Energiemanagement

Forschung für Informations- und Kommunikationstechnologien zur intelligenten Steuerung von Energieflüssen

Die zunehmende Dezentralität von Stromerzeugungsanlagen mit stark fluktuierenden Ressourcen sowie die zunehmende Kopplung von thermischer und elektrischer Energie erfordern effiziente Managementsysteme für die Bereitstellung, den Verbrauch sowie die Speicherung der verschiedenen Energieformen in Verteilnetzen, Gebäuden und Betrieben.

Mit dem FZI Living Lab smartEnergy wurde im FZI House of Living Labs eine ideale Plattform zur Untersuchung von Lösungen für das Energiesystem der Zukunft in den vier Umgebungen Privathaushalt, Mobilität, Büro und Gewerbe/Industrie aufgebaut. Im Vordergrund steht die effiziente Steuerung der dezentralen Bereitstellung, Speicherung sowie der Nutzung thermischer und elektrischer Energie. Die zunehmend vernetzte Infrastruktur moderner Gebäude bietet dafür eine ideale Voraussetzung und erfordert die Bereitstellung standardisierter Verfahren zur Integration der Geräte und Systeme. In der industriellen Produktion gibt es ganz ähnliche Herausforderungen. Um den Energiebedarf und die damit verbundenen Lastspitzen sowie die Effizienz von Anlagen im Kontext variierender Betriebsanforderungen effizient zu optimieren, werden am FZI auch Systeme für die Analyse und Steuerung von Energieflüssen in Produktionsumgebungen erforscht.

Intelligentes Energiemanagement ist in damit der Lage, ohne wesentliche Beeinflussung des Benutzers Last- und Erzeugungsflexibilität bereitzustellen. Es leistet somit einen wesentlichen Beitrag für die Stabilität des immer mehr von erneuerbaren Energiequellen geprägten Stromnetzes.

Ansprechpartner

Manuel Lösch (M.Sc.)

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Manuel Lösch studierte Informatik und Wirtschaftsinformatik. Den Master erwarb er an der Universität Mannheim, wo er Wirtschaftsinformatik mit Spezialisierung „Systemdesign und -entwicklung“ studierte und seinen Bachelor in Informatik erhielt er von der Hochschule Furtwangen. Neben Auslandssemestern in den USA und in der Republik China, sammelte er Praxiserfahrung im Bereich der Softwareentwicklung bei IBM Research & Development sowie bei SAP Research.

Seit 2013 ist Manuel Lösch am FZI tätig. Dort forscht er an IT-basierten Lösungen für das Energiesystem der Zukunft – seit 2018 als Leiter der Forschungsabteilung „Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen“ (IIK). Sein besonderes Interesse gilt der netzdienlichen Erschließung von Flexibilität in Stromverbrauch und -erzeugung. Darüber hinaus ist er für das FZI Living Lab smartEnergy verantwortlich, in welchem innovative Energiemanagement-Lösungen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft prototypisch entwickelt und erprobt werden.

Publikationen

zu den Publikationen

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-564
Fax: +49 721 9654-565
E-Mail: loesch@dont-want-spam.fzi.de

weniger