Software-Entwicklung

Direktoren

Prof. Dr. Jörn Müller-Quade

Direktor

mehr

Werdegang

Der Leiter des Instituts für Kryptographie und Sicherheit (IKS) am KIT widmet sich Forschungsfragen zu Datenschutz, IT-Sicherheit und Kryptographie. Das sichere Wahlverfahren "Bingo-Voting" wurde an seinem Lehrstuhl entwickelt. Aktuell beschäftigt ihn die Frage, inwieweit Daten sicher bleiben können, wenn sie auf fremden Servern verarbeitet und gespeichert werden.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-602
Fax: +49 721 9654-603
E-Mail: jmquade@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Andreas Oberweis

Direktor

mehr

Werdegang

Als Wirtschaftsingenieur befasst er sich vor allem mit dem Brückenschlag zwischen Business Process Engineering und Software Engineering. Sein Hauptaugenmerk gilt dabei der durchgängigen Modellierung und Sicherstellung von Qualitätsanforderungen.

Aktuelle Forschungsfragen betreffen eCollaboration, Social Software und die Berücksichtigung von Mobilitätsaspekten beim Geschäftsprozessmanagement.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-612
Fax: +49 721 9654-621
E-Mail: Oberweis@dont-want-spam.fzi.de

weniger

PD Dr. iur. Oliver Raabe

Direktor

mehr

Werdegang

Der Leiter der Forschungsgruppe „Informationsrecht für technische Systeme und Rechtsinformatik“ am KIT ist seit 2000 mit der juristischen Bewertung komplexer IKT-Infrastrukturen befasst. Seine rechtlichen Forschungsschwerpunkte liegen im IT-Sicherheits-, Datenschutz- und Beweisrecht in verteilten Infrastrukturen.  Jeweils anwendungsbezogen insbesondere mit Energie- und telemedienrechtlichen Bezügen. Er ist in diesen Feldern auch regulierungsberatend tätig. Daneben befasst er sich mit der technischen Modellierung von Rechtsnormen- und Prinzipien zur automatisierten Unterstützung der Sicherung von Rechtskonformität bei der Geschäftsprozess- und Softwareentwicklung.

Kontakt

E-Mail: raabe@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Ralf Reussner

Direktor

mehr

Werdegang

Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Etablierung der Software-Technik als Ingenieursdisziplin. Dazu gehört die systematische Aufstellung von Software-Architekturen, deren Qualitätsbewertung und ihre systematische Umsetzung in Code mit klassischen und generativen Verfahren ebenso wie die automatische Analyse von bestehendem Code.

Publikationen

Die vollständige Publikationsliste finden Sie unter: http://sdq.ipd.kit.edu/people/ralf_reussner/publications/

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-600
Fax: +49 721 9654-909
E-Mail: reussner@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Walter Tichy

Direktor

mehr

Werdegang

In seiner Forschungsarbeit haben Softwaretechnik und Parallelverarbeitung Priorität, wobei sein besonderes Interesse Werkzeugen und Methoden gilt, die eine industrielle Herstellung zuverlässiger und kostengünstiger Software erlauben. Derzeitige Forschungsschwerpunkte sind Softwareentwicklung für Multi-/Manycore, automatische Anforderungsanalyse sowie empirische Untersuchungen von Methoden und Werkzeugen der Software-Erstellung.

Kontakt

E-Mail: tichy@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

M. Sc. Sofia Ananieva

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Sofia Ananieva studierte von 2011-2016 Informatik an der TU Braunschweig mit den Schwerpunkten Software Engineering und Wirtschaftsinformatik. Während des Masterstudiums erfolgten Tätigkeiten als Praktikantin und hilfswissenschaftliche Mitarbeiterin. Weiterhin absolvierte Frau Ananieva 2014/15 ein Auslandssemester an der Uppsala Universität in Schweden.

Ihre Bachelor- und Masterarbeit bewegte sich im Forschungsbereich der Softwareproduktlinien. Dabei entwickelte Frau Ananieva zum einen eine Evolutionsanalyse für variable Softwaresysteme und erweiterte zum anderen das quelloffene System FeatureIDE, um nutzerfreundliche Erklärungen von Fehlerursachen während der Modellierung von Softwareproduktlinien auszugeben.

Seit November 2016 ist Frau Ananieva für das FZI Forschungszentrum Informatik als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Software Engineering (SE) tätig. Als Doktorandin ist sie Mitglied in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Reussner.

Forschungsschwerpunkte und -Interessen:

  • Softwareproduktlinien
  • Variabilitätsmodellierung
  • Modellgetriebene Softwareentwicklung

Kontakt

Telefon: +49 30 7017337-320
E-Mail: ananieva@dont-want-spam.fzi.de

weniger

PD Dr.-Ing. Ingmar Baumgart

Leiter Kompetenzzentrum IT-Sicherheit

mehr

Werdegang

Dr. Ingmar Baumgart leitet das Kompetenzzentrum IT-Sicherheit am FZI.

Zuvor studierte er Informatik an der Universität Karlsruhe (TH) mit den Schwerpunkten Kryptographie, Telematik und Recht. Nach Abschluss seines Studiums im Jahr 2005 hat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Telematik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) angetreten. Die Schwerpunkte seiner Forschung waren der Entwurf und die Simulation von sicheren und effizienten Kommunikationsprotokollen für verteilte Systeme.

Nach Abschluss seiner Promotion im Jahr 2010 war Ingmar Baumgart Leiter einer Nachwuchsforschergruppe am KIT und arbeitete dort an technischen Verfahren zum Datenschutz in den Bereichen Energie, Mobilität und sozialen Netzwerken. Neben seiner Tätigkeit am FZI ist Ingmar Baumgart seit 2017 zudem Privatdozent am KIT. In der Lehre war er in den Bereichen Netzsicherheit, Mobilkommunikation, Multimediakommunikation und Internet of Things aktiv.

Ingmar Baumgart ist zertifizierter TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.).

Forschungsschwerpunkte

  • Netzsicherheit / Sicherheit im Internet of Things
  • Sicherheit eingebetteter Systeme
  • Privacy enhancing technologies (PETs)
  • Entwurf und Bewertung von Kommunikationsarchitekturen
  • Simulation verteilter Systeme

Wissenschaftsmanagement

  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Communications (ICC), Communication and Information Systems Security Symposium, 2014-2017
  • TPC-Mitglied: International Symposium on Security in Computing and Communications (SSCC), 2016
  • TPC-Mitglied: IEEE Global Communications Conference (GLOBECOM), Communication & Information System Security Symposium, 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Connected Vehicles & Expo (ICCVE), 2013-2015
  • TPC-Mitglied: Winter Simulation Conference (WSC), 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE 14th International Conference on Peer-to-Peer Computing (P2P), 2014
  • TPC-Mitglied: International Workshop on OMNeT++, 2008-2013
  • Reviewer für IEEE LCN, IEEE ICC, IEEE GLOBECOM, WONS, ICT, IFIP Wireless Days, ACM Computing Surveys, IEEE Transactions on Industrial Informatics, IEEE Transactions on Parallel and Distributed Systems, IEEE Transactions on Network and Service Management, IEEE Transactions on Mobile Computing, IEEE Communications Letters, Elsevier Journal of Parallel and Distributed Computing, Elsevier Parallel Computing, Elsevier Journal of Network and Computer Applications, International Journal of Simulation and Process Modelling, ETRI Journal, it – Information Technology

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-355
E-Mail: baumgart@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M.Sc. Wasilij Beskorovajnov

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Wasilij Beskorovajnov studierte bis September 2017 Informatik (B.Sc. und M.Sc.) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Schwerpunkten Algorithmentechnik, sowie Sicherheit und Kryptographie.

Im Laufe des Masterstudiums hat er sich im Zuge des Moduls "Praxis der Forschung" in der Forschungsgruppe von Prof. Müller-Quade mit dem Thema Anonymisierung von Datenbanken vertieft auseinandergesetzt und anschließend seine Masterarbeit bei SAP Research in diesem Bereich geschrieben. 

Seit November 2017 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI im Kompetenzzentrum IT-Sicherheit.

Im Rahmen seiner laufenden Promotion liegt der Forschungsschwerpunkt auf den mathematischen Grundlagen der Kryptographie und der Sicherheit von kryptographischen Protokollen.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-610
E-Mail: Beskorovajnov@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M.Sc. Gabriele Bolano

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Gabriele Bolano has studied for from 2009 till 2016 at the University of Pisa. He obtained his Bachelor Degree in Computer Science in 2012 and his Master Degree in Robotics and Automation in 2016.

His research topics are mainly related to human-robot collaboration and interaction.

From April 2017 he is a Research Scientist at the Department of Interactive Diagnostic and Service Systems (IDS).

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-215
E-Mail: bolano@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Rodger Burmeister (Dipl.-Inform.)

mehr

Kontakt

Telefon: +49 30 7017337-332
E-Mail: Burmeister@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Alessandro Cornaglia (M.Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

  • December 2016 - to date: Research Scientist at the Department of Microelectronic System Design (SiM), Karlsruhe - Germany
  • 2016: JamaicaVM Software Engineer, aicas Realtime GmbH, Karlsruhe - Germany
  • 2015-2016: Embedded SW Test Engineer, Selex ES (Finmeccanica Group), Genoa - Italy
  • 2015: Master’s degree in Computer Science, University of Padua - Italy. Topics: Concurrent and Distributed Systems, Real-Time Systems and Embedded Systems
  • 2012: Bachelor’s degree in Computer Science, University of Padua - Italy

Interests

  • SoftwareTiming Predictions
  • Worst-Case Execution Time Analysis (WCET)
  • Embedded systems
  • HW Architectures
  • Real-Time Systems

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-434
E-Mail: cornaglia@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dipl.-Inform. Oliver Denninger

Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Oliver Denninger ist seit 2007 Mitarbeiter des FZI – ab Oktober 2010 war er Abteilungsleiter und seit Juli 2015 ist er Bereichsleiter für Software Engineering (SE). Er hat 2007 sein Studium zum Diplom-Informatiker an der Universität Karlsruhe (TH) abgeschlossen. Für seine Diplomarbeit wurde er mit dem ObjektForum-Förderpreis 2007 ausgezeichnet. Aktuelle Forschungsinteressen sind Software Architektur, Qualität und Wartung sowie Parallelverarbeitung und Multicore-Systeme.

Publikationen

Vorträge

Denninger, Oliver
Multicore überall: Testwerkzeuge für nebenläufige Anwendungen
Entwicklertag 2013, IHK, Karlsruhe, 5.-6. Juni, 2013

Padberg, Frank & Denninger, Oliver
Automatische Fehlererkennung in Entwürfen paralleler Programme
Parallel 2013 - Softwarekonferenz und Workshops für Parallel Programming, Concurrency und Multicore-Systeme. IHK Karlsruhe, 15.-17. Mai, 2013

Denninger, Oliver & Padberg, Frank
Typische Fehler in parallelen Programmen
OOP 2013, München, 21.-25. Januar, 2013

Szeder, Gábor & Denninger Oliver
Testwerkzeuge für nebenläufige Anwendungen
Parallel 2012 - Softwarekonferenz und Workshops für Parallel Programming, Concurrency und Multicore-Systeme. IHK Karlsruhe, 23.-25. Mai, 2012

Denninger, Oliver & Padberg, Frank
Typische Fehler in parallelen Programmen
Parallel 2012 - Softwarekonferenz und Workshops für Parallel Programming, Concurrency und Multicore-Systeme. IHK Karlsruhe, 23.-25. Mai, 2012

Denninger, Oliver
XNA-Programmierung in der Software Engineering Ausbildung
ice:2008 - Intelligent Communities for Europe, Lingen, 30. August, 2008
 

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-270
Fax: +49 721 9654-271
E-Mail: Denninger@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M.Sc. Julian Ganz (M. Sc.)

mehr

Werdegang

Julian Ganz studierte 2012 bis 2015 Allgemeine Informatik (B.Sc.) und 2016 bis 2018 Informatik (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen.

Seit März 2018 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung "Systementwurf in der Mikroelektronik" (SIM) des Forschungsbereichs "Intelligent Systems and Production Engineering" (ISPE).

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-440
E-Mail: ganz@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dipl.-Inform. Jörg Henß

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Meine Interessen liegen im Bereich Interoperabilität von Simulationen, modellgetriebener Softwareentwicklung (MDSD) und moderner Software-Entwicklung im Umfeld von betrieblichen und mobilen Anwendungssystemen.

Nach Abschluss meines Studium der Informatik (2008) war ich als akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software-Entwurf und -Qualität tätig. Seit März 2015 bin ich Mitarbeiter am FZI. 

Publikationen

Meine persönliche Publikationsliste wird vom Lehrstuhl für Software-Entwuf und -Qualität am KIT zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-630
Fax: +49 721 9654-631
E-Mail: henss@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Tobias Hoppe (M. Sc.)

Stipendiat

mehr

Werdegang

Tobias Hoppe hat von 2007 bis 2014 am Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik an der Universität Potsdam IT-Systems-Engineering mit den Schwerpunkten modelgetriebene Softwareentwicklung und Geschäftsprozessmodellierung studiert. Der Titel seiner Masterarbeit war "Fact-Based Modeling for Eclipse Applications". Sein derzeitiger Forschungsschwerpunkt liegt auf der modelgetriebenen Softwarearchitekturentwicklung für multi-domain Umgebungen (Kooperation mit Airbus Defence and Space).

Forschungsinteressen

  • Modellbasierte Softwareentwicklung
  • Integration von Engineering Tools
  • Softwarearchitekturen
  • Model-Based Systems Engineering

Kontakt

E-Mail: hoppe@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M. Sc. Nico Kopp

mehr

Werdegang

Nico Kopp studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während seines Studiums lagen seine Schwerpunkte auf Software Engineering sowie Parallelverarbeitung. Seine Masterarbeit mit dem Titel "Entwicklungsmethoden für Produktfamilien" führte er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Reussner durch und beendete sein Studium 2018 mit einem Master of Science.

Seit Oktober 2018 ist Nico Kopp für das FZI Forschungszentrum Informatik als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Software Engineering (SE) tätig. Als Doktorand ist er Mitglied in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Reussner.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-629
E-Mail: kopp@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M. Sc. Sebastian Krach

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Sebastian Dieter Krach studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Schwerpunkte seines Studiums lagen auf Software Engineering, insbesondere Software-Architekturen, und modernen Netzwerkstrukturen.

Seine Masterthesis mit dem Titel "Energy-Conscious Deployment Optimization for Component-Based Cyber-Foraging Systems" schrieb er, betreut durch den Lehrstuhl für Software Design und Quality des KIT, am Software Engineering Institute der Carnegie Mellon University (CMU) in Pittsburgh. Während seiner Arbeit beschäftigte er sich mit der Optimierung von Software-Architekturen mobiler Cyber-Foraging-Anwendungen zur Entwurfszeit im Hinblick auf den Energieverbrauch der Mobilgeräte.

Seit Juli 2015 ist Sebastian Dieter Krach als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Software Engineering (SE) des FZI Forschungszentrum Informatik tätig. Als Doktorand ist er Mitglied der Forschungsgruppe von Prof. Reussner.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-638
Fax: +49 721 9654-639
E-Mail: krach@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Arthur Kuehlwein (M. Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Arthur Kühlwein studierte von 2010 bis 2017 Angewandte Informatik an der Universität Heidelberg. Seit Dezember 2017 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung SiM des FZI tätig.

Forschungsinteressen

  • Modellgetriebene Softwareentwicklung

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-412
E-Mail: Kuehlwein@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Jacob Langner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Jacob Langner hat an der Universität Rostock Wirtschaftsinformatik studiert. Während des Studiums legte er seinen persönlichen Schwerpunkt zunehmend auf Datenbank- und Informationssysteme. In seiner Masterarbeit befasste er sich mit der "Entwicklung und Bewertung von Verfahren zur inkrementellen Schema-Extraktion aus NoSQL-Datenbanken". Seit November 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI im Bereich ESS mit Schwerpunkt Automotive tätig.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-154
E-Mail: langner@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Manuel Lösch (M.Sc.)

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Manuel Lösch studierte Informatik und Wirtschaftsinformatik. Den Master erwarb er an der Universität Mannheim, wo er Wirtschaftsinformatik mit Spezialisierung „Systemdesign und -entwicklung“ studierte und seinen Bachelor in Informatik erhielt er von der Hochschule Furtwangen. Neben Auslandssemestern in den USA und in der Republik China, sammelte er Praxiserfahrung im Bereich der Softwareentwicklung bei IBM Research & Development sowie bei SAP Research.

Seit 2013 ist Manuel Lösch am FZI tätig. Dort forscht er an IT-basierten Lösungen für das Energiesystem der Zukunft – seit 2018 als Leiter der Forschungsabteilung „Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen“ (IIK). Sein besonderes Interesse gilt der netzdienlichen Erschließung von Flexibilität in Stromverbrauch und -erzeugung. Darüber hinaus ist er für das FZI Living Lab smartEnergy verantwortlich, in welchem innovative Energiemanagement-Lösungen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft prototypisch entwickelt und erprobt werden.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-564
Fax: +49 721 9654-565
E-Mail: loesch@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Nicole Merkle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Nicole Merkle studierte Informatik an der Hochschule Karlsruhe für Wirtschaft und Technik. In ihrer Diplomarbeit mit dem Titel: “Konzeption und Umsetzung einer AAL Umgebung für Wohnungsbaugesellschaften“, welche sie in Kooperation mit dem FZI verfasste, beschäftigte sie sich mit der Entwicklung einer Softwarelösung für eine vereinfachte Integration und Konfiguration von Ambient Assisted Living Umgebungen. Bereits während ihres Studiums sammelte sie Erfahrungen als Praktikantin und Werkstudentin bei unterschiedlichen Unternehmen.

Seit Februar 2013 arbeitet Nicole Merkle als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich IPE (Information Process Engineering) in der Gruppe von Prof. Sure-Vetter. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt hierbei bei der Entwicklung von Agenten-basierten Assistenz Systemen.

Abgeschlossene Projekte:

universAAL (www.universaal.org)

EHS AAL Baukasten

AUGMENT (http://dl.mensch-und-computer.de/handle/123456789/3857)

AHEAD (www.ahead-project.eu)

VW Folgestudie

Aktuelle Projekte:

AICASys (https://www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/aicasys)

vCare 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-896
Fax: +49 721 9654-897
E-Mail: merkle@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dipl.-Inform. Sebastian Ottlik

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Von April 2011 bis Dezember 2012 arbeitete Sebastian Ottlik als wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Systementwurf in der Mikroelektronik (SIM) des FZI. Dort verfasste er auch seine Diplomarbeit mit dem Titel  "Erweiterung eines Instruktionssatzsimulators zur Bestimmung der Ausführungszeit von Programmen". Nach Abschluss seines Studiums der Informatik mit den Vertiefungsfächern Betriebssysteme und Übersetzerbau, begann er im Januar 2013 seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mittarbeiter in der Abteilung SIM des FZI.

Forschungsinteressen

  • Simulation von Programmausführungen
  • Virtuelle Prototypen
  • Programmanalyse
  • Eingebettete Systeme
  • Übersetzerbau

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-426
Fax: +49 721 9654-427
E-Mail: ottlik@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Patrick Petersen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Patrick Petersen studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Schwerpunkte während seines Studiums waren Parallelverarbeitung und Kognitive Systeme. Seine Masterarbeit mit dem Titel "Konzeption, Implementierung und Evaluation von Benutzungsschnittstellen zur Änderungsdetektion in Bildern und Bildfolgen" schrieb er am Fraunhofer IOSB in Karlsruhe. Seit November 2017 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsabteilung ESS am FZI tätig. Aktuell beschäftigt er sich mit Automotive Systems Engineering.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-187
E-Mail: petersen@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr.-Ing. Fabian Rigoll

Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Fabian Rigoll studierte von 2006 bis 2011 Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er schloss sein Studium im Jahr 2011 als Diplom-Wirtschaftsingenieur ab.

In den Jahren 2012 bis 2016 arbeitete Fabian Rigoll als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des KIT. In dieser Zeit beschäftigte er sich im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte mit dem Themenkomplex der Energieinformatik. Der Fokus lag hierbei insbesondere auf dem Management von Energiedaten und den damit verbundenen Auswirkungen auf Privatsphäre und Datenschutz. Er promovierte am KIT zum Dr.-Ing. mit dem Thema "Nutzerorientiertes Energiedatenmanagement".

Seit 2017 ist Fabian Rigoll am FZI Forschungszentrum Informatik tätig. Zunächst leitete er die Abteilung für Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen (IIK) des Forschungsbereiches Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE). Seit Oktober 2018 leitet er gemeinsam mit Dr.-Ing. Dominik Riemer den Forschungsbereich Information Process Engineering (IPE).

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-552
E-Mail: rigoll@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dipl.-Inform. Jochen Rill

Themenfeldleitung

mehr

Werdegang

Jochen Rill studierte Informatik an der Universität Karlsruhe (TH), später Karlsruher Institut für Technologie (KIT), mit den Schwerpunkten Kryptographie und Compilerbau. Seine Diplomarbeit schloss er in der Forschungsgruppe von Prof. Müller-Quade im Themenbereich der beweisbaren Sicherheit ab. Seit Abschluss seines Studiums im Jahr 2013 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI in der Abteilung von Prof. Müller-Quade tätig. Im Rahmen seiner laufenden Promotion liegen seine Forschungsschwerpunkte bei der kryptographischen Modellierung von komplexen, realitätsnahen Systemen und dem Nachweis ihrer Sicherheitseigenschaften.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-652
Fax: +49 721 9654-653
E-Mail: rill@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M. Sc. Max Scheerer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Max Scheerer studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während seines Studiums lagen seine Schwerpunkte auf Software Engineering sowie Kognitive Systeme. Seine Masterarbeit mit dem Titel "Using Concern Weaving to Extend Component-based System Architectures" führte er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Reussner durch und beendete sein Studium 2017 mit einem Master of Science.

Seit Mai 2017 ist Max Scheerer für das FZI Forschungszentrum Informatik als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Software Engineering (SE) tätig. Als Doktorand ist er Mitglied in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Reussner.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-605
E-Mail: scheerer@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Markus Schinle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Markus Schinle studierte von 2009 bis 2012 Wirtschaftsinformatik (B. Sc.) an der Hochschule Karlsruhe und schloss sein Masterstudium der Informationswirtschaft (M. Sc.) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Aufenthalt an der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) im Jahr 2015 ab. Seine Studienschwerpunkte lagen in der Entwicklung von Informationssystemen, mobilen Anwendungen, Geschäftsmodellen, -prozessen und Entrepreneurship. Seine Masterarbeit mit dem Thema "Entwicklung eines auf mobilen Endgeräten basierenden Smart-Home-Systems im Kontext des Internet-der-Dinge (IoT)" schrieb er bereits am FZI.

Seit Dezember 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI angestellt.

Weitere Informationen:

ResearchGate

LinkedIn

XING

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-756
E-Mail: schinle@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M.Sc. Martin Schulze

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Martin Schulze studierte technische Informatik an der Hochschule Esslingen (Bachelor of Engineering) und wechselte für das Masterstudium in Informatik an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Schwerpunkte lagen hierbei auf kognitiven Systemen und theoretischen Grundlagen (Algorithmik). Seine Masterarbeit mit dem Thema "Active Learning For Acoustic Models In Automatic Speech Recognition" absolvierte er an der Carnegie Mellon University und dem KIT im Rahmen des InterACT Stipendiatenprogramms. Seit July 2017 ist Martin Schulze als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Informatik (FZI) in der Abteilung Technisch Kognitive Systeme (TKS) angestellt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-359
E-Mail: schulze@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M. Sc. Stephan Seifermann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Stephan Seifermann studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während seines Studiums lagen seine Schwerpunkte auf Software Engineering sowie Telematik.

Seine Masterarbeit führte er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Reussner im Bereich der modellgetriebenen Koevolution von Software-Artefakten durch und beendete sein Studium 2014 mit einem Master of Science.

Seit Januar 2015 ist Stephan Seifermann für das FZI Forschungszentrum Informatik als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Software Engineering (SE) tätig. Als Doktorand ist er Mitglied in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Reussner.

Publikationen

Publikationen inkl. Downloadmöglichkeit werden zuäsztlich auf einer separaten Seite geführt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-634
Fax: +49 721 9654-635
E-Mail: seifermann@dont-want-spam.fzi.de

weniger

M.Sc. Marc Sons

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-274
E-Mail: sons@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dipl.-Inform. Emre Taspolatoglu

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Emre Taspolatoglu studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während seines Studiums lagen seine Schwerpunkte auf Software Engineering sowie Embedded Systems.

Seine Abschlussarbeit führte er im Forschungsbereich SE des FZI durch und beschäftigte sich mit den Code-relevanten Entwurfsentscheidungen während der Software Evolution, und hat sein Studium im 2014 mit einem Diplom beendet.

Seit September 2014 ist Emre Taspolatoglu für das FZI Forschungszentrum Informatik als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Software Engineering (SE) tätig. Als Doktorand ist er Mitglied der Forschungsgruppe von Prof. Reussner.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-618
Fax: +49 721 9654-619
E-Mail: taspolat@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Alexander Viehl (Dr. rer. nat.)

Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Alexander Viehl absolvierte von 1999 bis 2004 das Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe, dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Die Studienschwerpunkte lagen in der Architektur und der kryptographischen Absicherung von Softwaresystemen und dem Entwurf und der Architektur eingebetteter Systeme und Mikroprozessoren. Weiterhin beschäftigte er sich mit Medizintechnik.

Seit Oktober 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit August 2007 Projektleiter, seit April 2012 Abteilungsleiter am FZI Forschungszentrum Informatik in der Abteilung Systementwurf in der Mikroelektronik (SiM).

Seit Juli 2016 leitet Alexander Viehl den Bereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) des FZI.

Seine Arbeiten liegen in den Bereichen der modellgetriebenen Entwurfsmethodik für sicherheitskritische eingebettete Hardware-/Software-Systeme, der Verifikation und Absicherung technischer Systeme, Optimierungsverfahren und Entwurfsraumexploration für softwareintensive Mehrkernsysteme, Virtual Prototyping cyber-physikalischer Systeme, energieeffizienter und sicherer Assistenzsysteme sowie IKT für die Elektromobilität.
 

Publikationen

www.researchgate.net/profile/Alexander_Viehl

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-414
Fax: +49 721 9654-413
E-Mail: Viehl@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Timo Wagner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Timo Wagner studierte Informationswirtschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Während des Studiums legte er seinen persönlichen Schwerpunkt zunehmend auf Data Mining und Machine Learning. In seiner Masterarbeit befasste er sich mit der "Entwicklung eines Prognosemodells für Sekundärregelleistungsabrufe". Seit März 2018 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich ESS mit Schwerpunkt Data Analytics im Automotive Bereich am FZI in Berlin tätig.

Kontakt

E-Mail: wagner@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Philipp Zehnder

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Philipp Zehnder studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit den Schwerpunkten Softwaretechnik und Kognitive Systeme. In seiner Masterarbeit befasste er sich mit der Integration von verteilten maschinellen Lernalgorithmen in Stream Processing Pipelines, diese fertigte er in Kooperation mit dem FZI an.

Während seines Master-Studiums arbeitete er als Wissenschaftliche Hilfskraft in dem EU-Projekt ProaSense. Seit Juli 2017 ist er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung "Wissensmanagement" bei Prof. Dr. York Sure Vetter am FZI angestellt.

Forschungsprojekte: 

  • ProaSense (EU FP7): The Proactive Sensing Enterprise, Datengetriebene proaktive Erkennung von Störungen in Produktionsprozessen  (Industriepartner: Hella Saturnus, MhWirth) 
  • StreamPipes: Flexible Modellierung echtzeitfähiger Datenpipelines 

Forschungsinteressen:

  • Stream Processing
  • Maschinelles Lernen
  • Container-Technologien
  • Verteilte Systeme 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-805
E-Mail: zehnder@dont-want-spam.fzi.de

weniger