Profil
Roman Pilipchuk

Portrait von Roman Pilipchuk
Roman Pilipchuk
Mitarbeiter*in
Innovation, Strategy and Transfer

Roman Pilipchuk studierte Informatik an der Technischen Universität Darmstadt. Während seiner Bachelorarbeit am Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) entwarf er Lösungen zum Schutz der Privatsphäre im Internet vor Browser-Fingerprinting-Angriffen. Im Zuge seiner Masterarbeit entwickelte und analysierte er sowohl Angriffe auf ein anonymes Pub-Sub-Netzwerk als auch deren Gegenmaßnahmen.

Im Jahr 2021 promovierte Roman Pilipchuk am Karlsruher Institut für Technologie. In seiner Promotion erforschte er, wie man zur Entwurfszeit und innerhalb von Evolutionsszenarien Enterprise Application Architectures und Geschäftsprozesse im Hinblick auf Zugriffskontrollanforderungen in Einklang bringen kann. Sein Forschungsansatz ermöglicht es, geschäftsseitige Zugriffskontrollanforderungen aus Prozessen zu extrahieren und die Enterprise Application Architectures auf deren Einhaltung hin zu überprüfen.

Seit September 2015 ist Roman Pilipchuk wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI. Im Projekt „CloudTeams“ beschäftigte er sich mit Themen rund um Security und Privacy. In der Begleitforschung zum Technologieprogramm „Smart Data“ befasst er sich neben organisatorischen Tätigkeiten mit IT-sicherheitsrelevanten Aspekten von Big Data. Aktuell forscht er im Projekt SDIKA zu interoperablen sicheren digitalen Identitäten.

Roman Pilipchuk ist zertifizierter TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.).

+49 30 7017337-333

Außenstelle Berlin

Go to Top