Virtual Prototyping und Life Cycle Management

Direktoren

Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jürgen Becker

Direktor

mehr

Werdegang

Prof. Dr. Ing. Jürgen Becker ist Institutsleiter des Instituts für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) in der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Seine Forschungsschwerpunkte sind neuartige Architekturen und der effiziente Entwurf von Eingebetteten Elektronischen Systemen inklusive dynamisch rekonfigurierbarer Hardware. Dies beinhaltet Cyber-Physical Systems (CPS) mit Mehrkernprozessoren (Multi-/Many-Core), insbesondere für sicherheitskritische Anwendungen wie Automotive-, Avionik-, Bahn- sowie industrielle Automatisierungstechnik.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-776
Fax: +49 721 9654-777
E-Mail: Juergen.Becker@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jivka Ovtcharova

Direktorin

mehr

Werdegang

Die Diplom-Ingenieurin mit zweifacher Promotion in Maschinenbau und Informatik zeichnet sich durch ihre Expertise im Informations- und Datenmanagement in der Fertigungsindustrie aus. Ihr Spezialgebiet ist „Virtual Engineering“, das alle Phasen der IT-Unterstützung innovativer Produktentwicklung und Produktion mit einem besonderen Fokus auf Feedback-Management umfasst.

Kontakt

E-Mail: ovtcha@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr. Wolfgang Rosenstiel

Direktor

mehr

Werdegang

Die Hauptarbeitsgebiete des Informatikers sind die Hard- und Softwareentwicklung für Eingebettete Systeme. In Forschung und Lehre kümmert er sich speziell um Hardware/Software-Co-Design und -Verifikation, Rechnerarchitekturen, Parallelverarbeitung und Neuronale Netze.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-401
E-Mail: rosen@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

PD Dr.-Ing. Ingmar Baumgart

Leiter Kompetenzzentrum IT-Sicherheit

mehr

Werdegang

Dr. Ingmar Baumgart leitet das Kompetenzzentrum IT-Sicherheit am FZI.

Zuvor studierte er Informatik an der Universität Karlsruhe (TH) mit den Schwerpunkten Kryptographie, Telematik und Recht. Nach Abschluss seines Studiums im Jahr 2005 hat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Telematik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) angetreten. Die Schwerpunkte seiner Forschung waren der Entwurf und die Simulation von sicheren und effizienten Kommunikationsprotokollen für verteilte Systeme.

Nach Abschluss seiner Promotion im Jahr 2010 war Ingmar Baumgart Leiter einer Nachwuchsforschergruppe am KIT und arbeitete dort an technischen Verfahren zum Datenschutz in den Bereichen Energie, Mobilität und sozialen Netzwerken. Neben seiner Tätigkeit am FZI ist Ingmar Baumgart seit 2017 zudem Privatdozent am KIT. In der Lehre war er in den Bereichen Netzsicherheit, Mobilkommunikation, Multimediakommunikation und Internet of Things aktiv.

Ingmar Baumgart ist zertifizierter TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.).

Forschungsschwerpunkte

  • Netzsicherheit / Sicherheit im Internet of Things
  • Sicherheit eingebetteter Systeme
  • Privacy enhancing technologies (PETs)
  • Entwurf und Bewertung von Kommunikationsarchitekturen
  • Simulation verteilter Systeme

Wissenschaftsmanagement

  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Communications (ICC), Communication and Information Systems Security Symposium, 2014-2017
  • TPC-Mitglied: International Symposium on Security in Computing and Communications (SSCC), 2016
  • TPC-Mitglied: IEEE Global Communications Conference (GLOBECOM), Communication & Information System Security Symposium, 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE International Conference on Connected Vehicles & Expo (ICCVE), 2013-2015
  • TPC-Mitglied: Winter Simulation Conference (WSC), 2015
  • TPC-Mitglied: IEEE 14th International Conference on Peer-to-Peer Computing (P2P), 2014
  • TPC-Mitglied: International Workshop on OMNeT++, 2008-2013
  • Reviewer für IEEE LCN, IEEE ICC, IEEE GLOBECOM, WONS, ICT, IFIP Wireless Days, ACM Computing Surveys, IEEE Transactions on Industrial Informatics, IEEE Transactions on Parallel and Distributed Systems, IEEE Transactions on Network and Service Management, IEEE Transactions on Mobile Computing, IEEE Communications Letters, Elsevier Journal of Parallel and Distributed Computing, Elsevier Parallel Computing, Elsevier Journal of Network and Computer Applications, International Journal of Simulation and Process Modelling, ETRI Journal, it – Information Technology

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-355
E-Mail: baumgart@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Thomas Glock

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Thomas Glock studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Schwerpunkt Systems Engineering. Seine Diplomarbeit zum Thema "Entwicklungsunterstützung für modulare Elektrik-/Elektronik-Architekturen im Kontext von E-Fahrzeugen" schrieb er bereits am FZI. Seit Februar 2013 ist er im Forschungsbereich ESS am FZI beschäftigt.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-180
Fax: +49 721 9654-181
E-Mail: glock@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Prof. Dr.-Ing. Klaus Müller-Glaser

Ehemaliger Direktor

mehr

Werdegang

Prof. Dr.-Ing. Klaus D. Müller-Glaser ist Institutsleiter (Sprecher) des Instituts für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) in der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Neue Methoden und rechnergestützte Werkzeuge für den Entwurf und den Test von elektronischen Systemen, vor allem modellbasierte Ansätze, ausführbare Spezifikationen und Architekturevaluation gehören ebenso zu seinen Forschungsinhalten wie Rapid Prototyping, Hardware- und Software-in-the-loop-Testverfahren und das Entwerfen von Mikrosystemen und Systems-on-Chips.

Kontakt

Telefon: +49 721 608-42500
E-Mail: kmg@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Stefan Otten

Stellv. Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Stefan Otten schloss den Masterstudiengang Elektrotechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Modell Systems Engineering ab. Thematische Schwerpunkte liegen auf der Entwicklung und Absicherung von zukünftigen Fahrzeugsystemen durch neuartige Prozesse/Methoden, Verzahnung von simulativen und realen Tests sowie die Verwendung von Daten im Automobil. Seit 2015 ist er als Abteilungsleiter im Bereich Embedded Systems and Sensors Engineering (ESS) verantwortlich für Themen rund um Automotive Systems Engineering, seit 2017 verantwortet er den Forschungsbereich ESS stellvertretend.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-156
Fax: +49 721 9654-157
E-Mail: otten@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dipl.-Inform. Sebastian Ottlik

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Von April 2011 bis Dezember 2012 arbeitete Sebastian Ottlik als wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Systementwurf in der Mikroelektronik (SIM) des FZI. Dort verfasste er auch seine Diplomarbeit mit dem Titel  "Erweiterung eines Instruktionssatzsimulators zur Bestimmung der Ausführungszeit von Programmen". Nach Abschluss seines Studiums der Informatik mit den Vertiefungsfächern Betriebssysteme und Übersetzerbau, begann er im Januar 2013 seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mittarbeiter in der Abteilung SIM des FZI.

Forschungsinteressen

  • Simulation von Programmausführungen
  • Virtuelle Prototypen
  • Programmanalyse
  • Eingebettete Systeme
  • Übersetzerbau

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-426
Fax: +49 721 9654-427
E-Mail: ottlik@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Dr. Alexander Viehl (Dr. rer. nat.)

Bereichsleiter

mehr

Werdegang

Alexander Viehl absolvierte von 1999 bis 2004 das Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe, dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Die Studienschwerpunkte lagen in der Architektur und der kryptographischen Absicherung von Softwaresystemen und dem Entwurf und der Architektur eingebetteter Systeme und Mikroprozessoren. Weiterhin beschäftigte er sich mit Medizintechnik.

Seit Oktober 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit August 2007 Projektleiter, seit April 2012 Abteilungsleiter am FZI Forschungszentrum Informatik in der Abteilung Systementwurf in der Mikroelektronik (SiM).

Seit Juli 2016 leitet Alexander Viehl den Bereich Intelligent Systems and Production Engineering (ISPE) des FZI.

Seine Arbeiten liegen in den Bereichen der modellgetriebenen Entwurfsmethodik für sicherheitskritische eingebettete Hardware-/Software-Systeme, der Verifikation und Absicherung technischer Systeme, Optimierungsverfahren und Entwurfsraumexploration für softwareintensive Mehrkernsysteme, Virtual Prototyping cyber-physikalischer Systeme, energieeffizienter und sicherer Assistenzsysteme sowie IKT für die Elektromobilität.
 

Publikationen

www.researchgate.net/profile/Alexander_Viehl

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-414
Fax: +49 721 9654-413
E-Mail: Viehl@dont-want-spam.fzi.de

weniger