Smart Home und Ambient Assisted Living (AAL)

Direktoren

Prof. Dr. rer. nat Wilhelm Stork

Direktor

mehr

Werdegang

Studium der Physik mit dem Schwerpunkt Optik und digitale Bildverarbeitung an der Universität München und an der Universität Erlangen-Nürnberg. Mitarbeiter am Lehrstuhl für angewandte Optik der Universität Erlangen-Nürnberg auf dem Gebiet der optischen Kommunikationsnetze, Abschluss mit der Promotion. Danach mehrere Jahre für den Technologietransfer im Bereich Mikrosystemtechnik am Institut in Erlangen zuständig. Seit 1993 an der Universität Karlsruhe am Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) tätig. Aufbau und Leitung des Forschungsbereichs Mikrosystemtechnik und Optik. Autor und Coautor zahlreicher Veröffentlichungen mit dem Schwerpunkt optoelektronische Sensorik in Medizin und Technik, Entwurfsmethoden und rechnergestützte Werkzeuge für mikrooptische Systeme und Komponenten.

Am FZI liegen seine Schwerpunkte in den Bereichen E-Health und Ambient Assisted Living (AAL). Ein neues Themenfeld am FZI sind (drahtlose) Sensornetzwerke und optische Sensorik für die Industrieautomation.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-778
Fax: +49 721 9654-779
E-Mail: Stork@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Mitarbeiter

PD Dr.-Ing. Ingmar Baumgart

Leiter Kompetenzzentrum IT-Sicherheit

mehr

Werdegang

Dr. Ingmar Baumgart ist seit April 2016 am FZI mit dem Aufbau und der Entwicklung des Kompetenzzentrums IT-Sicherheit betraut.

Zuvor studierte er Informatik an der Universität Karlsruhe (TH) mit den Schwerpunkten Kryptographie, Telematik und Recht. Nach Abschluss seines Studiums im Jahr 2005 hat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Telematik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) angetreten. Die Schwerpunkte seiner Forschung waren der Entwurf und die Simulation von sicheren und effizienten Kommunikationsprotokollen für verteilte Systeme.

Nach Abschluss seiner Promotion im Jahr 2010 war Ingmar Baumgart Leiter einer Nachwuchsforschergruppe am KIT und arbeitete dort an technischen Verfahren zum Datenschutz in den Bereichen Energie, Mobilität und sozialen Netzwerken. Neben seiner Tätigkeit am FZI ist Ingmar Baumgart seit 2017 zudem Privatdozent am KIT. In der Lehre war er in den Bereichen Netzsicherheit, Mobilkommunikation, Multimediakommunikation und Internet of Things aktiv.

Ingmar Baumgart ist zertifizierter TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.).

Forschungsschwerpunkte

  • Netzsicherheit / Sicherheit im Internet of Things
  • Sicherheit eingebetteter Systeme
  • Privacy enhancing technologies (PETs)
  • Entwurf und Bewertung von Kommunikationsarchitekturen
  • Simulation verteilter Systeme

Wissenschaftsmanagement

  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Communications (ICC), Communication and Information Systems Security Symposium, 2014-2017
  • TPC-Mitglied: International Symposium on Security in Computing and Communications (SSCC), 2016
  • TPC-Mitglied: IEEE Global Communications Conference (GLOBECOM), Communication & Information System Security Symposium, 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Connected Vehicles & Expo (ICCVE), 2013-2015
  • TPC-Mitglied: Winter Simulation Conference (WSC), 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE 14th International Conference on Peer-to-Peer Computing (P2P), 2014
  • TPC-Mitglied: International Workshop on OMNeT++, 2008-2013
  • Reviewer für IEEE LCN, IEEE ICC, IEEE GLOBECOM, WONS, ICT, IFIP Wireless Days, ACM Computing Surveys, IEEE Transactions on Industrial Informatics, IEEE Transactions on Parallel and Distributed Systems, IEEE Transactions on Network and Service Management, IEEE Transactions on Mobile Computing, IEEE Communications Letters, Elsevier Journal of Parallel and Distributed Computing, Elsevier Parallel Computing, Elsevier Journal of Network and Computer Applications, International Journal of Simulation and Process Modelling, ETRI Journal, it – Information Technology

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-355
E-Mail: baumgart@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr.-Ing. Birger Becker

Stellv. Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Birger Becker studierte von 2003 bis 2009 Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seine Diplomarbeit mit dem Titel "Steuerung von smart-home-Architekturen unter Einbindung intelligenter elektrischer Verbraucher und mobiler Speicher" führte er am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) durch und arbeitete dort im Anschluss von 2009 bis 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Im April 2011 wechselte er zum FZI und baute die Abteilung Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen (IIK) auf, die er seit 2011 leitet. Zudem war er maßgeblich am Aufbau des FZI House of Living Labs beteiligt und leitet seit April 2012 das FZI Living Lab smartEnergy. Im Jahr 2014 promovierte er am KIT zum Dr.-Ing. mit dem Thema "Interaktives Gebäude-Energiemanagement".

Im März 2016 gründete Birger Becker die EnQS GmbH als Spin-Off des FZI und entwickelte das FZI Living Lab smartEnergy zum Test- und Prüflabor nach BGI 891 weiter. Das Team der EnQS berät und unterstützt seine Kunden bei der Auswahl, Integration, Validierung und Qualitätssicherung von Energiemanagement-Lösungen.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-558
Fax: +49 721 9654-559
E-Mail: Birger.Becker@dont-want-spam.fzi.de

weniger

HoLLiE

Service- und Assistenzroboter

mehr

Werdegang

Mehr unter: www.fzi.de/de/forschung/projekt-details/hollie/

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-242

weniger

Fabian Kern (M.Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Fabian Kern studierte Informationswirtschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und schloss sein Masterstudium im Jahr 2013 ab. Er legte seine Schwerpunkte sowohl auf die Entwicklung von sicheren und komponentenbasierten Software-Systemen, als auch auf die Gestaltung von elektronischen Märkten. Im Rahmen seiner Masterarbeit "Wechselrichter-Kommunikation und Solarleistungsprognose" wurden Verfahren zur lokalen und individuellen Leistungsprognose von Photovoltaikanlagen konzipiert, implementiert und evaluiert.

Als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) am KIT war Fabian Kern für die Entwicklung und Implementierung von nuKIT zuständig.

Seit 2013 ist Fabian Kern als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig, wo er sich mit Energiemanagementsystemen für intelligente Gebäude sowie der intelligenten Ladesteuerung im Bereich der Elektromobilität beschäftigt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-566
Fax: +49 721 9654-567
E-Mail: kern@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Luise Kranich

Leiterin FZI-Außenstelle Berlin

mehr

Werdegang

Luise Kranich leitet die Berliner Außenstelle des FZI. Neben Aufbau und Pflege des Berliner Partnernetzwerks verantwortet sie hier die Begleitforschung zum BMWi-Technologieprogramm „Smart Data – Innovationen aus Daten". Sie vertritt das Themenfeld „Digitale Räume“ im Vorstand des Forschungscampus Mobility2Grid.

Kontakt

Telefon: +49-30-7017337-335
E-Mail: kranich@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Manuel Lösch (M.Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Manuel Lösch studierte Informatik und Wirtschaftsinformatik. Den Master erwarb er an der Universität Mannheim, wo er Wirtschaftsinformatik mit Spezialisierung "Systemdesign und -entwicklung" studierte. Seinen Bachelor in Informatik erhielt er von der Hochschule Furtwangen, an der er als jahrgangsbester Absolvent abschloss. Während seines Studiums studierte er für je ein Semester in den USA sowie in der Republik China und sammelte Praxiserfahrung im Bereich der Softwareentwicklung bei der IBM Research & Development GmbH. Seine Bachelor- sowie Masterarbeit schrieb er in Zusammenarbeit mit SAP Research. Erstere beschäftigt sich mit Fahrzeugkommunikation über Mobilfunknetze und zweitere bewegt sich im Bereich von Servicegarantien für Cloud Computing.

Seit 2013 ist Manuel Lösch als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI tätig. Dort arbeitet er als Informatiker an Softwarelösungen und Algorithmen für das Energiesystem der Zukunft.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-564
Fax: +49 721 9654-565
E-Mail: loesch@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Markus Luecking

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Markus Lücking studierte Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Energietechnik an den technischen Universität in Braunschweig und der Universidad Zaragoza/Spanien. Seit November 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung ESS am FZI tätig. Sein Forschungsinteresse liegt in der Modellierung von Laser-Gewebe-Wechselwirkungen.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-186
E-Mail: luecking@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Nicole Merkle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Nicole Merkle studierte Informatik an der Hochschule Karlsruhe für Wirtschaft und Technik. In ihrer Diplomarbeit mit dem Titel: “Konzeption und Umsetzung einer AAL Umgebung für Wohnungsbaugesellschaften“, welche sie in Kooperation mit dem FZI verfasste, beschäftigte sie sich mit der Entwicklung einer Softwarelösung für eine vereinfachte Integration und Konfiguration von Ambient Assisted Living Umgebungen. Bereits während ihres Studiums sammelte sie Erfahrungen als Praktikantin und Werkstudentin bei unterschiedlichen Unternehmen.

Seit Februar 2013 arbeitet Nicole Merkle als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich IPE (Information Process Engineering) in der Gruppe von Prof. Sure-Vetter. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt hierbei bei der Entwicklung von Agenten-basierten Assistenz Systemen.

Abgeschlossene Projekte:

universAAL (www.universaal.org)

EHS AAL Baukasten

AUGMENT (http://dl.mensch-und-computer.de/handle/123456789/3857)

AHEAD (www.ahead-project.eu)

VW Folgestudie

Aktuelle Projekte:

AICASys (https://www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/aicasys)

vCare 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-896
Fax: +49 721 9654-897
E-Mail: merkle@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Christian Reichelt

Ehemaliger Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Christian Reichelt studierte Medizinische Informatik an der Universität Heidelberg und Hochschule Heilbronn mit dem Schwerpunkt „Verteilte Systeme in der Medizin“. Seine Diplomarbeit mit dem Titel „Accessing, Handling and Visualization Tools for Multiple Data Types for Breast Cancer Decision Support“ schrieb er im Philips Research Lab North in Briarcliff Minor, New York, USA.

Christian Reichelt arbeitet seit Oktober 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich IPE des FZI. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt hierbei auf der Anwendung von semantischen Portaltechnologien und der Entwicklung von AAL-Dienstleistungskonzepten.

Aktuelles Projekt

Wegweiser Pflege und Technik

Publikationen

Christian Reichelt, Natalie Röll, Tom Zentek, Asarnusch Rashid
Living Labs als Forschungsinstrument für Ambient Assisted Living Technologien
Zeitschriftenartikel

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-838
Fax: +49 721 9654-839
E-Mail: reichelt@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr.-Ing. Fabian Rigoll

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Fabian Rigoll studierte von 2006 bis 2011 Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er schloss sein Studium im Jahr 2011 als Diplom-Wirtschaftsingenieur ab.

In den Jahren 2012 bis 2016 arbeitete Fabian Rigoll als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des KIT. In dieser Zeit beschäftigte er sich im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte mit dem Themenkomplex der Energieinformatik. Der Fokus lag hierbei insbesondere auf dem Management von Energiedaten und den damit verbundenen Auswirkungen auf Privatsphäre und Datenschutz. Er promovierte am KIT zum Dr.-Ing. mit dem Thema "Nutzerorientiertes Energiedatenmanagement".

Seit 2017 ist Fabian Rigoll als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig. Im April 2017 übernahm er die Leitung der Abteilung Intelligente Information und Kommunikation in Technischen Systemen (IIK).

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-552
E-Mail: rigoll@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Natalie Röll

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Natalie Röll, geb. Krämer, studierte Medizinische Informatik an der Universität Heidelberg und Hochschule Heilbronn mit dem Schwerpunkt "Verteilte Systeme in der Medizin". Ihre Diplomarbeit mit dem Thema "Konzeption und Durchführung einer Evaluation einer offenen Plattform zur Unterstützung der ambulanten Pflege" schrieb sie bereits am FZI. Seit Juni 2010 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich ESS am FZI angestellt.

 

 Aktuelle Projekte

  • Wegweiser Pflege und Technik
  • ENAS
  • Wegweiser Besser Leben im Alter durch Technik

Abgeschlossene Projekte

  • ALUMIN
  • easyCare 

Forschungsschwerpunkte

  • Konfiguration von Gebäudeautomation für AAL
  • Ambientes Monitoring von Notfallsituationen und Veränderungen

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-192
Fax: +49 721 9654-193
E-Mail: Natalie.Roell@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Julian Rominger (M. Sc.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Julian Rominger studierte Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und schloss sein Masterstudium im Jahr 2016 ab. Die Masterarbeit zum Thema „Regelleistungsbereitstellung durch RLT-Anlagen“ fand im Rahmen des Projektes „SmartEnergy@FIZ“ zwischen dem FZI Forschungszentrum Informatik und BMW statt. Des Weiteren absolvierte er im Jahr 2015 einen internationalen Master im Bereich Energie und Umwelt mit Abschlüssen der Universitäten Universidad Politécnica de Madrid (UPM) und dem Royal Institute of Technology (KTH) in Stockholm. Während seines Studiums sammelte er Praxiserfahrung durch Praktika unter anderem in der Energie- und Automobilbranche.

Seit 2016 ist Julian Rominger als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI im Forschungsbereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) tätig, wo er sich mit Flexibilitätsvermarktung von Energieeinheiten beschäftigt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-556
E-Mail: rominger@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Markus Schinle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Markus Schinle studierte von 2009 bis 2012 Wirtschaftsinformatik (B. Sc.) an der Hochschule Karlsruhe und schloss sein Masterstudium der Informationswirtschaft (M. Sc.) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Aufenthalt an der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) im Jahr 2015 ab. Seine Studienschwerpunkte lagen in der Entwicklung von Informationssystemen, mobilen Anwendungen, Geschäftsmodellen, -prozessen und Entrepreneurship. Seine Masterarbeit mit dem Thema "Entwicklung eines auf mobilen Endgeräten basierenden Smart-Home-Systems im Kontext des Internet-der-Dinge (IoT)" schrieb er bereits am FZI.

Seit Dezember 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI angestellt.

Weitere Informationen:

LinkedIn

XING

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-756
E-Mail: schinle@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Rudi Studer

Ehemaliger Direktor

mehr

Werdegang

Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) war er Mitglied der kollegialen Institutsleitung des Instituts für Angewandte Informatik und formale Beschreibungsverfahren (AIFB) sowie Direktor am Karlsruher Service Research Institut (KSRI).

Die primären Arbeitsgebiete des Informatikers sind semantischen Technologien, Management von Ontologien, Social Software, Big Data und Complex Event Processing, mit Anwendungen in Bereichen wie Wissensmanagement, Industrie 4.0 und Ambient Assisted Living.

 

 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-800
E-Mail: Studer@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Tom Zentek

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Dr. Tom Zentek ist seit März 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI im Forschungsbereich Information Process Engineering (IPE) in der Abteilung Informationssysteme und -management (IMS) von Prof. Weinhardt beschäftigt. Weiterhin ist er Abteilungsleiter der Forschungsgruppe Participation and Collaborative Services (PCS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Zuvor war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am FZI in der Forschungsgruppe Wissensmanagement von Prof. Rudi Studer tätig. In dieser Zeit arbeitete er an verschiedenen EU-und national-geförderten Forschungsprojekten zu den Themen semantische Informationsbereitstellung, Konfiguration, Prozessmodellierung sowie Ontologien in der Softwareentwicklung in den Domänen Ehealth und Ambient Assisted Living.

Tom Zentek studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Hierbei lagen seine Schwerpunkte in Gesundheitswesen, Robotik und Philosophie. Seine Diplomarbeit beschäftigte sich mit der Erkennung und Bewertung von minimal-invasiven Skills, mit dem Ziel Ärzte gezielt intraoperativ zu  unterstützen.

Wissenschaftliche Interessen:

  • Partizipation, Technologiefolgenabschätzung (TA)
  • Semantische Konfigurationsverfahren
  • Linked Data, RDF, (Semantische) Web-Technologie, ML

Lehre:

  • SS 2016: Seminar Participation and Crowd Services: (KIT, Fakultät WiWi)
  • WS 2015/16: Seminar Participation and Collaborative Services: (KIT, Fakultät WiWi)
  • WS 2014/15: Praktikum Softwareentwicklung: (KIT, Fakultät Informatik)
  • SS 2014: Gastbeitrag zur Vorlesung Informationsintegration und Web-Portale (KIT, Fakultät Informatik)
  • WS 2013/14: Workshop: universAAL Middleware und Entwicklerwerkzeuge zur Entwicklung von AAL Produkten
  • WS 2013/14: Seminarpraktikum: eHealth und Ambient Assisted Living: Intelligente Systeme und Prozesse im Gesundheitswesen (KIT, Fakultät WiWi)
  • WS 2012/13: Seminarpraktikum eHealth und Ambient Assisted Living: Intelligente Systeme und Prozesse im Gesundheitswesen (KIT, Fakultät WiWi)

ausgewählte Projekte:

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-878
Fax: +49 721 9654-879
E-Mail: zentek@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Christoph Zimmermann

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Christoph Zimmermann studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Der Schwerpunkt des Studiums lag hierbei in der biomedizinischen Technik. Seine Diplomarbeit mit dem Titel "Entwicklung und Evaluation von Algorithmen für die Online- und Offline-Analyse von EDA-Signalen" fertigte Christoph Zimmermann bei der movisens GmbH an. Seit Juli 2013 war Christoph Zimmermann als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich "Embedded Systems and Sensor Engineering" (ESS) tätig und arbeitete unter anderem im interdisziplinären Umfeld an innovativer ambienter Sensorik zur Prozessunterstützung in der Pflege.

Seit Juli 2017 ist Christoph Zimmermann als Abteilungsleiter und als Leiter des FZI KNX-Testlabors tätig. Aktuelle Forschungsschwerpunkte seiner Arbeit befinden sich im Smart Home und der Mensch-Technik-Interaktion, der Prozessunterstützung im Gesundheitswesen durch Digitalisierung, sowie vernetzte ambiente oder am Körper getragene Sensorik (Wearable Devices/IoT).

 

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-764
Fax: +49 721 9654-765
E-Mail: czimmer@dont-want-spam.fzi.de

weniger