI) im Großforschungsbereich des KIT und seit 2011 als Direktor am FZI. Im Jahr 2016 wurde er für seine Beiträge zur Entwicklung und zum Einsatz innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien in intelligenten Energiemanagementsystemen von der EnBW-Stiftung mit dem Heinrich-Hertz-Preis ausgezeichnet.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-550
Fax: +49 721 9654-551
E-Mail: schmeck@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mischa Ahrens (M. Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Mischa Ahrens studierte von 2009 bis 2013 Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik und von 2014 bis 2017 den Masterstudiengang Energietechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während des Studiums befasste er sich insbesondere mit den Themengebieten erneuerbare Energieträger, chemische Energieträger und Energiespeicherung. In den Jahren 2014 und 2015 war er als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an verschiedenen Instituten des KIT tätig. Seine Tätigkeiten umfassten unter anderem die Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des bioliq® Verfahrens am Campus Nord des KIT, die Durchführung und Auswertung von rheologischen Untersuchungen am Institut für Mechanische Verfahrentechnik und Mechanik (MVM) des KIT und Programmierarbeiten zur Bildauswertung im Zusammenhang mit der Untersuchtung von Brennerflammen am Engler-Bunte-Institut (EBI) des KIT. In seiner Masterarbeit "Optimization of Battery Energy Storage Systems in Smart Buildings" beschäftige er sich mit der Optimierung der Batterienutzung in intelligenten Gebäuden mit eigenen Stromerzeugungskapazitäten.

Von 2017 bis 2018 war Mischa Ahrens am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des KIT als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Dort beschäftigte er sich unter anderem mit Methoden zur Geringhaltung des Kommunikationsaufwands in intelligenten Energienetzen.

Seit 2018 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig, wo er sich mit der Verbesserung der Resilienz in Stromverteilnetzen durch die Nutzung energetischer Flexibilität intelligenter Gebäude beschäftigt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-557
E-Mail: ahrens@dont-want-spam.fzi.de

weniger

PD Dr.-Ing. Ingmar Baumgart

Leiter Kompetenzzentrum IT-Sicherheit

mehr

Werdegang

Dr. Ingmar Baumgart leitet das Kompetenzzentrum IT-Sicherheit am FZI.

Zuvor studierte er Informatik an der Universität Karlsruhe (TH) mit den Schwerpunkten Kryptographie, Telematik und Recht. Nach Abschluss seines Studiums im Jahr 2005 hat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Telematik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) angetreten. Die Schwerpunkte seiner Forschung waren der Entwurf und die Simulation von sicheren und effizienten Kommunikationsprotokollen für verteilte Systeme.

Nach Abschluss seiner Promotion im Jahr 2010 war Ingmar Baumgart Leiter einer Nachwuchsforschergruppe am KIT und arbeitete dort an technischen Verfahren zum Datenschutz in den Bereichen Energie, Mobilität und sozialen Netzwerken. Neben seiner Tätigkeit am FZI ist Ingmar Baumgart seit 2017 zudem Privatdozent am KIT. In der Lehre war er in den Bereichen Netzsicherheit, Mobilkommunikation, Multimediakommunikation und Internet of Things aktiv.

Ingmar Baumgart ist zertifizierter TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.).

Forschungsschwerpunkte

  • Netzsicherheit / Sicherheit im Internet of Things
  • Sicherheit eingebetteter Systeme
  • Privacy enhancing technologies (PETs)
  • Entwurf und Bewertung von Kommunikationsarchitekturen
  • Simulation verteilter Systeme

Wissenschaftsmanagement

  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Communications (ICC), Communication and Information Systems Security Symposium, 2014-2017
  • TPC-Mitglied: International Symposium on Security in Computing and Communications (SSCC), 2016
  • TPC-Mitglied: IEEE Global Communications Conference (GLOBECOM), Communication & Information System Security Symposium, 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Connected Vehicles & Expo (ICCVE), 2013-2015
  • TPC-Mitglied: Winter Simulation Conference (WSC), 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE 14th International Conference on Peer-to-Peer Computing (P2P), 2014
  • TPC-Mitglied: International Workshop on OMNeT++, 2008-2013
  • Reviewer für IEEE LCN, IEEE ICC, IEEE GLOBECOM, WONS, ICT, IFIP Wireless Days, ACM Computing Surveys, IEEE Transactions on Industrial Informatics, IEEE Transactions on Parallel and Distributed Systems, IEEE Transactions on Network and Service Management, IEEE Transactions on Mobile Computing, IEEE Communications Letters, Elsevier Journal of Parallel and Distributed Computing, Elsevier Parallel Computing, Elsevier Journal of Network and Computer Applications, International Journal of Simulation and Process Modelling, ETRI Journal, it – Information Technology

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-355
E-Mail: baumgart@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Max Bechler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Max Bechler hat von 2011 bis 2015 Volkswirtschaftslehre mit Beifach Politikwissenschaft an der Universität Mannheim studiert. Sein Studienschwerpunkt lag dabei im Bereich der Wirtschaftsgeographie mit Inhalten der Regionalentwicklung sowie Innovationszyklen.

Von 2015 bis 2018 arbeitete er als Referent bei der Landesagentur für Neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg e-mobil BW im Bereich Energie als Netzwerk- und Projektkoordinator. 

Seit 2018 ist Max Bechler als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Technologietransfer (IST|IDT) am FZI tätig.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-637
E-Mail: bechler@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr.-Ing. Birger Becker

Stellv. Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Birger Becker studierte von 2003 bis 2009 Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seine Diplomarbeit mit dem Titel "Steuerung von smart-home-Architekturen unter Einbindung intelligenter elektrischer Verbraucher und mobiler Speicher" führte er am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) durch und arbeitete dort im Anschluss von 2009 bis 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Im April 2011 wechselte er zum FZI und baute die Abteilung Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen (IIK) auf, die er seit 2011 leitet. Zudem war er maßgeblich am Aufbau des FZI House of Living Labs beteiligt und leitet seit April 2012 das FZI Living Lab smartEnergy. Im Jahr 2014 promovierte er am KIT zum Dr.-Ing. mit dem Thema "Interaktives Gebäude-Energiemanagement".

Im März 2016 gründete Birger Becker die EnQS GmbH als Spin-Off des FZI und entwickelte das FZI Living Lab smartEnergy zum Test- und Prüflabor nach BGI 891 weiter. Das Team der EnQS berät und unterstützt seine Kunden bei der Auswahl, Integration, Validierung und Qualitätssicherung von Energiemanagement-Lösungen.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-558
Fax: +49 721 9654-559
E-Mail: Birger.Becker@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Kevin Förderer (M.Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Kevin Förderer studierte von 2009 bis 2012 Wirtschaftsingenieurwesen und anschließend bis 2016 den Master-Studiengang Wirtschaftsmathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während des Studiums befasste er sich besonders mit den Themengebieten Operations Research, Statistik und Finance. Seit 2012 war er als Tutor und wissenschaftliche Hilfskraft am KIT tätig. Seine Tätigkeit umfasste unter anderem die Veranstaltungen "Einführung in das Operations Research", "Statistik" und "Algorithms for Internet Applications". In seiner Master Thesis "Optimal usage of decentralized energy in buildings" befasste sich Kevin Förderer mit Strategien zur Verwendung von dezentral erzeugter Energie in Gebäuden.

Seit 2016 ist Kevin Förderer als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig, wo er sich mit Energiemanagementsystemen für intelligente Gebäude beschäftigt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-568
E-Mail: foerderer@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Johannes Gaerttner

Ehemaliger Mitarbeiter

mehr

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-898
Fax: +49 721 9654-899
E-Mail: Gaerttner@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Thomas Gellrich

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Thomas Gellrich studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Schwerpunkt Regelungs- und Steuerungstechnik. Die Schwerpunkte seines Studiums lagen in den Bereichen Modellbildung und Systemtheorie. Seine Masterarbeit mit dem Titel „Entwicklung eines nichtlinearen hybriden Beobachters zur gesicherten Schätzung des Rotorwiderstands einer Traktionsasynchronmaschine“ schrieb er am Institut für Regelungs- und Steuerungssysteme (IRS).

Seit März 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsabteilung ESS am FZI angestellt. Er beschäftigt sich mit der Modellierung und Regelung von Mehrphasensystemen.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-774
E-Mail: gellrich@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Fabian Kern (M.Sc.)

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Fabian Kern studierte Informationswirtschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und schloss sein Masterstudium im Jahr 2013 ab. Er legte seine Schwerpunkte sowohl auf die Entwicklung von sicheren und komponentenbasierten Software-Systemen, als auch auf die Gestaltung von elektronischen Märkten. Im Rahmen seiner Masterarbeit "Wechselrichter-Kommunikation und Solarleistungsprognose" wurden Verfahren zur lokalen und individuellen Erzeugungsprognose von Photovoltaikanlagen entwickelt, implementiert und evaluiert.

Als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) am KIT war Fabian Kern für die Entwicklung und Implementierung von nuKIT zuständig.

Seit Oktober 2018 leitet Fabian Kern die Abteilung Intelligente Infomation und Kommunikation in technischen System (IIK). Zuvor arbeitete er bereits seit 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE), wo er sich mit Energiemanagementsystemen für intelligente Gebäude sowie der intelligenten Ladesteuerung im Bereich der Elektromobilität beschäftigt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-566
Fax: +49 721 9654-567
E-Mail: kern@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Luise Kranich

Leiterin FZI-Außenstelle Berlin

mehr

Werdegang

Luise Kranich leitet die Berliner Außenstelle des FZI. Neben Aufbau und Pflege des Berliner Partnernetzwerks verantwortet sie hier unter anderem die Begleitforschung zum BMWi-Technologieprogramm „Smart Data – Innovationen aus Daten" und den Forschungsschwerpunkt „Digitale Souveränität“. Sie vertritt das Themenfeld „Digitale Räume“ im Vorstand des Forschungscampus Mobility2Grid.

Kontakt

Telefon: +49 30 7017337-335
E-Mail: kranich@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Manuel Lösch (M.Sc.)

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Manuel Lösch studierte Informatik und Wirtschaftsinformatik. Den Master erwarb er an der Universität Mannheim, wo er Wirtschaftsinformatik mit Spezialisierung „Systemdesign und -entwicklung“ studierte und seinen Bachelor in Informatik erhielt er von der Hochschule Furtwangen. Neben Auslandssemestern in den USA und in der Republik China, sammelte er Praxiserfahrung im Bereich der Softwareentwicklung bei IBM Research & Development sowie bei SAP Research.

Seit 2013 ist Manuel Lösch am FZI tätig. Dort forscht er an IT-basierten Lösungen für das Energiesystem der Zukunft – seit 2018 als Leiter der Forschungsabteilung „Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen“ (IIK). Sein besonderes Interesse gilt der netzdienlichen Erschließung von Flexibilität in Stromverbrauch und -erzeugung. Darüber hinaus ist er für das FZI Living Lab smartEnergy verantwortlich, in welchem innovative Energiemanagement-Lösungen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft prototypisch entwickelt und erprobt werden.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-564
Fax: +49 721 9654-565
E-Mail: loesch@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr.-Ing. Fabian Rigoll

Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Fabian Rigoll studierte von 2006 bis 2011 Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er schloss sein Studium im Jahr 2011 als Diplom-Wirtschaftsingenieur ab.

In den Jahren 2012 bis 2016 arbeitete Fabian Rigoll als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des KIT. In dieser Zeit beschäftigte er sich im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte mit dem Themenkomplex der Energieinformatik. Der Fokus lag hierbei insbesondere auf dem Management von Energiedaten und den damit verbundenen Auswirkungen auf Privatsphäre und Datenschutz. Er promovierte am KIT zum Dr.-Ing. mit dem Thema "Nutzerorientiertes Energiedatenmanagement".

Seit 2017 ist Fabian Rigoll am FZI Forschungszentrum Informatik tätig. Zunächst leitete er die Abteilung für Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen (IIK) des Forschungsbereiches Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE). Seit Oktober 2018 leitet er gemeinsam mit Dr.-Ing. Dominik Riemer den Forschungsbereich Information Process Engineering (IPE).

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-552
E-Mail: rigoll@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Julian Rominger (M. Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Julian Rominger studierte Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und schloss sein Masterstudium im Jahr 2016 ab. Die Masterarbeit zum Thema „Regelleistungsbereitstellung durch RLT-Anlagen“ fand im Rahmen des Projektes „SmartEnergy@FIZ“ zwischen dem FZI Forschungszentrum Informatik und BMW statt. Des Weiteren absolvierte er im Jahr 2015 einen internationalen Master im Bereich Energie und Umwelt mit Abschlüssen der Universitäten Universidad Politécnica de Madrid (UPM) und dem Royal Institute of Technology (KTH) in Stockholm. Während seines Studiums sammelte er Praxiserfahrung durch Praktika unter anderem in der Energie- und Automobilbranche.

Seit 2016 ist Julian Rominger als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig, wo er sich mit Flexibilitätsvermarktung von Energieeinheiten beschäftigt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-556
E-Mail: rominger@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Tobias Schürmann

Stellv. Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Tobias Schürmann studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Schwerpunkt Automation und Information. Die Schwerpunkte seines Studiums lagen in den Bereichen Regelungstechnik, Robotik und Optimierung. Seine Masterarbeit mit dem Titel „Entwurf einer Optimalregelung für eine dynamische Verschaltung von Lithium-Ionen Energiespeichern“ schrieb er am Institut für Regelungs- und Steuerungssysteme (IRS).

Seit Dezember 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI angestellt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-166
E-Mail: schuermann@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dipl.-Wirt.-Ing. Sebastian Steuer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Sebastian Steuer studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der RWTH Aachen und schloss sein Studium als Diplom-Wirtschaftsingenieur im Jahr 2012 ab. Seine Schwerpunkte bildeten dabei die Energietechnik sowie Umwelt- und Energieökonomik.

Seit Februar 2013 ist Sebastian Steuer als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig. Dort beschäftigt er sich mit der Optimierung flexibler elektrischer Anlagen. Schwerpunkte sind dabei die Berücksichtigung von Effizienzverlusten beim Lastmanagement sowie die Abwägung unterschiedlicher Wertschöpfungsoptionen für Flexibilität. Auch die regulatorischen Rahmenbedingungen speziell im Stromsektor stellen einen wichtigen Forschungsgegenstand dar.

Aktuell ist Sebastian Steuer verantwortlich für den Forschungsbeitrag des FZI im Projekt Living Lab Walldorf. Hier stehen effiziente Optimierungsverfahren in der Energie-Community sowie eine anreizkompatible, flexibilitätsfördernde Weiterentwicklung der Regulatorik im Vordergrund. In der Vergangenheit wirkte Sebastian Steuer unter anderem bei den Projekten „AutoPLES – Automatisiertes Parken & Laden von Elektrofahrzeug-Systemen“ sowie „Sol2Heat – Intelligente Erzeugung und Speicherung von Solarwärme und -strom zur Realisierung hoher solarer Deckungsanteile und zum Lastmanagement“ mit.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-554
Fax: +49 721 9654-555
E-Mail: steuer@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Jan Sürmeli

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Publikationen

Publikationen bei DBLP

Kontakt

Telefon: +49 30 7017337-339
E-Mail: suermeli@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Alexander Viehl (Dr. rer. nat.)

Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Alexander Viehl absolvierte von 1999 bis 2004 das Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe, dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Die Studienschwerpunkte lagen in der Architektur und der kryptographischen Absicherung von Softwaresystemen und dem Entwurf und der Architektur eingebetteter Systeme und Mikroprozessoren. Weiterhin beschäftigte er sich mit Medizintechnik.

Seit Oktober 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit August 2007 Projektleiter, seit April 2012 Abteilungsleiter am FZI Forschungszentrum Informatik in der Abteilung Systementwurf in der Mikroelektronik (SiM).

Seit Juli 2016 leitet Alexander Viehl den Bereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) des FZI.

Seine Arbeiten liegen in den Bereichen der modellgetriebenen Entwurfsmethodik für sicherheitskritische eingebettete Hardware-/Software-Systeme, der Verifikation und Absicherung technischer Systeme, Optimierungsverfahren und Entwurfsraumexploration für softwareintensive Mehrkernsysteme, Virtual Prototyping cyber-physikalischer Systeme, energieeffizienter und sicherer Assistenzsysteme sowie IKT für die Elektromobilität.
 

Publikationen

www.researchgate.net/profile/Alexander_Viehl

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-414
Fax: +49 721 9654-413
E-Mail: Viehl@dont-want-spam.fzi.de

weniger

David Woelfle (M.Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

David Wölfle studied mechanical engineering in Karlsruhe. During his master studies he focused on wind energy technology and researched data sources for wind resource estimation. After graduating as Master of Science from Flensburg University of applied Applied Sciences in 2015, David worked as a R&D scientist at EWC Weather Consult GmbH (now UBIMET GmbH), where he designed and implemented software components for the estimation and predication of renewable energy power production. In 2016 David has been promoted to a team manager at EWC Weather Consult where he was responsible for the software engineering within the product development and as well as the design and execution of the project management. Besides these duties, he also developed innovative methods for estimating power production of airborne wind energy converters, using high-resolution meteorological data and machine learning methods.

Since early 2018 David works as a research scientist at FZI Research Center for Information Technology in the field of smart energy. His research focuses thereby on self-learning energy management systems using reinforcement learning techniques.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-553
E-Mail: woelfle@dont-want-spam.fzi.de

weniger