Was erwartet Sie?

ab 09:00 Uhr: Registrierung der Transfer-Foren-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer

Die Anmeldung befindet sich im 1. Obergeschoss. Hier erhalten Sie Ihre Unterlagen sowie Ihr Namensschild. Bitte haben Sie Verständnis, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung für die Transfer-Foren erforderlich ist, da die Teilnehmerzahl für die Transfer-Foren begrenzt ist.

Die Garderobe finden Sie unterhalb der Anmeldung im Erdgeschoss.


09:45 Uhr: Begrüßung und Eröffnung

Raum: Veranstaltungsbereich im 1. OG


10:00 Uhr: Impulsvortrag von Andreas Hartl, BMWi

Raum: Veranstaltungsbereich im 1. OG


10:30 – 12:00 Uhr: Transfer-Foren

Die Transfer-Foren des Vormittags drehen sich um maschinelles Lernen, die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter sowie Best Practices für Augmented und Virtual Reality. Konkrete Informationen zu den Referenten werden in Kürze bekannt gegeben.

MRK: Wer entscheidet was – Mensch oder Roboter?

  • "Collaborative robots enabling new areas for automation in the automotive industry"
    Dr. Fabian Fürst, Opel Automobile GmbH
  • "Sense-Reason-Act: Real-time Perception, Navigation, and Manipulation for Robotic Systems"
    Dr. Michael Suppa, Roboception GmbH
  • "Robot manipulators: the assistive tool of the future"
    Dr. Jose Medina, FRANKA EMIKA
  • Moderation: Arne Rönnau, FZI

Virtual Reality – jetzt mal echt.

  • "Forschung hautnah: Autonomes Fahren in Virtual Reality erfahren"
    Jana Dücker, Marc Zofka, FZI
  • "Fly me to the moon"
    Thomas Harbers, Greenpost GmbH
  • "Closed Loop Engineering – “Enabler” für schnelle Rekonfigurationsprozesse im Anlagenbau"
    Lucas Kirsch, CONTACT Software GmbH
  • Moderation: Jana Dücker, FZI

Angewandte Künstliche Intelligenz

Die Referenten und ihre Vorträge werden in Kürze bekannt gegeben.


ab 12:00 Uhr: FZI-Expertengespräche

In persönlichen Gesprächen stellen Ihnen FZI-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler Kooperationsmodelle vor, informieren über anstehende Projektvorhaben und wie Sie sich als Partner in Konsortien einbringen und profitieren können.

Sie haben eine Frage oder Problemstellung, sind sich aber nicht sicher, ob das FZI weiterhelfen kann? Sprechen Sie uns an, wir können sicherlich eine passende Lösung anbieten.

Konkrete Informationen zu den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern sowie zum Anmeldeverfahren werden in Kürze bekannt gegeben.


12:00 – 14:00 Uhr: Möglichkeit zum Besuch der Living Labs

Werfen Sie einen Blick in unsere Living Labs, informieren Sie sich bei unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über aktuelle Forschungsfragen zu den verschiedenen Forschungsschwerpunkten des FZI und stärken Sie sich bei einem Mittagsimbiss.


14:00 – 15:30 Uhr: Transfer-Foren

Die Transfer-Foren am Nachmittag beschäftigen sich zum einen mit IT- und funktionaler Sicherheit im Fahrzeug, zum anderen mit Praxisbeispielen für Anwendungen der Datenanalyse.

Safety und Security im Fahrzeug

Die Referenten und ihre Vorträge werden in Kürze bekannt gegeben.

Daten, Information, Wissen: Gold oder Humus?


16:00 Uhr: Podiumsdiskussion "USA, Israel, China: Was kann sich Baden-Württemberg von der Innovationskultur anderer Länder abschauen?"

Die USA, China und Israel zeichnen sich durch eine Vielzahl junger Unternehmen aus und insbesondere die USA und Israel gelten als Hotspot für Start-ups. Dagegen findet man in Baden-Württemberg eine Vielzahl über Generationen hinweg geführte Unternehmen im Maschinenbau unterschiedlicher Größe. Und doch etwas unterscheidet die Region: Die Produkte richten sich zunächst an den eigenen Markt, bevor man die Sprung auf die internationale Ebene wagt. Unternehmen in den USA und China tun das ebenfalls, bedienen damit aber ein deutlich größere Zielgruppe. Israelische Unternehmen handeln direkt global, zu klein ist der eigene Absatzmarkt. Auch wenn Unternehmen in Baden-Württemberg heute sehr gut dastehen – hat diese Strategie auch morgen und übermorgen Bestand? Der IWF warnt, das Wirtschaftswachstum sei bald vorbei, die großen deutschen Tageszeitungen zeichnen eine düstere Prognose für das Land. Stehen womöglich die gewachsenen Strukturen und Traditionen in Baden-Württemberg der Innovationskultur im Weg?

Moderation: Luise Kranich, FZI
Raum: HoLL-Veranstaltungsbereich


ab 16:45 Uhr: Get-together

Bei Kaffeespezialitäten laden wir unsere Gäste ein, die Themen des Tages Revue passieren und den Tag mit Gesprächen im kleinen Kreis ausklingen zu lassen. Ein Barista bereitet Ihnen an HoLLiEs Bar Kaffeespezialitäten zu.

Raum: Veranstaltungsbereich im 1. OG


18:00 Uhr: Ende

Die Garderobe im Erdgeschoss ist für unsere Gäste bis 18:30 Uhr geöffnet.