Projekte und Partner im FZI Living Lab smartSecurity

  • Cumulus4j: Mit Cumulus4j stellen Wissenschaftler und Softwareingenieure aus dem Karlsbader Unternehmen AX Business Solutions AG, der Freiburger NightLabs Consulting GmbH und des FZI gemeinsam erarbeitete Konzepte für die sichere Speicherung von Anwendungsdaten in der Cloud frei zur Verfügung.
  • ProProtect: Ziel des Projektes war es, im Desktop-Computing existierende Lösungen zum Software-Schutz auf den Bereich der Produktion zu übertragen, um den Anforderungen des Anlagen- und Maschinenbaus nach einem durchgängigen Schutz vor den Gefahren der Produktpiraterie entsprechen zu können.
  • EmbOSYST: Ziel im Projekt EmbOSYST ist die Erforschung und Entwicklung von Schutzmechanismen für den korrekten, vertraulichen und sicheren Betrieb eines eingebetteten Echtzeit-Betriebssystems in einer offenen Internetumgebung.
  • OpenID: Im Projekt OpenID wurden Mechanismen für die kostengünstige Authentifizierung über den neuen elektronischen Personalausweis (nPA) entwickelt. Damit können beispielsweise Daten in der Cloud vor unbefugtem Datenzugriff geschützt werden.
  • KASTEL: In der Zusammenarbeit des FZI mit dem Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL) liegt der Fokus unter anderem auf Mechanismen zum beweisbar sicheren Schutz vor Datenlecks. Das FZI erarbeitet dazu u. a. die datenschutzkonforme Verarbeitung von Informationen in der Cloud über kryptographische Methoden und geeignete Software-Architekturen. 
  • eIDConnect: Durch die innovative Kombination von Verfahren aus der Kryptographie mit Verfahren aus der Software- beziehungsweise Automatisierungstechnik wurden und werden in dem Projekt eIDConnect Sicherheitsanforderungen aus unterschiedlichen Domänen mit anderen Qualitätseigenschaften, wie beispielsweise Benutzbarkeit oder Performance, in Einklang gebracht.