Projekte und Partner im FZI Living Lab Automotive

  • Tech Center a-drive: Das Tech Center a-drive ist ein Zusammenschluss der Wissenschaftspartner Universität Ulm, FZI Forschungszentrum Informatik und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie dem Industriepartner Daimler AG.
  • RobustSENSE: Das Ziel des EU-Projekts RobustSENSE ist es robuste und verlässliche Methoden zur Umgebungswahrnehmung und Situationsprädiktion für automatisierte Fahrzeuge zu Erforschen.
  • OmniSteer: Im Projekt OmniSteer wird an einer situationsabhängigen Verhaltensentscheidung für omni-direkionale Fahrwerksysteme geforscht.
  • CoCar: Mit dem instrumentierten Testfahrzeug CoCar arbeitet das FZI daran, mehr Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz beim Autofahren zu verwirklichen.
  • ReTivU - Reales Testen in virtueller Umgebung: Durch die Verknüpfung von virtuellem und realem Fahrversuch können kritische Verkehrsszenarien reproduzierbar getestet und analysiert werden.
  • Energieeffizientes Fahren EFA 2014: Ein Konsortium aus 15 Partnern der deutschen Automobilindustrie, mehrerer Forschungsinstitute sowie der sächsischen Landeshauptstadt Dresden hat sich zusammengeschlossen, um in den kommenden zwei Jahren die Reichweite von Elektrofahrzeugen durch intelligentes, vorausschauendes Energiemanagement zu steigern.
  • AUTOPLES: Das Projekt AUTOPLES beschäftigt sich mit automatisierten Parken und Laden von Elektrofahrzeug-Systemen.
  • S 500 Intelligent Drive: Im Projekt S 500 Intelligent Drive wurde eine Mercedes-Benz-S-Klasse unter Federführung der Daimler AG in einer Forschungspartnerschaft mit dem FZI Forschungszentrum Informatik und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit der Technologie ausgestattet, um autonom die Strecke nachfahren zu können, die Bertha Benz vor 125 Jahren für die historische erste Langstrecken-Autofahrt wählte.