ASSUME - Affordable Safe & Secure Mobility Evolution

Im ASSUME Projekt wird eine durchgängige Entwicklungsmethodik und Werkzeugkette entwickelt, um die Verwendung leistungsfähiger Multi-Core Architekturen in Steuergeräten für hochautomatisierte Mobilitätssysteme zu ermöglichen. Problemstellungen werden sowohl konstruktiv als auch analytisch betrachtet. Zur effizienten top-down Entwicklung und Synthese sicherer eingebetteter Softwaresysteme erforscht und definiert ASSUME neue Werkzeuge, Standards und Methoden. Softwareimplementierungsdetails, die nicht während des Entwurfs adressiert werden können, behandelt ASSUME durch integrierte statische Analysemethoden. Dadurch können Defekte und damit Laufzeitfehler vermieden werden und potentielle Verletzungen funktionaler Anforderungen identifiziert und eliminiert werden.
ASSUME stellt eine innovative Analyseplattform für die Verifikation sequentieller und nebenläufiger eingebetteter Software zur Anwendung im industriellen Maßstab bereit, die eine verbesserte Integration von Verifikationswerkzeugen und Methoden über Sprach- und Abstraktionsgrenzen hinweg realisiert. Die Plattform integriert verschiedene Modelle anhand formalisierter Prozessschritte entlang des Entwicklungsprozesses für eingebettete Systeme, um Anforderungen, deren Verfeinerung, Implementierung, sowie Verifikations- und Validierungsmaßnahmen miteinander zu verknüpfen.

Das FZI legt den Schwerpunkt auf die Erforschung neuer Methoden, Modelle und Werkzeugen um Hardwareeigenschaften in skalierbaren Null-Fehler-Analysen für sequentielle Programme berücksichtigen zu können. Darauf aufbauend werden Konzepte und Analysen zur Aufdeckung von Laufzeitfehlern in parallelen Programmen auf Multi-Core Systemen entwickelt, mit dem Ziel eine grenzübergreifende Hardware/Software Analyse zu realisieren.