Medizinische Informationstechnik

Direktoren

Prof. Dr. rer. nat Wilhelm Stork

Direktor

mehr

Werdegang

Studium der Physik mit dem Schwerpunkt Optik und digitale Bildverarbeitung an der Universität München und an der Universität Erlangen-Nürnberg. Mitarbeiter am Lehrstuhl für angewandte Optik der Universität Erlangen-Nürnberg auf dem Gebiet der optischen Kommunikationsnetze, Abschluss mit der Promotion. Danach mehrere Jahre für den Technologietransfer im Bereich Mikrosystemtechnik am Institut in Erlangen zuständig. Seit 1993 an der Universität Karlsruhe am Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) tätig. Aufbau und Leitung des Forschungsbereichs Mikrosystemtechnik und Optik. Autor und Coautor zahlreicher Veröffentlichungen mit dem Schwerpunkt optoelektronische Sensorik in Medizin und Technik, Entwurfsmethoden und rechnergestützte Werkzeuge für mikrooptische Systeme und Komponenten.

Am FZI liegen seine Schwerpunkte in den Bereichen E-Health und Ambient Assisted Living (AAL). Ein neues Themenfeld am FZI sind (drahtlose) Sensornetzwerke und optische Sensorik für die Industrieautomation.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-778
Fax: +49 721 9654-779
E-Mail: Stork@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Alexandra Backof

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Alexandra Backof studierte Psychologie an der Universität Mannheim. Schwerpunkte während ihres Studiums waren Markt- und Werbepsychologie, klinische Psychologie sowie Psychiatrie. Ihre Abschlussarbeit zum Thema "A mobile, Context-Aware Assisted Living System for the Blind: Requirements Analysis, Evaluation and Practical Concerns" schrieb sie am Lehrstuhl für praktische Informatik IV an der Universität Mannheim. Seit Dezember 2014 ist sie in der Forschungsabteilung ESS am FZI als wissenschaftliche Mitarbeiterin angestellt.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Psychologisch fundierte Experimente / Befragungen zur Evaluation für blinde Anwender optimierter, innovativer Interfaces
  • Mensch-Technik-Interaktion
  • Accessibility

 

 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-784
Fax: +49 721 9654-785
E-Mail: backof@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Timon Marius Bloecher

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Timon Blöcher studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Schwerpunkt Biomedizinische Technik. Seine Masterarbeit mit dem Titel "Kamerabasierte Vitalparameterextraktion für automobile Anwendungen" schrieb er am FZI. Seit Juli 2014 ist er dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich ESS tätig.

Forschungsschwerpunkte:

  • Kamerabasierte Ansätze zur Überwachung des Fahrerzustands
  • Bild-/Biosignalverarbeitung

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-182
Fax: +49 721 9654-183
E-Mail: bloecher@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Friedrich Gauger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Friedrich Gauger studierte Volkswirtschaftslehre, International Business und Wirtschaftsingenieurwesen an den Universitäten Freiburg/Brsg, Denpasar/Indonesien und KIT Karlsruhe sowie an der Universidade Federal do Paraná in Curitiba/Brasilien wo er seine Diplomarbeit zum Thema "A Novel Placement Mechanism for Dialysis Porewater Samplers" verfasste. Im Juni 2014 brachte er als Stipendiat ein Thema zur Erforschung der Elektrophysiologie der Narkolepsie, einer seltenen Schlaf-Wach-Erkrankung ans FZI. Sein Forschungsinteresse liegt im Spannungsfeld von neurologischen Erkrankungen, Schlaf und Circadianer Rhythmik sowie intelligenter körpernaher Sensorik.


Aktuelle Projekte:

EMAST: Erkennung von Traumphasen und therapeutische Intervention
CADS: Erkennung von Kataplexien bei Narkolepsie

Forschungsinteresse:

- Neurologische Störungen mit motorischer Symptomatik
- Schlaf und circadiane Rhytmik
- Neuartige Diagnoseverfahren, insbesondere im ambulanten Kontext anwendbare

Fachgesellschaften:
- Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin (DGSM)
- Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft (DNG)

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-780
Fax: +49 721 9654-781
E-Mail: gauger@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Lukas Kohout

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Lukas Kohout studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Vertiefung in den Bereichen Telematik sowie Robotik & Automation. Seine Masterarbeit mit dem Titel "KaTiE - Konzept und Analyse einer ambienten Lageerkennung anhand der Funksignalstärke von verteilten Sensornetzwerken im häuslichen Umfeld" schrieb er bereits am FZI.

Seit Juli 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung ESS am FZI tätig.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-167
E-Mail: kohout@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Simon Krause

mehr

Werdegang

 

Simon Krause studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), mit der Vertiefungsrichtung Systems Engineering. Seine Masterarbeit, mit dem Thema: "Erstellen einer Datenbasis und Entwicklung neuartiger Signalverarbeitungsalgorithmen für die kamerabasierte Vitalparametermessung", schrieb er bereits am FZI im Bereich Embedded Systems and Sensors Engineering (ESS).Seit Juli 2017 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich ESS.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Biosignalverarbeitung
  • Entwicklung von mobilen Anwendungen
  • agile Entwicklungsprozesse

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-171
E-Mail: skrause@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Markus Luecking

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Markus Lücking studierte Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Energietechnik an den technischen Universität in Braunschweig und der Universidad Zaragoza/Spanien. Seit November 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung ESS am FZI tätig. Sein Forschungsinteresse liegt in der Modellierung von Laser-Gewebe-Wechselwirkungen.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-186
E-Mail: luecking@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Natalie Röll

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Natalie Röll, geb. Krämer, studierte Medizinische Informatik an der Universität Heidelberg und Hochschule Heilbronn mit dem Schwerpunkt "Verteilte Systeme in der Medizin". Ihre Diplomarbeit mit dem Thema "Konzeption und Durchführung einer Evaluation einer offenen Plattform zur Unterstützung der ambulanten Pflege" schrieb sie bereits am FZI. Seit Juni 2010 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich ESS am FZI angestellt.

 

 Aktuelle Projekte

  • Wegweiser Pflege und Technik
  • ENAS
  • Wegweiser Besser Leben im Alter durch Technik

Abgeschlossene Projekte

  • ALUMIN
  • easyCare 

Forschungsschwerpunkte

  • Konfiguration von Gebäudeautomation für AAL
  • Ambientes Monitoring von Notfallsituationen und Veränderungen

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-192
Fax: +49 721 9654-193
E-Mail: Natalie.Roell@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Markus Schinle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Markus Schinle studierte von 2009 bis 2012 Wirtschaftsinformatik (B. Sc.) an der Hochschule Karlsruhe und schloss sein Masterstudium der Informationswirtschaft (M. Sc.) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Aufenthalt an der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) im Jahr 2015 ab. Seine Studienschwerpunkte lagen in der Entwicklung von Informationssystemen, mobilen Anwendungen, Geschäftsmodellen, -prozessen und Entrepreneurship. Seine Masterarbeit mit dem Thema "Entwicklung eines auf mobilen Endgeräten basierenden Smart-Home-Systems im Kontext des Internet-der-Dinge (IoT)" schrieb er bereits am FZI.

Seit Dezember 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI angestellt.

Weitere Informationen:

ResearchGate

LinkedIn

XING

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-756
E-Mail: schinle@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Marc Schroth

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr

Werdegang

Marc Schroth studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Schwerpunkt lag dabei im Fachgebiet des Systems Engineering. Seine Masterarbeit schrieb er bereits am FZI im Bereich Embedded Systems and Sensors Engineering (ESS) mit dem Thema "Konzeption und Entwicklung eines Armbands zur Messung der Pulswelle mittels Impedanzplethysmographie".

Seit August 2017 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich ESS.

Seine Forschungsinteressen sind verteilte, vernetzte und selbstlernende Systeme und intelligente Sensorik.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-754
E-Mail: schroth@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Madlen Witt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Madlen Witt studierte Biomedizinische Technik mit der Vertiefung Neural Engineering an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Ihre Masterthesis mit dem Titel "Blutdruckmessung mittels neuartiger Dehnungssensoren durch Signalanalyse der Pulswellen" fertigte sie am Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gGmbH an.

Seit März 2017 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsabteilung "Embedded Systems and Sensor Engineering" (ESS) am FZI tätig.

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-161
E-Mail: witt@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Jennifer Zeilfelder

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

mehr

Werdegang

Jennifer Zeilfelder studierte Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit den Schwerpunkten Mechatronik und Medizintechnik. Bereits im Jahr 2013 begann sie am FZI ihre Tätigkeit als studentische Hilfskraft und konnte hier Expertise im Bereich der Biosignalerfassung und –Verarbeitung erlangen. In ihrer Masterarbeit mit dem Thema "Entwicklung eines Konzepts zur kontinuierlichen, nichtinvasiven Blutdruckmessung im Ohr", welche sie ebenfalls am FZI schrieb, konnte sie ihre eigene Idee verwirklichen. Von September 2015 bis Mai 2016 war sie Stipendiatin und seit Juni 2016 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am FZI angestellt.

 

 

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-752
Fax: +49 721 9654-753
E-Mail: Zeilfelder@dont-want-spam.fzi.de

weniger

Christoph Zimmermann

Abteilungsleiter

mehr

Werdegang

Christoph Zimmermann studierte Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Der Schwerpunkt des Studiums lag hierbei in der biomedizinischen Technik. Seine Diplomarbeit mit dem Titel "Entwicklung und Evaluation von Algorithmen für die Online- und Offline-Analyse von EDA-Signalen" fertigte Christoph Zimmermann bei der movisens GmbH an. Seit Juli 2013 war Christoph Zimmermann als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich "Embedded Systems and Sensor Engineering" (ESS) tätig und arbeitete unter anderem im interdisziplinären Umfeld an innovativer ambienter Sensorik zur Prozessunterstützung in der Pflege.

Seit Juli 2017 ist Christoph Zimmermann als Abteilungsleiter und als Leiter des FZI KNX-Testlabors tätig. Aktuelle Forschungsschwerpunkte seiner Arbeit befinden sich im Smart Home und der Mensch-Technik-Interaktion, der Prozessunterstützung im Gesundheitswesen durch Digitalisierung, sowie vernetzte ambiente oder am Körper getragene Sensorik (Wearable Devices/IoT).

 

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Kontakt

Telefon: +49 721 9654-764
Fax: +49 721 9654-765
E-Mail: czimmer@dont-want-spam.fzi.de

weniger