Die Workshops

Unsere Workshops beim FZI Open House: Wir tauchen thematisch tiefer ein und geben unser Know-how weiter. Vier Workshops erwarten Sie.

Das Universal Safety Format zur automatisierten Generierung von sicherer Software

In diesem Workshop werden ein einführender Überblick über Herausforderungen und Chancen bei der Entwicklung von Safety-Software sowie einem Lösungsansatz zur Automatisierung und Steigerung von Qualität durch das Universal Safety Format (USF) gegeben. Nachfolgend werden USF-basierte Werkzeuge zur Automatisierten Erzeugung von Safety-Software und zum Verweben von Safety-Software zu sicherer Software in einem modellbasierten Entwurfsablauf gegeben.

Data-drivenDevelopment in Automotive

Hands-On datenbasierte Analyse und Nutzung eines exemplarischen Datensatzes aus dem Automotive-Kontext. Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden zuerst in einen typischen Datensatz aus dem Bereich der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen eingeführt und lernen im Anschluss verschiedene Ansätze und Methoden der Datenanalyse kennen, um konkrete Problemstellungen im Bereich der datengetriebenen Entwicklung zu lösen. Der Workshop wird interaktiv durchgeführt, Teilnehmende benötigen nur einen aktuellen Webbrowser.

Industrial AIoT mit Open-Source-Technologien

Open Source-Technologien stellen einen kostengünstigen Einstieg für die Umsetzung vieler KI-Anwendungen dar. Im Workshop stellen Wissenschaftler des FZI, die in großen Open Source-Projekten wie ROS oder der Apache Software Foundation aktiv sind, Projekte vor und zeigen an einem konkreten Anwendungsfall, wie sich mit Hilfe von Open-Source-Technologien innovative KI-Anwendungsfälle umsetzen lassen.

Moderne Logistikplanung durch Kopplung von Simulation und Optimierung

Mit Simulationsmodellen können Zusammenhänge in komplexen Systemen verdeutlicht werden, wodurch die Planung und Steuerung von Logistiksystemen gezielt unterstützt werden kann. Dabei eröffnet die Kopplung von Simulation und Optimierungsmethoden tiefgreifende Möglichkeiten zur Auslegung dynamischer Systeme, z. B. durch die virtuelle Inbetriebnahme von Steuerungsalgorithmen. Die Teilnehmenden bekommen anhand von Fallbeispielen aus Bereichen wie der diskreten Fertigung, der Krankenhauslogistik und der Güterlogistik auf der Letzten Meile einen Einblick in die zielgerichtete Verknüpfung von (ereignisdiskreter) Simulation und Optimierungsmethoden.

Erkennung von typischen Sicherheitslücken in der IT-Infrastruktur von KMU

Ein Ansatz zur Erkennung von Sicherheitslücken in der IT-Infrastruktur von Unternehmen stellt die Durchführung von sogenannten Pentests dar. Im Rahmen des Workshops werden die grundsätzlichen Schritte eines Pentests erläutert sowie an einer virtuellen Infrastruktur demonstriert. Die Teilnehmenden werden so für typische Schwachstellen in der IT-Infrastruktur von Unternehmen sensibilisiert.